Manga-Bibliothek: Eine fröhliche Familie

Name: Manga-Bibliothek: Eine fröhliche Familie
Englischer Name:
Originaltitel: Wakakusa monogatari (Little Women)
Herausgebracht: Japan: Gakken Education 2011
Deutschland: Tokyopop 2014
Mangaka: nev
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 14,00 €

Manga-Bibliothek: Eine fröhliche FamilieStory
Das Ehepaar March hat vier Töchter: die hübsche Meg (16 Jahre), die jungenhafte Jo (15 Jahre), die selbstlose Beth (13 Jahre) und die egoistische 12-jährige Amy. Sie leben in Neuengland um etwa 1860. Durch den amerikanischen Bürgerkrieg mussten sie aus ihrer Heimat fliehen. Sie fanden ein neues Haus im Ort, in dem ihre Tante Martha March wohnt. Die alte Tante ist sehr wohlhabend, aber auch sehr eigensinnig und streng. Da ihr Vater im Bürgerkrieg kämpft, ist das Geld der Familie recht knapp. Jo arbeitet bei ihrer Tante als Gesellschafterin. Meg kümmert sich um die verzogenen Kinder einer wohlhabenden Familie. Beth wird zu Hause unterrichtet und Amy geht zur Schule.

Eines Tages sind Meg und Jo auf einen Ball eingeladen. Meg freut sich schon riesig darauf. Für Jo ist es jedoch eher eine Qual. Jo liebt tanzen, aber nur wenn man dabei springen und hüpfen kann. Da Jo sich ihr Kleid am Ofen angesengt hat, muss sie sich eh im Hintergrund halten. Dort angekommen schwebt Meg nur wenige Minuten später wie eine Dame für das Parkett. Jo dagegen versteckt sich vor Angst zum tanzen aufgefordert zu werden hinter einem Vorhang. Dort trifft sie überraschend auf den gleichaltrigen Nachbarsjungen, der von allen „Laurie“ genannt wird. Eigentlich heißt er Theodor Laurence. Er lebt bei seinem Großvater, da seine Eltern gestorben sind. Laurie und Jo freunden sich an. Meg ist einige Zeit später auf der Suche nach Jo, da ihr die Füße vom tanzen so schmerzen. Laurie fährt die beiden Mädchen schließlich mit seiner Kutsche nach Hause.

Nur wenig Zeit vergeht und Jo nimmt sich vor, Laurie besuchen zu gehen. Als sein Großvater eines Tages außer Haus ist, nutzt sie die Chance und wirft Schneebälle an sein Fenster. Er öffnet und lädt sie ein. Nachdem sie die Erlaubnis ihrer Mutter eingeholt hat, macht sie bei Laurie (der eine Erkältung hatte) einen Krankenbesuch. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…

Eigene Meinung
Der vorliegende Manga „Eine fröhliche Familie“ beruht auf dem ersten Teil des Romans „Betty und ihre Schwestern“ von Louisa Max Alcott. Es werden einige interessante und storyrelevante Episoden aus dem Roman als Manga umgesetzt. Jedoch wird der Schwerpunkt ausschließlich auf die vier Mädchen gelegt. Der Umzug der Familie in das neue Heim wurde einfach weggelassen und alle politischen Vorkommnisse ebenso.

Schade ist, dass einige Sachen geändert wurden. So wurde zum Beispiel aus der schwarzen Haushaltshilfe Hannah plötzlich eine weiße. Außerdem ist im Manga zu lesen, dass Mr. March für den Krieg als Soldat eingezogen wurde. In der Romanvorlage war Mr. March schon zu alt, um als Soldat eingezogen zu werden. Er meldete sich freiwillig. Da er von Beruf Pastor ist, möchte er den Männern im Kampf als Seelsorger zur Seite stehen.

Zeichnerisch ist der Manga gut umgesetzt wurden. Für meinen Geschmack sehen nur leider die Charaktere der Anime-Umsetzung zu ähnlich. Positiv ist mir jedoch aufgefallen, dass sich der Mangaka bei den Frisuren der Mädchen viel Mühe gegeben hat. Sie variieren sehr oft!

Fans der Anime-Serie „Eine fröhliche Familie“ werden den Manga mögen. Man kann bei einem Einzelband schließlich auch nicht erwarten, dass ein dicker Roman inhaltlich umgesetzt wird. Die Geschichte wird sehr gefühlvoll erzählt und weiß auch in ihrer Kürze zu begeistern.

Wakakusa monogatari (Little Women): © 2011 nev, Gakken Education / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar