Fantasie- und Rollenspielkonvent (FaRK) 2015

Tummelplatz vor Traumkulisse

FARK 2015 Header - Grube RedenBereits zum dritten Mal wurde vom 28. bis 30. August das ehemalige Grubengelände im saarländischen Örtchen Reden zum Mekka für… ja, für wen eigentlich? Angesprochen wurde tatsächlich eine große Vielfalt an Bereichen. Nach Angaben der Veranstalter vereint der Konvent die Themen SciFi, Steampunk, Cosplay, Fantasy, LARP und Endzeit. Die Bereiche Manga/Anime, Military und Mittelalter wurden darin nahtlos integriert. Diese große Bandbreite lockte nicht nur zahlreiche Fans an, sondern auch viele Schaulustige in jedem Alter. Insgesamt dürften es an dem Wochenende gut 30.000 Besucherinnen und Besucher gewesen sein.

Zu sehen bekamen die Gäste allerhand: Auf satten 25.000 qm präsentierten sich zahlreiche Aussteller, Händler und Gastronomen. Tatsächlich wurde auch jeder der angekündigten Bereiche abgedeckt. Im Mittelalterlager etwa schlugen Gewandete ihre Zelte auf, in der „Survival Road“ campten Untote und elegante Zylinder- und Schirmträger trafen sich in der Steampunk Hall. Das überaus großzügige Gelände gab es her, allen Bereichen ihr kleines Reich zu geben, gleichzeitig konnten Besucher zwischen allen Arealen wechseln. Ein Hingucker in jeder Zone: Die besonderen Vehikel, die an allen Ecken parkten und sich zum Teil sogar über das Gelände bewegten.

Wer glaubte, hier gelte Masse statt Klasse, der täuschte sich.  Die Stände schmiegten sich in das ehemalige Grubengelände ein – Insbesondere für die stark vertretene Steampunk-Szene ein absolutes Heimspiel. Aber auch andere Bereiche profitierten von der Location – und umgekehrt. Die Reading Hall mit dem Roman-/Comic-/Autoren-Bereich etwa fand in dem Gebäude der Bergbauausstellung „Das Erbe“ statt. Praktischerweise kombinierte man einfach beides miteinander, indem man etwa in den früheren Bergmannsduschen eine Kunstausstellung anbot oder Gummi-Aliens neben Grubenrelikten deponierte. Was komisch klingt, war in der Wirkung wirklich ansprechend.

Hightlight der Location (nicht nur für Fotografen) war aber der Wassergarten, der ein Idyll ohnegleichen bot – nicht zuletzt angesichts der subtropischen Temperaturen.

Cosplayer aus dem Anime/Manga-Bereich tummelten sich nur in überschaubarer Anzahl in Reden. Die Wassergartenanlage bot ihnen aber eine einzigartige Kulisse für Fotos (bei uns gibt es nur eine kleine Auswahl).

Viel Platz bot das Gelände auch für das vielfältige Programm. Wieder gab es eine Vielzahl an Autoren-Lesungen, ein abwechslungsreiches Film- und Bühnenprogramm sowie diverse Workshops, etwa den traditionellen Klingonisch-Sprachkurs. Auch hierbei muss wieder betont werden: Der FaRK bot nicht nur viel Programm, sondern dieses auch vor besonderer Kulisse. Wo hat man schon einmal eine Fläche von der Größe eine Parkplatzes für einen Lichtschwert-Workshop oder eine Feuershow? Industrie-Style inklusive.

Beim FaRK, das wurde schnell klar, handelt es sich um keine Convention wie jede andere – nicht nur wegen der Vielzahl der abgedeckten Themenfelder. Die Atmosphäre war eine andere. Regionale Firmen hatten sich unter die Händler gemischt, örtliche Vereine bedienten an Bierständen. Und auch das Publikum war ein Anderes, als man es sonst vorfindet. Denn ein großer Teil der Besucher war keiner Fanszene zuzuordnen, sondern einfach interessierte Leute und Familien aus der Region, die (zum Teil sogar spontan) ihren Sonntagsausflug nach Reden gemacht hatten. Spontan auf eine Con? Mit der ganzen Familie? In Reden schon…

…, denn der Besuch des FaRK war kostenfrei. Statt Eintrittspreise zu erheben, baten die Veranstalter lediglich um freiwillige Spenden für soziale Projekte und Einrichtungen, wie etwa die Aktion Herzenssache und die Kindernothilfe. In diesem Jahr kamen so über 38.000 Euro zusammen.

Eine Neuauflage des FaRK wurde für 2017 bereits angekündigt. Dann soll das Gelände erneut erweitert werden und sogar bis zur Alm hinauf reichen! Man darf gespannt sein… und bereits den Besuch in zwei Jahren planen.

Kurzinfo
Location: Bergwerksgelände und Wassergärten Grube Reden, Landsweiler-Reden
Datum: 28.08.-30.08.2015
Ausrichter: fit4charity e.V.
Eintrittspreise:
Eintritt frei, freiwillige Spenden für soziale Projekte erbeten

siehe auch: FaRK auf Facebook

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar