Blutige Liebe

Name: Blutige Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Bara to Judan
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2012
Deutschland: Tokyopop 2014
Mangaka: Kayoru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Blutige LiebeStory
Seit einigen Tagen fühlt die Oberschülerin Mitsuki sich etwas kränklich und sie weiß nicht woher das kommt. Auch heute Morgen, als sie verschlafen hat und sich sputen muss, um rechtzeitig beim Unterricht in der Schule zu erscheinen. Glücklicherweise trifft sie unterwegs auf ihren Nachbarn, Mitschüler und Schwarm Ren, der sie auf seinem Motorrad mit nimmt.
Mitsukis Mitschülerinnen sind alle ein wenig neidisch auf sie, weil sie direkt neben dem allein wohnenden Ren wohnt und sich auch noch so gut mit ihm versteht. Nach der Schule stößt Mitsuki vor ihrem und Rens Hauseingang auf eine Horde Mädchen, die seine Tür belagern und Fotos mit dem Handy machen. Unmöglich diese Mädchen. Mitsuki will sie fortschicken, jedoch weigern sich die Mädchen und es kommt zu einem Handgemenge. Eines der Mädchen scheint sich verletzt zu haben und blutet. Mitsuki wird auf einmal komisch und sie fühlt sich zu dieser Wunde hingezogen.

Dann taucht Ren auf und schickt die Mädchen fort. In seiner Wohnung verarztet er Mitsuki, die sich auch was getan hat. Anschließend gehen die beiden noch auf ein Straßenfest, essen dort was und Ren gewinnt an einer Schießbude eine süße Kette für Mitsuki. Sie freut sich sehr darüber, zumal heute ihr Geburtstag ist. Ren kann sie leider nicht ganz nach Hause bringen, da er noch zu seinem Job muss. Aber Mitsuki ist eh schon fast zu Hause und kann das letzte Stück auch alleine gehen.

Doch dann bricht sie plötzlich zusammen. Ihre Kehle Schmerzt. Was ist das nur? Ein Mann kommt auf sie zu und will ihr helfen. Doch wird sie nur von seiner pochenden Halsschlagader angezogen. Sie beißt ihn und trinkt sein Blut. Als die Polizei auftaucht rennt sie weg. Am nächsten Morgen kann sie sich an nichts erinnern. Sie bemerkt, dass ihr ein Schuh fehlt und im Fernsehen wird von einem Überfall auf einen Mann gesprochen. Die Täterin soll einen Schuh verloren haben. Mitsuki geht verwirrt zur Schule.

Den ganzen Tag geht es ihr nicht gut und ihre Gedanken sind immer noch bei diesem Mann der überfallen und verletzt wurde. Die ganze Schule redet darüber. Kann es sein das sie das war? Was ist nur los mit ihr. Soll sie vielleicht mit Ren darüber sprechen? Wird er sie dann nicht für verrückt halten?

Eigene Meinung
„Blutige Liebe“ ist eine sehr schöne Vampirgeschichte. Die Zeichnungen sind gekonnt und verleihen den Charakteren einen gewissen Scharm und die entsprechende Ausstrahlung. Kayoru hat sehr viel Mühe und Liebe ins Detail der Gesichter gelegt. Die Augen der beiden Hauptcharaktere haben eine enorme Ausstrahlung und wirken sehr Katzenartig. Kayoru hat wenig mit Chibis gearbeitet, was ich auch sehr passend finde.

Auch die Kleidung ist ein echter Hingucker, da sie sehr modern ist. Kayoru hat mit dieser Geschichte den richtigen Zeitpunkt gewählt, denn die Menschen sind ja eh schon in dem „Twilight“ und „Vampire Diarys“ Fieber. Ich selbst bin davon auch betroffen und freue mich darum umso mehr, dass ich diesen Manga rezensieren durfte.

Leider muss ich aber sagen, dass man aus der Story viel mehr hätte machen können. Denn dieser Einzelband ist einfach zu schnell vorbei. Der gesamte Verlauf der Geschichte ist einfach viel zu schnell. Mir fehlen die Hintergründe der Vampirseite, die Verwandlung geht zu schnell und auch die Beziehung von Ren und Mitsuki zueinander ist viel zu rasant. Das alles hätte man gut in zwei bis drei Bände verpacken können. Aber ansonsten ist der Manga wirklich sehr gelungen.

© AyaSan

Barato to Judan: ©2012 Kayoru, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||