Kagerou Daze

Name: Kagerou Daze
Englischer Name: Kagerou Daze
Originaltitel: Kagerou Daze
Herausgebracht: Japan: Media Factory/ Kadokawa 2012
Deutschland: EMA 2015
Mangaka: Characterdesign: Sidu Wannyanpuu
Story: Jin (Shizen no TekiP)
Zeichnungen: Mahiro Sato
Bände: 10 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 7,50 €

kagerou daze band 1Story
Shintaro ist ein sogenannter „Hiki-Komori“ – eine Person, die das aus Haus nicht mehr verlassen möchte. Seit über zwei Jahren hat er die Außenwelt nicht mehr gesehen. Tag und Nacht verbringt er an seinem Computer und widmet sich dem Ziel, einmal ein berühmter Komponist zu werden, der seine Lieder mit spezieller Musiksoftware produziert.

Doch sein Leben ist deutlich komplizierter geworden, seitdem er vor einem Jahr eine seltsame Email bekommen und den Anhang unüberlegt geöffnet hatte. Augenblicklich installierte sich eine mysteriöse Software auf seinem Computer und ein kleines Mädchen namens Ene flimmerte über seinen Bildschirm. Das freche und aktive Mädchen, das einen eigenen Willen zu haben scheint und über künstliche Intelligenz verfügt, hält Shintaro bisher auf Trapp.

Manchmal droht Ene, Shintaros Bildersammlung im Internet zu verbreiten oder sie benennt einfach mal alle Ordner bis zur Unkenntlichkeit um. Und so muss es letztendlich eines Tages dazu kommen, dass bei einem neuen Streich von Ene, Shintaro völlig in Panik gerät und dabei aus Versehen den gesamten Inhalt seiner Cola über seine Tastatur verschüttet.

Nichts funktioniert mehr – die Tastatur ist völlig kaputt. Auch wenn sich alles in Shintaro sträubt, überspielt er kurzerhand Ene aufs Handy und macht sich mit ihr ins Einkaufszentrum auf.

Als Shintaro endlich anfängt, die erdrückende Menschenmasse und die vielen Eindrücke zu akzeptieren, gerät plötzlich alles außer Kontrolle. Durch eine gigantische Explosion klafft auf einmal ein riesen Loch in der Wand. Düstere, bewaffnete Männer stürmen das Gebäude und nehmen alle Kunden als Geiseln, darunter auch Shintaro. Die Geiselnehmer fordern innerhalb einer halben Stunde einen Geldbetrag von einer Milliarde Yen.

Shintaros Kopf glüht förmlich. Er hat eine Idee um alle zu retten, doch dafür brauch er ein einsprechendes Zeitfenster, als plötzlich hinter ihm das leise Lachen eines seltsamer Jung erklingt. Der Unbekannte will Shintaro unterstützen und ihm Zeit verschaffen, doch wird es ihm angesichts dieser Gefahr auch gelingen?

Währenddessen ahnt das Pop-Sternchen Momo von all dem nichts. Sie kämpft mit ihren ganz eigenen Problemen, denn egal was sie macht, sie zieht immer alle Blicke auf sich. Kein normales Leben ist für sie möglich und auch eine Verkleidung hilft ihr nicht, Menschengedränge um sie herum zu vermeiden. Doch eines Tages trifft sie auf das Mekakushi-Team, welches ihr helfen will. Scheinbar hat jeder von ihnen eine verzwickte Fähigkeit, die es erstmal zu beherrschen gilt.

kagerou daze band 5Eigene Meinung
„Kagerou Daze“ basiert ursprünglich auf einen Lied des berühmten Software-Synthesizers „Vocaloid“, welches schon Berühmtheiten, wie die zuckersüße Miku hervorbrachte.

Der erste Band der Serie wirkt auf den Leser, als wären zwei separate Geschichten darin enthalten. Die eine Hälfte handelt von Shintaro und Ene, der zweite Teil von Momo und dem Mekakushi-Team. Erst zum Ende des Bandes wird die Verbindung zu beiden Teilen hergestellt, sodass der Zusammenhang für den Leser ersichtlich wird.

In „Kagerou Daze“ gibt es viele handelnde Personen, die jedoch alle grundlegend verschiedenen und dadurch gut voneinander zu unterscheiden sind. Gemeinsam haben sie, dass alle Charaktere von der ersten Sekunde an sympathisch sind. Für jeden Lesergeschmack ist sicherlich ein Favorit dabei. So gibt es die zuckersüße und total schüchterne Marry, den Nerd Shintaro, das überforderte Pop-Sternchen Momo, den coolen und leicht verrückten Kano und die geheimnisvolle Kido, die zunächst aussieht wie ein Junge.

Der erste Band der Serie lässt noch viele Fragen offen. So ist dem Leser noch nicht klar, mit welcher Absicht das Computer-Mädchen Ene von einem unbekannten Absender per Email an Shintaro geschickt wurde und um was es sich bei Ene eigentlich handelt. Für ein Computerprogramm wirkt sie doch sehr menschlich und emotional.

Es bleibt zudem spannend, in welche Richtung sich „Kagerou Daze“ wohl entwickeln wird. Handelt es sich bei den seltsamen Fähigkeiten des Mekakushi-Teams um übersinnliche Fähigkeiten von Gottheiten oder vielleicht sogar um einen Fluch? Oder sind es eigentlich nur ganz normale Eigenschaften mit wissenschaftlich erklärbaren Ursachen?

Letztendlich sind nach dem ersten Band so viele Fragen offen, dass der Leser unbedingt weiterlesen möchte. Es bleibt also spannend.

© Izumi Mikage

Kagerou Daze: © 2015 Mahiro Sato/ Jin (Shizen no TekiP)/ Sidu Wannyanpuu, Media Factory/ Kadokawa/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar