Attack on Titan – No Regrets

Name: Attack on Titan – No Regrets
Englischer Name: Attack on Titan: No Regrets
Originaltitel: Shingeki no Kyojin: Kuinaki Sentaku
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2014
Deutschland: Carlsen 2015
Mangaka: Original-Story: Hajime Isayama
Story: Gun Snark (Nitroplus)
Zeichnungen: Hikaru Suruga
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Story:
Nachdem die Titanen die Menschen in ein hinter Mauern liegendes Territorium verdrängt haben, ist das Leben für viele zu einem Kampf ums Überleben geworden. Gerade diejenigen, die in der Unterstadt ihr Dasein fristen, müssen sich gegen Hunger, Vergewaltigung und Mord zur Wehr setzen. Zu diesen Menschen gehört auch Levi, der mit der frechen Isabell und dem gutmütigen Furlan gegen die Schurken und Diebe bestehen muss. Dank gestohlener 3D-Ausrüstung, die normalerweise nur das Militär verwendet, können sie sich schnell und ungesehen durch die Kanäle der Unterwelt bewegen und ihren Gegnern trotzen. Ihre Aktionen bleiben jedoch nicht unbemerkt – Erwin Smith, einer der Anführer des Aufklärungstrupps, macht die drei Jugendlichen dingfest. Überrascht davon, dass Levi und seine Freunde ohne militärisches Training die 3D-Ausrüstung so gut beherrschen, bietet er ihnen statt Gefängnis die Aufnahme zum Aufklärungstrupp an. Die drei akzeptieren, haben jedoch von Anfang an einen schweren Stand gegen die anderen Soldaten, zumal sie ihre eigenen Pläne verfolgen.

Alles ändert sich, als sie erstmals gegen Titanen in den Kampf ziehen …

Eigene Meinung:
„Attack on Titan – No Regrets“ ist ein weiterer Spin-Off aus Hajime Isayamas „Attack on Titan“-Universum und erzählt die Geschichte des Lieblingscharakters vieler Fans: Levi. Die Geschichte stammt dieses Mal von Gun Snark (Nitronplus), für die zeichnerische Umsetzung zeigt sich Hikaru Suruga verantwortlich, die bis dato noch keine eigenständigen Veröffentlichungen vorweisen kann. Neben „No Regrets“ existieren zwei weitere Spin-Offs (wovon „Before the Fall“ ebenfalls bei Carlsen erscheint), ebenso gibt es mehrere Animes (TV-Serie und OVA) Romane und einen Realfilm zu Hajime Isayamas Ausnahmemanga.

Attack on Titan - No Regrets Band 2Die Geschichte spielt einige Jahre vor den Ereignissen von „Attack on Titan“ und konzentriert sich gänzlich auf Levis Leben und seine Hintergründe. Der Manga zeigt wie er zum Aufklärungstrupp kam und welche Beweggründe er hat, sich dem Kampf gegen die Titanen anzuschließen. Im ersten Band passiert noch relativ wenig – die Figuren werden vorgestellt und zusammengeführt, am Ende gibt es den ersten Kampf gegen die Titanen, bei dem sich bereits Levis außergewöhnliches Talent für Strategie und Taktik offenbart. Ansonsten dürfte es erst ab Band 2 richtig losgehen, denn mehr als ein paar Andeutungen bekommt der Leser nicht präsentiert. Es bleibt daher abzuwarten, wie es weitergeht und welche Geheimnisse rund um Levi noch gelüftet werden.

Die Charaktere sind sehr stimmig und entsprechen den bekannten Figuren des Originals. Levi ist hierbei natürlich eher kühl, berechnend und in sich gekehrt, während Isabell den frechen und aktiven Part der Gruppe übernimmt. Furlan ist eher ruhig und versucht so wenig Aufsehen wie möglich zu erregen, insbesondere wenn es ums Kämpfen geht. Er bleibt die meiste Zeit im Hintergrund und scheint die meisten Planungen zu übernehmen.
Diesen drei Kindern aus den Slums der Hauptstadt stehen die ehrbaren Soldaten gegenüber, die nur wenig für die ehemaligen Verbrecher übrig haben. Einzig Erwin Smith sieht mehr in ihnen, wobei auch er seine eigenen Pläne verfolgt, insbesondere weil die Reichen der Stadt nicht mehr in den Aufklärungstrupp investieren wollen.

Stilistisch legt Hikaru Suruga einen gut gezeichneten, soliden Actionmanga vor. Ihre Zeichnungen sind gut gelungen, die Charaktere passend und abwechslungsreich in Szene gesetzt. Das trifft auch auf die Action-und Kampfszenen zu, die Suruga überzeugend und sehr dynamisch zu Papier bringt. Damit ist „No Regrets“ optisch wesentlich ansprechender als der Originalmanga, da Hajime Isayama kleinere und größere Probleme mit der menschlichen Anatomie und Perspektiven hat. Hikaru Suruga arbeitet sauberer und stimmungsvoller, als der Original-Mangaka.

„Attack on Titan – No Regrets“ ist ein Muss für alle Fans der Reihe und diejenigen, die gut gezeichnete, spannende Shonen-Mangas bevorzugen. Die Geschichte hat Potenzial und man kann sie auch ohne Kenntnisse des Originals lesen; die Charaktere sind sympathisch und machen neugierig. Auch zeichnerisch legt Hikaru Suruga ein solides Werk vor, so dass sich die Anschaffung auch für diejenigen lohnen könnte, die „Attack on Titan“ aufgrund Hajime Isayamas holprigem Zeichenstil nicht mochten. Reinlesen lohnt sich!

Attack on Titan – No Regrets: © 2012 Hajime Isayama, Gun Snark (Nitroplus), Hikaru Suruga, Kodansha Ltd. / Carlsen

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

Guest

Schreibe einen Kommentar