Buster Keel

Name: Buster Keel
Englischer Name:
Originaltitel: Buster Keel
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2009
Deutschland: Carlsen 2013
Mangaka: Kenshiro Sakamoto
Bände: 12 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

Buster Keel Band 1Story
In einem fernen Land ist es das Ziel vieler junger Leute, Abenteurer zu werden. Wie in anderen Berufszweigen ist man dort auch als Abenteurer zur Registrierung verpflichtet. Je nach ihrer Ausrichtung als z.B. Monsterdompteur oder Kämpfer tragen die jungen Recken entsprechende Ausweise mit sich. Einige dieser Abenteurer erlangten großen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad, aber nur wenige, wie der legendäre Monsterdompteur Shiva, gingen als Helden in die Geschichte ein.

Die junge Monsterdompteurin Lavie steht dagegen noch ganz am Anfang ihrer Karriere. Zwar besitzt sie bereits ein kleines Monster, den schweinsnasigen fliegenden Devil Pig Mississippi, genannt „Mippy“, doch aufgrund ihrer geringen Erfahrung lassen sie Aufträge auf sich warten. Um ihre Brötchen zu verdienen, fristet sie ein wenig erfüllendes Leben als Straßenmusikerin. Dabei möchte sie doch eigentlich die beste Monsterdompteurin der Welt werden…

Eines Tages trat aus heiterem Himmel der Kämpfer Keel in ihr Leben. Der ist auf der Suche nach dem legendären Monsterdompteur Shiva, mit dem er noch eine Rechnung offen hat. Von Lavie erhofft der unverblümte Heißsporn nun die Information, wo er ihren Kollegen finden kann. Dumm nur, dass Shiva vermisst wird. Diese Enttäuschung nimmt Keel die Lust, in der Stadt zu bleiben. Auch hat er – im Gegensatz zu Lavie – kein Interesse, sich einem Trupp Abenteurer anzuschließen, die die Ursache für jüngste Monsterplage in der Stadt ausmerzen wollen. Als er aber eines von Lavies Liedern hört, kommen Erinnerungen an seine Vergangenheit in ihm hoch und er ändert seine Meinung.

Es stellt sich heraus, dass Keel in Wahrheit Dragon Ape ist, ein Monster, das angeblich drei Jahre zuvor von Shiva vernichtet wurde. Tatsächlich bannte der Monsterdompteur Dragon Ape allerdings nur in einen menschlichen Körper. Seither sucht Keel Shiva, um seinen Körper zurückzuerhalten. Doch auch Lavie, Shivas Schülerin, scheint die Fähigkeit zu haben, den Bann zeitweise zu lösen. Gemeinsam machen sich Lavie und Keel auf die Suche nach Shiva…

Buster Keel Band 2Eigene Meinung
„Buster Keel“ ist eine zwölfbändige Fantasy-Serie von Kenshiro Sakamoto. Äußerlich wie inhaltlich könnte man auch meinen, ein Kurz-Werk von „Fairy Tail“- und „RAVE“-Autor Hiro Mashima vor sich zu haben. Eigentlich ist der Grundtonus der selbe. Junges, engagiertes Mädchen trifft auf plumpen, aber starken Kämpfer, den ein Geheimnis umgibt und macht sich mit ihm auf eine abenteuerliche Reise, auf der sie die Bekanntschaft von zahlreichen neuen Freunden und Feinden machen. Wer sich etwas im Genre auskennt, wird eine gewisse Parallele zu „Fairy Tail“ nicht abstreiten können, ob die Charaktere nun Magier oder Abenteurer sind. Abgesehen davon erhält man eine wenig spektakuläre, aber durchaus ansehnliche Fantasy-Story vor stets wechselnder Abenteuer-Kulisse.

Zeichnerisch ist die Serie insgesamt eher durchwachsen. Speziell die Charaktere bestechen häufig durch seltsame Proportionen und unförmige Gesichtsausdrücke, vor allem während der Kampfszenen. In einigen Szenen sind die Hintergründe detaillierter, wenn sie nicht ihrerseits nur mit Linien ausgefüllt sind. Sowohl Charaktere wie auch Hintergründe machen aber bereits während des ersten Bands einen deutlich sichtbaren Reifeprozess durch. Alles in allem ist „Buster Keel“ ein solides Genre-Stück in überschaubarem Umfang, der von Hiro Mashima-Fans zweifellos wohlwollend aufgenommen werden wird.

© Rockita

Buster Keel: © 2009 Kenshiro Sakamoto, Kodansha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar