Otona-chan.

Name: Otona-chan.
Englischer Name:
Originaltitel: Otona Chan
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2015
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Lily Umiyuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Otona-chan.Story
In „Otona-chan.“ geht es um Hirota und Masaki. Ersterer ist es Leid immer und überall als niedlich, süß oder kindlich zu gelten und beschließt daher schnell erwachsen zu werden und sich zu verlieben. Die Chance dazu bekommt er schneller als gedacht, als ein neuer Referendar an ihre Schule kommt. Allerdings hat er da die Rechnung ohne seinen besten Freund Masaki gemacht, der schon lange selbst etwas für Hiroto zu empfinden scheint und daher versucht ihn für sich zu gewinnen. Doch wird er es schaffen oder kommt doch der neue Referendar zum Zug?

Der Band enthält zudem noch die Geschichte „Dream Lover“. Darin geht es um Masayuki und Kai. Beide arbeiten in einer Firma für Mediengestaltung, wobei Kai der Untergebene von Masayuki ist, den dieser anlernen soll. Allerdings treibt Kai seinen Vorgesetzten mit seiner Ungeschicktheit beinahe in den Wahnsinn. Als dieser dann auch noch herausfindet, dass Masayuki der von ihm verehrte Autor von Liebesromanen ist, wird alles noch chaotischer. Können diese beiden so unterschiedlichen Charaktere eine gemeinsame Basis finden? Kann Masayuki sich wirklich auf die Liebe einlassen, auch wenn er im Grunde, trotz seiner Bücher, nicht an sie glaubt?

Zum Schluss gibt es dann noch mal in einer Kurzgeschichte ein Wiedersehen mit Masaki und Hirota, welche ihren ersten kleinen Streit haben.

Eigene Meinung
„Otona-chan.“ war okay, ist aber jetzt auch kein umwerfender Manga. Die Charaktere kennt man in der Form schon aus anderen Manga, daher bietet dieser nicht gerade was Neues. Ohne den „Dream Lover“-Teil wäre der Manga zu dem recht kurz ausgefallen, da dieser doch den Hauptteil des Bandes eingenommen hat und man nur am Ende noch mal ein Wiedersehen mit dem Paar aus „Otona-chan.“ hatte.

Der Lesefluss war zufriedenstellend, auch wenn die Panels ab und an doch ein wenig mit Text überladen waren. Die Zeichnungen sind schön, wenn auch ein wenig gröber, als bei manch anderen Manga.

Die Altersempfehlung liegt bei 15+, allerdings kommen keine nennenswerten Sexszenen vor, so dass auch jüngere Leser den Manga auch schon in den Händen halten könnten.

Für Fans von Boys Love Manga einen Blick wert, aber kein „Muss-Have“.

Otona-chan.: © 2015 Lily Umiyuki, Kadokawa/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar