Dog & Scissors

Name: Dog & Scissors
Englischer Name: Dog & Scissors
Originaltitel: Inu to hasami wa tsukaiyo
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2013
Deutschland: Tokyopop 2015
Mangaka: Characterdesign: Testuhiro Nabeshima
Story: Shunsuke Sarai
Zeichnungen: Kamon Ooba
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 7,50 €

Dog and Scissors Band 1Story
In Kazuhito Harumis Leben dreht sich alles nur um Bücher. Ohne jeden Tag stundelang seine Nase in den Seiten eines Buches vergraben zu können, würde Kazuhito seinen Lebensmut verlieren. Für ihn ist das Wort aus Druckerschwärze auf einem weißen Blatt Papier genauso wichtig, wie die Luft zum Atmen. Aus diesem Grund musste Kazuhito auch sofort widersprechen, als seine Eltern Tokyo verlassen und umziehen wollten, denn in keinem Ort stehen die neuen Bücher früher im Laden, als in der Hauptstadt Japans. Seitdem wohnt er allein in dem Haus eines Verwandten. Für Kazuhito die perfekte Ruhe um sich seinen Büchern zu widmen.

An diesem Tag entschließt sich Kazuhito jedoch, seine neueste Errungenschaft – das neue Werk seines Lieblingsautors Shinobu Akiyama –  feierlich in seinem Lieblingscafé zu verschlingen. Der größte Fehler seines Lebens… denn plötzlich wird die ruhige Atomsphäre durch einen Überfall gestört. Ein Mann stürmt in den Laden und bedroht die Kunden des Cafés, darunter auch ein niedliches Mädchen, zu dem sich Kazuhito irgendwie hingezogen fühlt. Als die Situation eskaliert, überkommt Kazuhito das Gefühl, das Mädchen beschützen zu müssen und er wirft sich als strahlender Held in den Kampf… dem er dann aber haushoch unterliegt. Der Angreifer zückt kurzerhand eine Pistole und erschießt Kazuhito. Seine letzten Atemzüge aushauchend, fällt Kazuhito plötzlich ein, die heiß erwartete Fortsetzung seiner Lieblingsserie (natürlich von  Shinobu Akiyama) noch nicht gelesen zu habe. Für ihn ein Gedanke, der weit schlimmer ist, als der Tod. Er kämpft um sein Leben, doch muss sich letztendlich geschlagen geben.

Als Kazuhito unerwartet wieder seine Augen öffnet, ist er verwirrt. Er befindet sich scheinbar in einer Tierhandlung. Kazuhito nimmt die kalten Gitterstäbe eines Käfigs wahr, indem er  gefangen ist. Aber wieso? Als er an sich herunter schaut, verfällt er fast in Panik: Kazuhito sieht aus wie ein Hund! Verstand, Erinnerungen und seine Sehnsucht nach Büchern sind nach wie vor vorhanden, nur sein Erscheinungsbild ist nun das eines kleinen Dackels und aus seinem Mund kommt nur das Bellen eines Hundes. Doch Kazuhitos Welt ist noch nicht konfus genug, denn das Mädchen aus dem Café stürmt in die Tierhandlung. Sie bedroht Händler und Hund immer wieder mit einer Schere und dem Abtrennen von Gliedmaßen. Der eingeschüchterte Händler übergibt Kazuhito an das sadistische Mädchen, die scheinbar jeden Gedanke von Kazuhito lesen und ihn verstehen kann. Um sein neues Leben fürchtend, stellt Kazuhito heraus, dass das Mädchen doch tatsächlich Shinobu Akiyama ist – sein Lieblingsautor! Die Frage ist nur, ob sie gute Absichten mit Kazuhito hat oder ihm das neue Leben zur Hölle macht.

Eigene Meinung
„Dog and Scissors“ wird zunächst vor allem aus dem Blickwinkel von Kazuhito erzählt, was einen guten Einblick in die Gefühle und Denkweisen des Protagonisten ermöglicht. Schnell wird dem Leser klar, dass Kazuhito ein skurriler und eigentümlicher Charakter ist. Seine Leidenschaft für Bücher geht weit über das Einfühlvermögen des Lesers hinaus. Dadurch wirkt die Situation aber von Beginn an sehr komödiantisch.

Und genau darauf liegt der Schwerpunkt von „Dog and Scissors“. Die Serie erzeugt vor allem durch maßlose Übertreibung und Extreme einen eigenen Stil von Humor. Dieser Art von Comedy ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack und auch für mich ist die Story an mancher Stelle schon ein wenig zu makaber.

Der Zeichenstil von „Dog and Scissors“ ist sehr gut. Der shojoartige Stil und das Erscheinungsbild von Kirihime würden nicht auf das düstere Wesen deuten.

„Dog and Scissors“ bietet kurzweilige Unterhaltung, die etwas gewöhnungsbedürftig aber dennoch erfrischend anders ist. Es bleibt abzuwarten, was hinter der brutalen und gefühllosen Art von Kirihime steckt. Hintergrundinformationen und die Gründe für Kazuhitos Hundekörper werden bisher nicht verraten.

© Izumi Mikage

Dog and Scissors: © 2013 Shunsuke Sarai/ Testuhiro Nabeshima/ Kamon Ooba, Kadokawa Shoten/ EMA

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar