Yamada-kun & the 7 Witches

Name: Yamada-kun & the 7 Witches
Englischer Name: Yamada-kun and the Seven Witches
Originaltitel: Yamada-kun to 7 nin no Majyo
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2012
Deutschland: Carlsen 2014
Mangaka: Miki Yoshikawa
Bände: 28 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

yamada-kun and the 7 witches 1Story
Ryu ist das Problemkind der Schule aber auch sehr begehrt bei den Mädchen. Urara hingegen ist eine Streberin und Außenseiterin, jedoch mit einem hübschen Erscheinungsbild gesegnet und daher auch bei den Jungs ziemlich angesagt. Durch einen dummen Unfall in der Schule tauschen Urara und Ryu versehentlich die Körper. Ryu findet sich also als Junge in einem Mädchenkörper wieder. Geschockt und voller Panik sucht er Urara, die in seinem Körper sein sollte. Er findet sie in der Klasse, vertieft in den Unterricht als wäre nichts geschehen. Das darf doch nicht war sein! Wie kann ihr das so egal sein?!

Er zerrt sie aus dem Unterricht, um gemeinsam mit ihr eine Lösung zu finden. Sie sind sich einig, dass dieser Tausch aufgrund ihres Unfalles geschehen ist. Sie sind beide von der Treppe im Schulflur gestürzt. Sie müssen das also nur wiederholen und sollten sich dann in ihren eigenen Körpern wieder finden. Jedoch möchte Urara damit warten bis der Unterricht vorbei ist, damit sie nichts verpasst.

yamada-kun and the 7 witches 2Bis dahin muss Ryu also noch in diesem Mädchenkörper aushalten. So schlimm kann das ja nicht sein. Jedoch muss er feststellen, dass das Leben einer Streberin kein Zuckerschlecken ist. Es beginnt schon damit, dass die männlichen Mitschüler und Lehrer sie anschmachten, was schon fast an sexueller Belästigung grenzt. Und dann merkt er auch noch, dass Urara von anderen Mädchen übelst gemobbt wird. Das geht sogar ihm gegen den Strich. So kann man doch niemanden behandeln!

Er beschließt Urara zu helfen, damit sie nicht mehr belästigt wird, wenn sie ihre eigenen Körper wieder haben. Doch Urara scheint nicht sehr begeistert zu sein.

Eigene Meinung
Ein wirklich lustiger Manga. Er geht schon sehr in Richtung Shonen. Es ist eine nette Komödie mit etwas Fantasie verpackt. Jedoch überwiegt der Humor. Dieser wird auch in dem Zeichenstil in der Mimik der Charaktere ziemlich gut dargestellt. Auch zeichnet sich der Stil durch die Gestaltung der Figuren aus. Die Mädchen werden mit idealem Körperbau, also mit Maßen von 120 x 60 x 90 dargestellt, was diesen Manga auch für die Herren lohnenswert macht.

Yamada-kunto 7 win no Majyo: © 2012 Miki Yoshikawa, Kodansha/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar