Boys Love

Name: Boys Love
Englischer Name: Boys Love
Originaltitel: Boys Love
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2007
Deutschland: EMA 2008
Mangaka: Kaim Tachibana
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Boys LoveStory:
Der junge Redakteur Taishin Mamiya hat endlich seinen ersten großen Auftrag. Er soll einen Bericht über das Model Noeru Kisaragi schreiben, genauer gesagt über die Zeichnungen des jungen Mannes. Aufgeregt und nervös findet sich Mamiya bei Noeru ein und lernt einen sehr jungen Mann kennen, der noch zur Schule geht, ebenso die Bilder Noerus, die Mamiya von Anfang an faszinieren. Besonders das Bild eines Jungen am Strand hat es Mamiya angetan und Noerus geheimnisvolle Worte, es sei ein Teil aus seiner Vergangenheit, versprechen ein interessantes Gespräch.

Die beiden gehen in ein Restaurant, um dort ein angenehmeres Klima zu haben und Mamiya lernt einen äußerst ungewöhnlichen Mann kennen, der sich lieber treiben lässt und nichts ernst zu nehmen scheint. So ist es kein Wunder, dass der Abend ganz anders endet, als es sich der junge Redakteur vorgestellt hat. Nachdem Noeru teuren Champagner bestellt und Mamiya ihn notgedrungen allein getrunken hat (Noeru ist minderjährig), kommt es auf der Herrentoilette zu einem Intermezzo zwischen beiden.

Noerus direkte Art und seine Annäherungsversuche entsetzen Mamiya auf der einen Seite, doch andererseits kann er nicht ganz vergessen, was Noeru gemacht hat. Als am nächsten Morgen der Agent Noerus bei Mamiyas Chef anruft und sich über Mamiyas Art beschwert ist dieser gezwungen sich erneut mit Noeru und seinem heftigen und widersprüchlichen Charakter zu beschäftigen. Die beiden lernen sich etwas besser kennen und der Journalist entdeckt, dass er Noeru nicht einmal ansatzweise einschätzen kann, besonders als er das Model mit einem anderen Mann in flagranti erwischt.

Zeitgleich beginnt Chidori, der Jugendfreund und Klassenkamerad Noerus, eine Veränderung in der Art seines Freundes wahrzunehmen und schnell entdeckt er, dass dahinter Mamiya steckt. Dem Redakteur gelingt es das Interesse am allgemeinen Leben in Noeru zu wecken und verantwortungsvoll zu handeln. Zudem verspricht Noeru ihm sich nicht mehr mit Männern einzulassen und legt damit den Grundstein einer neuen Beziehung zwischen den beiden. Doch ausgerechnet Chidori beobachtet diese Entwicklung ängstlich und skeptisch, ist er doch selbst seit einer Ewigkeit in Noeru verliebt. Als das Meeresbild verschwindet überschlagen sich die Ereignisse und Chidoris Eifersucht beginnt immer zerstörerischer zu werden…

Eigene Meinung:
Der Manga „Boys Love“ von Kaim Tachibana beruht im Großen und Ganzen auf dem sehr erfolgreichen Film „Boys Love“, der ein Jahr zuvor in Japan lief. Dementsprechend genau hält sich der Manga an die Story der Vorlage und weicht nur in einigen Punkten davon ab, vertieft die Vergangenheit Noerus ein wenig und wandelt einige kleinere Handlungsstränge leicht ab. Auf diesem Weg wird das Ende des Manga realistischer und nachvollziehbarer als im Film, da dieser besonders am Ende schwächelt.

Die Zeichnungen sind hübsch anzusehen, sehr schön ausgearbeitet und passen gut zu der Geschichte. Kaim Tachibana hat einen schönen Strich, setzt die Rasterfolie passend ein und es gelingt ihr die Charaktere des Films erkennbar und passend umzusetzen. Besonders Mamiya sieht seinem Vorbild sehr ähnlich, lediglich Chidori erkennt man erst auf den zweiten Blick.

Wer den Film kennt und liebt, dem sei der Manga zu empfehlen, doch auch ohne dieses Wissen, sollten Shonen-Ai Fans einen Blick in diesen Einzelband werfen. Die Story ist zwar sehr auf Drama ausgelegt und wird auch im Comic am Ende ein wenig zu tragisch aufgebaut, doch insgesamt ist „Boys Love“ ein solides Werk, das sich trotz seiner Schwächen angenehm liest. Fans von dramatischen und ernsten Stories zu empfehlen.

© Koriko

Boys Love: © 2007 Kaim Tachibana, SHINSHOKAN CO., Ltd 2007 / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||