Becoming a Girl one day – another

Name: Becoming a Girl one day – another
Englischer Name:
Originaltitel: Kanojo Ni Naruhi another
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2014
Deutschland: Carlsen 2017
Mangaka: Akane Ogura
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 5,99 €

Story
In „Becoming a Girl one day – another“ geht es um den jungen Sagara. Dieser lebt in einer Welt, in der die Natur der Minderheit von Frauen entgegen wirkt, indem sich Jungs noch einmal um entwickeln können, in Mädchen. Allerdings findet Sagara dies absolut nicht gut und will nach seiner Wandlung weiterhin als Junge leben, auch wenn er nun ein Mädchen geworden ist. Schließlich fühlt er sich doch zu Kurokawa, einer Klassenkameradin, hingezogen! Doch dann kommt er auch noch Narumi näher, einem seiner Klassenkameraden, der neben Kurokawa der Einzige an der Schule ist, der um sein bzw. ihr Geheimnis weiß. Nur für wenn schlägt nun sein Herz?

Eigene Meinung
Mir gefiel „Becoming a Girl one day – another“ recht gut. Dieser ist eine Nachfolgereihe zu „Becoming a Girl one day“, daher dürfte dem ein oder anderen die Thematik des Manga schon bekannt sein, sollte er den Vorgänger gelesen haben. In einer Zusatzgeschichte gibt es auch ein Wiedersehen mit dem Paar aus „Becoming a Girl one Day“. Diese Zusatzgeschichten werden wohl auch in den kommenden Bänden noch weiter geführt.

In der aktuellen Reihe scheint sich allerdings eine Dreiecksgeschichte zu entwickeln, welche noch sehr interessant werden könnte. Zudem wurde auch viel Wert auf die Charakter an sich gelegt. So hat auch Kurokawa zum Beispiel eine Vergangenheit, wodurch sie Sagara sehr gut in ihrer Eingewöhnungszeit unterstützen kann. Nur Narumi ist noch ein wenig farblos, wird sich aber sicher im Laufe der nächsten Bände noch weiterentwickeln.

Die Zeichnungen sind wirklich gut gelungen und detailreich. Hin und wieder gibt es auch mal ein paar nackte Tatsachen zu sehen, allerdings sind die sehr geschmackvoll und zeigen auch nicht wirklich was explizites.

Der Lesefluss ist okay. Ab und an sind die Panels ein wenig Text überladen, aber man kam dennoch mit dem lesen zügig voran.

Die Altersempfehlung liebt bei 12 Jahren. Dies ist auch angemessen, da die Thematik des Manga doch eine gewisse Reife voraussetzt.

Für Fans von eher außergewöhnlichen Geschichten und solchen, die auch schon den vorherigen Manga mochten, ist „Becoming a Girl one day – another“ sicher einen Blick wert.

Becoming a Girl on day – another: © 2014 Akane Ogura, Hakusensha/ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||