Calling You

Name: Calling You
Englischer Name:
Originaltitel: Calling You
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2003
Deutschland: Planet Manga 2007
Mangaka: Story: Otsuichi
Zeichnungen: Setsuri Tsuzuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band : 6,50 €

Calling YouDer Einzelband „Calling You“ besteht aus zwei Kurzgeschichten.

Story: „Calling You“
Ryo Aihara ist ein sehr ruhiges Mädchen. Sie hat keine Freunde und wird von fast niemandem wahrgenommen. Eines Tages nach dem Unterricht stößt sie mit einem Mädchen zusammen und deren Handy fällt herunter. Das Mädchen spricht Ryo an und fragt sie an, ob sie mit zum Karaoke kommen möchte. Zufällig entdeckt sie einen Handyanhänger an Ryos Tasche. Es stellt sich heraus, dass Ryo wohl so ziemlich die einzige Schülerin ist, die kein Handy besitzt. Eigentlich hätte Ryo schon gern ein Handy. Doch wozu? Sie kennt niemanden den sie anrufen würde. Trotzdem macht sie sich Gedanken über die Farbe und das Model des Handys. Plötzlich hört sie eine Stimme in ihrem Kopf. Sie scheint mit ihrem imaginären Handy zu telefonieren. Es ist ein Junge in ihrem Alter. Er heißt Shinya Nozaki. Ryo bittet darum, dass sie später weiter telefonieren und er willigt ein. Sie kann das alles gar nicht glauben. Ist sie schon so einsam, dass sie jetzt wahnsinnig wird und mit sich selbst spricht?

Zuhause angekommen möchte sie nun den Versuch starten Shinya zurückzurufen. Sie versucht die Auskunft anzurufen und es ertönt die so bekannte Ansage „Kein Anschluss unter dieser Nummer“. Plötzlich gibt es eine freie Leitung. Eine junge Frau ist am anderen Ende und telefoniert auch mit ihrem imaginären Handy. Sie heißt Harada und wird dieses Jahr 28 Jahre alt. Harada telefoniert schon lange auf diese Art und Weise und beruhigt Ryo. Harada verspricht ihr, dass sich Shinya wieder melden wird und dass sie herausfinden kann, ob er wirklich existiert. Einige Zeit später ruft Shinya wieder an. Ryo findet heraus, dass es ihn wirklich gibt und dass er auf Hokkaido wohnt. Die beiden verstehen sich sehr gut. Gemeinsam helfen sie sich in der Schule. Auch kann Ryo zum ersten Mal frei mit jemanden über ihre Probleme reden, wodurch sie langsam ihre Probleme zu bewältigen scheint. Das erste Treffen der beiden steht bevor. Was wird passieren?

Story: „KIZ / KIDS“
Keigo stammt aus schwierigen Verhältnissen. Sein Vater ist Alkoholiker und seine Mutter hat ihn im Stich gelassen. Keigo ist in der Sonderklasse, dort kommen nur Kinder hin, die verhaltensauffällig sind. Eines Tages bekommen sie einen neuen Schüler. Er heißt Asato und ist ein sehr ruhiger Junge. Durch Zufall hört Keigo ein Gespräch Erwachsener mit an und erfährt, dass Asatos Mutter im Gefängnis ist. Seit dem sollen ihn die Verwandten herum schieben.

Als Keigo wenige Minuten später mit dem Schnitzen anfängt, sitzt Asato nur wenige Meter entfernt. Plötzlich rutscht Keigo mit dem Werkzeug ab und schneidet sich in den Arm. Asato sieht es und kommt sofort zu ihm gelaufen. Er legt seine Hand auf die Verletzung und im Nu sind die Schmerzen weg und die Wunde hört auf zu bluten. An der gleichen Stelle wie Keigo hat nun auch Asato eine Verletzung. Keigo wundert sich und spricht ihn drauf an. Es stellt sich heraus, dass Asato Wunden auf sich und auf andere übertragen kann. In dem Moment kommt ein weinender Junge zu den beiden. Er hat eine Verletzung am Arm. Asato berührt ihn und überträgt die Wunde auf sich. Keigo hat ein komisches Gefühl. Macht Asato das bei allen Menschen? Wenn ja, müsste er doch total vernarbt sein. Er sucht Gewissheit und zieht Asatos Ärmel hoch und bekommt jede Menge Narben und Wunden zu Gesicht. Keigo gibt ihm den guten Rat damit aufzuhören und zeigt ihm die Narbe an seinem Rücken, ein Dankeschön von seinem Vater. Asato berührt seine Hand und überträgt, für Keigo unbewusst, die Narbe auf sich. Erst einige Minuten später bemerkt es Keigo. Dieser fordert seine Narbe zurück, aber Asato will nicht.

Kurz darauf im Park stehen sie vor der wohl schwierigsten Entscheidung in ihrem Leben: Welche Eissorte sollen sie nehmen? Nach dem sie einen Entschluss gefasst haben, freunden sie sich mit der jungen Verkäuferin an, die eine schlimme Narbe im Gesicht hat und sie daher immer abdeckt. Fast jeden Tag kommen die beiden zu ihr. Auf dem Weg zu ihr begegnen die beiden einen Bekannten von Keigos Vater. Sein Vater ist im Krankenhaus und wird bald sterben, doch niemand findet dies schlimm oder traurig. Niemand kann ihn leiden. Dieser Bekannte sagte gemeine Sachen zu Keigo und fordert ihn mit einem Baseballschläger bewaffnet fast zu einem Kampf heraus. Der Mann schlägt zu und bricht Keigo das Bein. Asato wird stinksauer. Was wird passieren..?

Eigene Meinung
„Calling You“ ist ein sehr trauriger Einzelband. Die Vorlage des Manga war der gleichnamige Roman von Otsuichi, der diese Geschichte als Student schrieb. Der Manga ist fein gezeichnet, was sehr gut passt. Die Geschichten werden langsam, aber nicht langweilig erzählt. Rund um ein Manga für die ruhigen Stunden. Empfohlen wird der Manga für Leser ab 12 Jahren.

Calling You: © 2003 Setsuri Tsuzuki / Otsuichi, Kadokawa Shoten / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||