Frau Faust

Name: Frau Faust
Englischer Name:
Originaltitel: Frau Faust
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2015
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Kore Yamazaki
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 9,95 €
12,00 € (Band 3 Limited Edition)

Frau Faust Band 1Story
In „Frau Faust“ wird Goethes Faust mal anders aufgearbeitet.

Im Manga ist Faust eine Frau, welche auf der Suche nach den Körperteilen ihres Dämons, Mephistopheles, ist. Die Beiden teilten wohl eine sehr eigenwillig Beziehung zueinander und tun es selbst getrennt noch.

Während ihrer Suche trifft sie den jungen Marion, den sie ein wenig unter ihre Fittiche nimmt und welcher ihr im Gegenzug Zugang zum nächsten Körperteil ihres Dämons verschafft, dadurch aber auch in eine ziemlich abgedrehte und gefährliche Geschichte gezogen wird. Trotz der Gefahr schließt er sich Faust an und zieht mit ihr weiter.

Ihnen auf der Spur sind aber die Inquisitoren, welche unbedingt verhindern wollen, das Faust ihren Dämon wieder zusammensetzt. Zum Erreichen ihres Zieles schrecken die Inquisitoren auch nicht vor Gewalt zurück. Zu einer weiteren Konfrontation kommt es in Gegenwart von Fausts Tochter. Diese ist auch nicht das was man erwarten würde und kann ebenfalls, genauso wie ihre Mutter, gut austeilen.

Was für eine Beziehung besteht wirklich zwischen Faust und ihrem Dämon? Hat sie wirklich Greueltaten begangen, ohne Reue, oder wird sie nur missverstanden? Warum wollen die Inquisitoren so hartnäckig verhindern, dass der Dämon wieder zusammengesetzt wird?

Als Zusatz gibt es dann noch die Geschichte „Das unsichtbare Museum“. In diesem sucht die junge Asaki nach der Trennung ihrer Eltern nach einem Job und landet im unsichtbaren Museum, wo sie auch gleich angestellt wird, um einen Schmetterling zu fangen. Was allerdings kein leichtes Unterfangen ist, da die Exponate im Museum doch sehr eigen und zudem noch unsichtbar sind. Doch steckt hinter allem noch viel mehr. Asaki würde selbst am liebsten verschwinden, da ihre Mutter bei der Scheidung lieber ihren Bruder und nicht sie behalten hätte. Wird Asaki den Wunsch zu verschwinden überwinden und den Schmetterling einfangen können?

Eigene Meinung
Mir gefielt der Manga wirklich sehr gut. Fausts Geschichte mal so zu erleben ist mal was ganz Neues und Frisches. Die Charaktere sind wirklich toll gestaltet und es wird weder zu viel verraten noch an Andeutungen gespart.

Der Lesefluss ist wirklich gut, da die Panele nicht mit Text überladen wurden.

Die Zeichnungen sind sehr schön und voller Details. Die Geschichte an sich macht einem einfach Lust auf mehr. Ich selbst werde auf jeden Fall dem Manga, dem noch weitere Bänden folgen werden, treu bleiben.

Die Zusatzgeschichte „Das unsichtbare Museum“ fand ich auch sehr interessant. Auch wenn sie zunächst ein wenig oberflächlich daher kommt, birgt sie doch einen tieferen Sinn und fesselt einen genau wie die Hauptgeschichte wirklich sehr.

Die Altersempfehlung liegt bei 15+, was für mich angemessen ist. Es geht schon hin und wieder actionreich und blutig zu und ist von der Thematik her recht schwer.

Für Fans von außergewöhnlichen Geschichten, welche sich nach und nach entwickeln, ist dieser Manga ganz sicher was.

Frau Faust: © 2015 Kore Yamazaki, Kodansha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||