Leipziger Buchmesse 2013 – Teil 1

Besucherrekord. Dieses Wort ist in Leipzig beinahe schon zur Normalität geworden. 2013 tauchte es schon wieder in den Nachrichten auf und die Besucher der Messe dürfte dies nicht sonderlich gewundert haben. 168.000 Besucher waren insgesamt auf Deutschlands zweitgrößter Buchmesse und schaute sich an, was die, aus 43 Ländern stammenden, 2.069 Verlage auf 69.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu bieten hatten.
Leipzig ist die Buchmesse für den „Endanwender“, Publikumsorientierung pur.

An den Wochenendtagen spielte sogar meist die Sonne mit und strahlte hell über dem bitterkalten Messegelände. Bedingt durch Schnee und Eis gab es leider für die meist leicht bekleideten Cosplayer nicht die Option, sich längere Zeit im schönen Außenbereich aufzuhalten.

Negativ macht sich auch langsam die zwar architektonisch interessante, für derartige Menschenmengen aber langsam nicht mehr taugliche Bauart der Messe bemerkbar. Die gläsernen Verbindungstunnels mussten oftmals, wegen des zu hohen Menschenaufkommens, in Einbahnstraßen verwandelt werden.

In Halle 2 steppte wieder der Bär. Diesmal mit einer „löchrigen“ Abgrenzungsmauer, konnte man quasi „barrierefrei“ direkt in den bunten Comic-Bereich gelangen. Natürlich dauerte es auch hier, vor allem samstags, nicht sehr lange, bis man nur im Strom der Massen mit schwimmen konnte, man kennt das ja.
An Ausstellern waren vertreten Egmont Manga, Carlsen Manga, Tokyopop, Kazé, Butter & Cream, Anime House, Namco Bandai Games Europe und Comic Culture.

In Leipzig wurde diesmal im Punkte Stargäste richtig aufgefahren. Carlsen hatte den Zeichner Atsushi Ohkubo (u.a. „Soul Eater“) eingeladen. Tokyopop lud den Mangaka Tite Kubo (u.a. „Bleach“) auf die Messe ein und EMA hatte die Mangaka Ema Toyama (u.a. „xx me!“) vor Ort. Leider war das Fotografieren der Ehrengäste nicht erlaubt.

Am Sonntag war der Regisseur Keiichi Hara im Anime-Kino. Er beantwortete eine Stunde lang Fragen zu seiner Arbeit von u.a. „Shin-chan“ und „Summer Days with Coo“. Neben den japanischen Gästen waren auch wieder einige deutschsprachige Zeichner vor Ort: Fahr Sindram, Guido Neukamm, David Füleki, Marika Herzog, Diana Liesaus, Martin Geier und Christina Plaka.

Neben den Ehrengästen gab es auch wieder Hunderte Cosplayer, die die Buchmesse farblich auflockerten:

Dankenswerter Weise stellte die Leipziger Buchmesse auch in diesem Jahr wieder das Congresscenter „CCL“ für die Cosplay-Events zur Verfügung. Wie es der Moderator Martin treffend formuliert hat, gehört Cosplay einfach auf eine große Saalbühne. In der Vergangenheit haben wir ja bereits unangenehme Erfahrungen damit gemacht, wie bescheiden es doch ist, wenn mitten in einer Messehalle eine mickrige Bühne aufgebaut wird und darauf dann Cosplay stattfinden soll. Nein, das Publikum hat nicht nur Ansprüche an die darstellenden Cosplayer an sich, sondern auch an das „Drumherum“. Stimmt eines von beiden nicht, fehlt einfach das ganz besondere Erlebnis.

European Cosplay Gathering
Vorentscheid Deutschland
Noch bevor am Samstag offizieller Einlasstermin in den Saal war, wurden bereits Zutrittssperren verhängt. Der Saal war schon brechend voll und viele standen oder mussten auf dem Boden sitzen, was die Sicherheitskräfte natürlich nicht sonderlich gerne sahen. Der Einlass in den Saal war wohl etwas verfrüht.
Dann wurde es ernst für die Cosplayer, die sich vorgenommen hatten Deutschland beim ECG in Paris zu vertreten. Und Deutschland hat einiges zu verlieren, stellen wir doch immerhin im Solo-Cosplay die derzeitige Europa-Meisterin „Bell“. Sie berichtete vor Beginn des Wettbewerbes von ihren Erlebnissen in Paris und schwärmte von der professionellen und durch und durch netten Art, wie beim letzten Finale mit den Cosplayern umgegangen worden ist. Tolle Technik, tolle Show, super Versorgung der Cosplayer und eine Cosplay-Party-Bus-Tour durch Paris waren nur einige Merkmale, welche sie begeistert hervorgehoben hatte.
Die Moderation übernahm wieder Martin. Okay, die diesmalige „Klatsche“ für ihn kommt gleich jetzt: Es war wohl nicht sein Wochenende. Ein Publikum, welches nun mal schlichtweg keinen Bock hat auf künstliche Animation hatte… kann man eben nicht durch ebensolche begeistern. Interessant ist, dass er genau das sogar einmal gesagt hat. Es gibt also noch Hoffnung, „Selbsterkenntnis“ und so weiter… 😉 Aber: Größe beweist man, wenn man sich seinen ärgsten Ängsten stellt. Das hat Martin getan und „Luigi“ auf die Bühne geholt! Der neunmalkluge Klemptner, der Martin in der Vergangenheit mal aufs Heftigste „live“ die Meinung gesteckt hatte, sorgte für einige Lacher.

Ein wenig ernüchternd fällt leider das Fazit zu den dargebotenen Leistungen aus. Selbstverständlich gehört einiges dazu, sich in einem europaweiten Wettbewerb messen zu wollen. Jedoch konnte man alleine schon an der geringen Teilnehmerzahl erkennen, dass der ECG wohl nicht sonderlich hoch im Kurs steht. Die Tücken der Technik schlugen auch wieder ein paar Mal zu, vor allem stumme Mikros und rumpelnder Sound machten den Cosplayern zu schaffen. Ja, man soll nicht so viel meckern, gewiss, aber eines muss noch gesagt werden: In all‘ den Jahren, in denen es nun schon Cosplay auf der „großen Bühne“ gibt haben wir doch gelernt, dass man für Playback-Auftritte kein billiges zwo-Euro-fuffzich-Mikrophon verwenden darf. Es klingt grässlich.
So war das Leistungsgefälle der gezeigten Performances sehr steil und erfreulicherweise honorierte die Jury genau die Leistungsspitze, welche sich auch in der Tat als die brillanteste Darstellerin in die Herzen der Zuschauer gecosplayed hat!

 

Startnummer Namen Charaktere Serie
01 Christina M. Prinzessin Serenity „Sailor Moon“
02 Jessica Sch. und Maren H. Elda und Freya „Chobits“
03 Christina F. Sancha d’Aragona „Cantarella“
04 Regina H. und Martina K. Tomoyo und Sakura „Card Captor Sakura“
05 Katherine K. und Deianeira Chiaro und Chesare „Cantarella“
06 Sabrina G., Jennifer G. und Anna S. Helios, Chibi-Usa und Königin Nehelenia „Sailor Moon“
07 Jessica K. und Fanny L. Dead Master und Black Rock Shooter „Black Rock Shooter“
08 Miriam E. und Andreas St. Ciel Phantomhive und Sebastian Michaelis „Black Butler“
09 Franziska M. und Stephanie V. Elsea de Lute Irma und Hakua do Lot Herminium „The world god online knows“
10 Juliane P., Tanja B. und Juliane Sch. Mai, Ty Lee und Azula „Avatar – Der Herr der Elemente“
11 Ariane P. und Lisa M. Lady Oscar und Marie Antoinette „Lady Oscar“
12 Melinda N. Dorothea K. und Jonathan K. Markl, Sophie Hatter und Hauro „Das wandelnde Schloss“
13 Nadine J. Blue Rose „Tiger and Bunny“
14 Johanna und Jana Sch. The greedy Once-ler und The Once-ler „The Lorax“
15 Tina P. und Patricia R. Anarchy Panty und Anarchy Stocking „Panty & Stocking with Garterbelt“
16 Alice, Marie P. und Sabrina Sch. Yukiho Hagiwara, Haruka Amami und Miura Azusa „Idolm@aster2“

Weiter geht es auf Seite 2 von 2

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||