Brandoll

Name: Brandoll
Englischer Name: Brandoll
Originaltitel: Brandoll
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2010
Deutschland: EMA 2011
Mangaka: Ryo Takagi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

BrandollStory
Fen Ditory hat keine normale Kindheit erlebt. Sein Leben lang hat er gelernt, weil seine Eltern ihm dies abverlangten. Es sollte ihm seine Zukunft sichern. Als Kind war er immer neidisch auf die anderen Kinder die nicht lernen mussten und draußen herumtollen und mit einander spielen konnten. Wie gerne hätte er auch mitgespielt und wäre einfach ein ganz normales Kind gewesen. Doch solch eine Kindheit wurde ihm leider nicht gegönnt.

Jedoch ist er heute ein gestandener gut aussehender Mann. Er hat die oberste Staatsprüfung auf Anhieb bestanden. Nun ist er derjenige der von allen beneidet wird. Sein Name hat sich sehr schnell herumgesprochen, die Frauen schwärmen für ihn und die Männer wären gerne wie er. Es wird davon ausgegangen, dass er wohl einmal ein angesehener wichtiger Staatsmann wird.

Jedoch wurde er vorerst in die Eliteeinheit des Königs aufgenommen. Der SDF was die Abkürzung für „Special Dispatch Force“ (Spezieller Entsendetrupp) ist. Das war sein größter Wunsch auf den er jahrelang hingearbeitet hat und nun ist es soweit. Jedoch hat er sich vor lauter Aufregung doch glatt im Schloss verlaufen. Das darf er natürlich keinem erzählen, denn das wäre doch etwas peinlich.

Endlich scheint er den richtigen Raum gefunden zu haben. Über der Tür befindet sich das Kürzel der SDF. Fen öffnet die Tür und betritt den Raum. Hmm….scheint keiner da zu sein. Er will gerade wieder gehen, als er stimmen aus dem Nebenraum wahr nimmt. Vorsichtig öffnet er die Tür und möchte sich gerade vorstellen, als im die Worte im Halse stecken bleiben und ihm die Kinnlade auf den Boden fällt. Er ist sprachlos, denn was er vor sich sieht kann unmöglich wahr sein. Panisch dreht er sich um und schließt die Tür hinter sich. Schnell will er den Raum verlassen. Er tut einfach so als hätte er gar nichts gesehen.

Doch bevor er verschwinden kann, hält ihn jemand an der Schulter fest. Er macht ein gruseliges Gesicht und sagt mit einer ebenso gruseligen Stimme, dass er sie gesehen hätte. Fen weiß nicht was er sagen soll, aber dieses Trara versteht er nun auch wieder nicht. Denn was er in diesem Raum zu sehen bekommen hat, waren drei gestandene Männer, die vor sich hin gekichert und mit Plüschtieren gespielt haben. Sowas ist Fens Ansicht nach eher peinlich als so wichtig, dass man jetzt so ein Fass aufmachen muss. Fen möchte einfach nur weg und zur SDF und genau das sagt er den Männern auch.

Doch diese lassen sich nicht beirren. Sie erklären ihm, dass er sich im Raum geirrt hat. Denn hier sei zwar die SDF, jedoch nicht die die er sucht. Er befindet sich jetzt bei der geheimen Eliteeinheit, der „Special Doll Force“. Und weil er ihr Geheimnis entdeckt hat, lassen sie ihn nicht mehr gehen. Fen ist entsetzt. Das wäre der Absturz seiner Karriere. Wenn das jemand erfahren würde, würde er in Schmach und Schande leben müssen. Fen beschwert sich bei den drei Männern und meint, dass er bereits einer Einheit angehören würde und zwar der echten SDF. Er würde auch direkt zum König gehen und sich dort beschweren.

Nach dieser Aussage schiebt sich einer der drei Männer in den Vordergrund und meint nur, dass normal sterbliche ihn eigentlich nicht zu Gesicht bekommen, Fen aber eigentlich schon mal ein Porträt von ihm gesehen haben müsste. Fen traut seinen Augen nicht. Da steht doch tatsächlich der König höchstpersönlich vor ihm. Und ausgerechnet der König zwingt ihn bei der Special Doll Force zu bleiben. Sollte er sich weigern wird dies mit dem Tode bestraft. Nun besteht seine wichtigste Aufgabe darin, bestimmte Puppen zu finden und zu sammeln. Und diese sollen sogar ziemlich wertvoll sein und eigene Seriennummern haben….Die drei Männer schwärmen richtig und sind überzeugt von dem was sie tun. Fen glaubt nicht was er da hört. Die spinnen doch!!!

Aber Fen scheint keine andere Wahl zu haben. Da muss er wohl durch. Was wird da nur auf ihn zu kommen? Was ist so besonders an diesen komischen Puppen? Welchen Sinn macht das ganze?

Eigene Meinung
„Brandoll“ ist ein weiterer Manga von Ryo Takagi. Die Charaktere zeichnen sich wieder mal durch gutes Aussehen und breite Schultern aus. Die Story ist denke ich gewöhnungsbedürftig. Es fällt schwer die Charaktere ernst zu nehmen, da diese sich eher wie kleine Mädchen benehmen. Der einzige der sich noch wie ein Mann benimmt ist Fen. Aber auch bei ihm weiß man unter diesen Umständen wahrscheinlich nicht wie lange noch. Leser die auf absoluten Kitsch stehen sind mit diesem Manga wahrscheinlich gut bedient.

© AyaSan

Brandoll: © 2010 Ryo Takagi, Kadokawa Shoten/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar