ano hana – Die Blume, die wir an jenem Tag sahen

Name: ano hana – Die Blume, die wir an jenem Tag sahen
Englischer Name:  –
Originaltitel: Ano Hi Mita Hana no Namae o Boku-tachi wa Mada Shiranai
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2012
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Story: Cho-Heiwa Busters
Zeichnungen: Mitsu Izumi
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 9,95 €

ano-hana-band-1Story
Der jugendliche Jintan ist ein Schulschwänzer. Den Tag verbringt er meistens in der Wohnung und spielt Videospiele. Seit jenem Sommer hat er jede Lebensfreude verloren. Damals als Grundschüler war er Anführer der „Super Peace Busters“ – eine Gruppe von sechs Kindern, die jede freie Minute in einer kleinen Hütte im Wald verbrachten. Als sie eines Nachmittags wieder zusammen spielten, fragte das pedantische Mädchen Anaru, ob Jintan eigentlich in die schüchterne und niedliche Menma verliebt sei. Natürlich fühlte sich Jintan durch die Frage in die Enge getrieben und peinlich berührt. Er erwiderte forsch, dass er in eine derartige Vogelscheuche doch nie verliebet sein könnte. Das waren die letzten Worte, die Jintan jemals zu Menma sagen würde. Danach kam es zu einem tragischen Unfall, bei dem Menma das Leben verlor. Seitdem gibt sich Jintan die Schuld an ihrem Tot.

Doch nun bekommt Jintan plötzlich die Chance, alles wieder gut zu machen. Als er eines Morgens aufwacht, sitzt die kleine Menma auf Jintans Fensterbrett. Zunächst glaubt er, dass er nun völlig übergeschnappt sei. Menma ist tot und das Mädchen kann nur ein Geschöpf seiner Fantasie sein. Doch nachdem sie auch nicht verschwindet, obwohl Jintan sie ignoriert, glaubt er langsam doch daran, dass ihm Menmas Geist erschienen ist. Er ist sich sicher, dass Menma einen letzten Wunsch haben muss, der sie auf der Erde festhält. Jintan sieht es als seine Aufgabe, Menma Frieden zu beschweren und seine harten Worte von damals wieder gut zu machen. Doch um ihren Wünsche erfüllen zu können, muss er die „Super Peace Busters“ wieder zusammentrommeln. Und das ist leichter gesagt als getan. Alle haben sich mittlerweile entfremdet. Wird er dennoch alle überreden können, auch wenn nur er Menmas Geist sehen kann?

ano-hana-band-2Eigene Meinung
„Ano Hana“ ist eine dreibändige Geschichte, die unter die Haut geht. Zu Beginn werden vor allem die einzelnen Charaktere vorgestellt. Dabei gibt es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit der Protagonisten, als sie als Grundschüler noch unzertrennlich waren. Dabei scheinen die „Super Peace Busters“ gemeinsam viel Spaß gehabt zu haben und auch der Leser taucht in diese friedliche und glückliche Stimmung ein. Dabei ist die Gegenwart ein starker Kontrast. Jeder einzelne Charakter hat sich scheinbar völlig verändert. Doch je mehr sie sich anstrengen, Menmas letzten Wunsch zu erforschen und zu erfüllen, desto mehr entdecken sie, dass sie die damalige Zeit vermissen. Der Leser wird dazu verleitet, in Erinnerungen zu schwelgen und an die eigene Kindheit sowie an die damaligen Freunde zurückzudenken.

Der Zeichenstil ist sehr säuberlich und genau. Vor allem die Hintergründe werden oft mit Rasterfolien dargestellt.

Letztendlich ist die Geschichte sehr emotional und unterhaltsam. Es bleibt spannend, ob Jintan und seine Freunde herausfinden, was Menmas Wunsch ist und wieso sie so plötzlich erschienen ist.

© Izumi Mikage

Ano Hana – Die Blume, die wir an jenem Tag sahen: © 2012 Cho-Heiwa Busters/ Mitsu Izumi, Shueisha/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||