AniMUC 2016

Im kleinen idyllischen und ruhigen Städtchen Fürstenfeldbruck bei München in Bayern hielten vom 01.04. – 03.04.2016 wieder unzählige Cosplayer, Manga- und Japan-Fans im Veranstaltungsforum Einzug. Insgesamt 7.000 Besucher konnte die AniMUC über die drei Tage verzeichnen – neuer Rekord.

Dieses Jahr waren die Eintrittskarten Samstag und Sonntag zum ersten Mal restlos ausverkauft – kein Wunder, bei dem sonnigen Frühlingswetter und der tollen Location.

Unser Team von PummelDex war am Sonntag vor Ort, um vom Finale der AniMUC berichten zu können.

Tolle Showgruppen, interessante Workshops und faszinierende Ehrengäste verzauberten am Sonntag die Besucher. Da fiel die Auswahl nicht einfach, denn wie auch in den Jahren zuvor, fanden viele Programmpunkte parallel statt.

Im großen Stadtsaal konnten Showgruppen wie „Tsuki no Senshi“, die in der Szene bereits kleine Berühmtheiten sind, mit ihrem Musical zum Yaoi-Manga „You’re my Loveprize in Viewfinder“ von Ayano Yamane das Publikum begeistern.

Parallel zu „Tsuki no Senshi“ fand im Seminarraum ein Vortrag zur vielseitigen Großstadt Osaka statt. Hier konnten sich die Zuhörer kulturell weiterbilden oder etwas für die nächste Japanreise dazulernen. Die Präsentatorin „Akabeko“ war selber im Rahmen ihres Japanologie-Studiums in Osaka und verliebte sich in diese atemberaubende Stadt. Aus erster Hand berichtete sie von Osakas Hotspots zum Einkaufen oder den berühmtesten japanischen Speisen, die ihren Ursprung in Osaka hatten. Besonders berühmt ist Osaka für seine Tintenfischbällchen, namens „Takoyaki“, die von der Stadt auch oftmals als Maskottchen genutzt werden. So berichtete Akabeko davon, dass die Bewohner in Osaka als überaus fleißig und geschäftstüchtig gelten würden und daher die Erfinder der schnellen Speisen, wie „Cup-Noodeln“, „Running Sushi“ oder eben „Takoyaki“ waren. Für eine Reise nach Japan ist Osaka jedenfalls ein guter Mittelpunkt um alle bekannten Sehenswürdigkeiten des Landes zu besuchen.

Wer sich allerdings vor allem für Manga und Anime aus dem Land der aufgehenden Sonne interessiert, der konnte sich am Sonntag den Vorentscheid der „Deutschen Cosplay Meisterschaft“ (DCM) angucken. Aus 17 Teilnehmern im Einzel- und Paarcosplay konnten sich folgende Gewinner für das Finale der „DCM“ bei der Frankfurter Buchmesse qualifizieren:

1. Platz (Einzel): René E. als Bolin aus „Avatar“
2. Platz (Einzel): Ilona A. als Chrono aus „Chrno Crusade“
1. Platz (Paar): Claudi H. und Anna M. als Sasha Braus und Keith Shadis aus „Shingeki no Kyoujin“
2. Platz (Paar): Jessica L. und Nicole L. als Miltia Malachite und Melanie Malachita aus „RWBY“

Wenn man aufgrund der gigantischen Schlange, die sich vorm Eingang zur Halle reihte, aber keinen der begehrten Zuschauerplätze ergattern konnte, um beim Vorentscheid der „DCM“ die liebevoll gestalteten Cosplays live zu sehen, der musste nicht völlig enttäuscht sein. Auf dem wunderschönen parkähnlichen Gelände, auf dem die AniMUC jedes Jahr stattfindet, konnte man nämlich den ganzen Tag viele tolle Cosplayer bewundern.

Und letztendlich gab es im großzügigen Händlerraum auch genug Möglichkeiten, detaillierte Figuren, authentische Kostüme oder auch prächtige Zeichnungen zu erwerben. Im Bring&Buy-Bereich hat so mancher Besucher der AniMUC ein tolles Schnäppchen machen können. Nebenan im Doujinshi-Bereich im Obergeschoß des Händlerraums stachen insbesondere „Diebbie Illustration“, mit ihren süßen kleinen Fuchsstickern, und „Arisette“, mit ihren lieblichen Aquarellzeichnungen, aus der Masse heraus.

Letztendlich war die AniMUC wieder ein voller Erfolg. Zu Recht ist die AniMUC wohl die erfolgreichste Convention im süddeutschen Raum und einer der schönsten Conventions in ganz Deutschland.


~ Kurz-Infos zur Convention~
Veranstaltungsort: Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Tageskarte Freitag: 13 Euro
Tageskarte Samstag: 21 Euro
Tageskarte Sonntag: 13 Euro
Termin: 01.04. – 03.04.2016
Öffnungszeiten: 10.00 -18.00 Uhr

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

Izumi Mikage