Mein verfluchter Bräutigam

Name: Mein verfluchter Bräutigam
Englischer Name:
Originaltitel: Akuma no Yona Anata
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2011
Deutschland: KAZÉ 2016
Mangaka: Story: Shinobu Matsuda
Zeichnungen: Eri Kagami
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Die junge Juliet hätte niemals damit gerechnet, dass doch noch ein Mann um ihre Hand anhalten würde. Schließlich wurde sie als dreizehntes Kind geboren und gilt damit als Unglücksomen. Als würde das nicht schon ausreichen, ist sie auch noch groß gewachsen und überragt so manchen Mann, was diese natürlich nicht so gern haben.

Als nun doch ein Heiratsangebot kommt, auch wenn es von dem verfluchten Grafen ist, sagt sie zu. So schlimm kann es ja nicht werden, oder? Zwar machen ihr die Geschichten um ihren Zukünftigen doch ein wenig Angst, sie versucht aber einfach positiv zu bleiben.

Doch als sie dann William gegenüber steht, entpuppt der sich als 12 jähriger Junge. Durch den Fluch einer fiesen Hexe, die versehentlich herbeigerufen wurde, ist er in dem Körper gefangen, ohne Aussicht darauf den Fluch brechen zu können. Eigentlich ist William aber schon 21 Jahre alt!

Sein Bruder Vivian versucht währenddessen den Fluch zu brechen und beschwört damit nur noch größeres Chaos herauf.

Eigene Meinung
An sich ist „ Mein verfluchter Bräutigam“ nicht unbedingt was arg Neues im Genre der Shojo-Manga, aber er macht einfach Spaß. Juliet damit kämpfen zu sehen, dass sie erst mal so ganz anders ist als andere Mädchen und damit zum einen keinen Mann finden zu können, stimmt einen zuerst ein wenig traurig. Aber es besteht ja Hoffnung, auch wenn diese Hoffnung dann doch anders aussieht, als auf dem Bild das von William geschickt wurde. Dennoch lässt sie sich darauf ein und beide fühlen sich auch zueinander hingezogen, können dies aber nicht so wie normale Paare ausleben, besonders nicht nach Vivians Versuch, den Fluch zu brechen. Aber das sollte jeder selbst lesen!

Die Zeichnungen sind genretypisch. Diesmal hat es mich aber wegen der guten Geschichten nicht so wirklich gestört. Auf Details und die Charaktere wurde viel Wert gelegt und es macht einfach Spaß sie zu beobachten, während sie sich weiter entwickeln und man neue Facetten an ihnen entdeckt.

Die Panele waren hin und wieder ein wenig überladen mit Text, doch der Lesefluss wurde davon nicht sehr beeinträchtigt.

Die Altersempfehlung liegt bei 10 Jahren und passt ganz gut, da hier nicht wirklich was explizit dargestellt wird und der Manga mehr wert auf Witz und eine Prise Romantik legt.

Für Fans von guten Shojo-Manga ist „Mein verfluchter Bräutigam“ auf jeden Fall zu empfehlen! Der Manga ist in vier Bänden abgeschlossen!

Mein verfluchter Bräutigam: © 2011 by Eri Kagami, Shinobu Matsuda, Shueisha/ KAZÉ

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||