Candidate for Goddess

Name: Candidate for Goddess
Englischer Name: The Candidate for Goddess
Originaltitel: Megami Kôhosei
Herausgebracht: Japan: Wani Book 1997
Deutschland: Carlsen 2004
Mangaka: Yukiru Sugisaki
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Candidate for Goddess Band 1Story
In ferner Zukunft hat die Menschheit andere Planeten besiedelt. Mit diesem Fortschritt tauchte aber auch eine neue Gefahr auf: die Victims, eine seltsame Rasse von Aliens, die die Menschheit vernichten wollen. Im Jahr 4048 sind die Menschen fast komplett ausgerottet. Kolonien im Weltall gibt es nur noch wenige, die letzte Zufluchtsstätte der Menschen ist der Plante Zion. Dorthin folgten die Victims den Menschen. Es gibt noch Hoffnung in Form der fünf Göttinnen, auch Ingrids genannt, riesigen Kampfrobotern, die von fünf ausgesuchten Piloten gesteuert werden. Sie beschützen die Menschen der Kolonien Zions…

Rei (jap. : Null) alias Zero (englisch : Null) Enna ist 15 Jahre alt. Er verlässt seine Heimatkolonie um der Pilot einer Göttin zu werden. Dazu wird er, zusammen mit anderen Anwärtern, zum Raumschiff G.O.A. (Goddess-Academy) geflogen, wo die Ausbildung stattfinden soll. Doch die ist alles andere als ein Zuckerschlecken, zudem Zero auch noch ein Handicap hat: Er verträgt keine Schwerkraft. Außerdem verträgt er sich mit seinen Zimmergenossen Clay und Hied überhaupt nicht und der Ausbilder Azuma hackt immer nur auf ihm rum. Ebenfalls wird er von seltsamen Visionen geplagt.

Wer ist das seltsame Mädchen, dass er in der Göttin, in der versehentlich fiel, gesehen hat?
Warum konnte er überhaupt in diesen Roboter einsteigen? Fragen auf die er keine Antwort bekommt. Auch durch die Begegnung mit seiner neuen Partnerin Kizna Tovrak wird es nicht besser. Zero ist versessen darauf, endlich Pilot zu werden. Dabei helfen ihm nicht nur seine beeindruckenden steuertechnischen Fähigkeiten, sondern auch die geheimnisvolle Gabe EX, die alle Pilotenanwärter und Piloten besitzen…

Candidate for Goddess Band 2Neben der sich langsam entwickelten Beziehung zwischen Zero und Kizna rücken auch die Verhältnisse der anderen Pilotenanwärter und ihrer Partner abwechselnd in den Vordergrund. Da ist zum Beispiel der Streber Hied, der seine Lotsin nur als Mittel zum Zweck sieht um möglichst schnell Pilot zu werden, aber auch der übergewichtige Roose, der es durch die Hilfe seiner Partnerin schaffte, in kürzester Zeit sein Idealgewicht zu erreichen. Auch unter den Piloten, die eigentlich „ihr Ziel erreicht“ haben, läuft nicht immer alles glatt. Unausgesprochene Gefühle, Angst vor der Zukunft und komplizierte Verwicklungen machen ihnen die Mission der Rettung der Menschheit nicht gerade einfach…

Eigene Meinung
„Candidate for Goddess“ ist ein recht gut gemachter Science-Fiction Manga mit einem Shonen-typischen Zeichnestil und teilweise sogar philosophischen Inhalt. Manche Fragen, die im gleichnamigen Anime auftauchen, werden hier beantwortet. Allerdings bleibt immer noch vieles unklar und ohne Kenntnis des Anime tauchen hier sogar neue Fragen auf. Leider wurde diese Manga-Reihe nie richtig abgeschlossen, vieles, was nach dem „Ende“ von „Candidate for Goddess“ passiert, kann man sich nur in der Fantasie ausmalen, zu anderen Dingen hat man nicht einmal Anhaltspunkte. Ein offenes Ende ist eine Sache, aber mehr als die Hälfte der Handlungsstränge nicht zu Ende führen, wird sicherlich einige Leser ärgern…

© Rockita

Candidate for Goddess: © 1997 Yukiru Sugisaki, Wani Book / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||