Ein bezauberndes Spiel

Name: Ein bezauberndes Spiel
Englischer Name:
Originaltitel: Adeiro Yuugi
Herausgebracht: Japan: Frontier Works 2011
Deutschland: Tokyopop 2017
Mangaka: Noboru Takatsuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Der eher in sich gekehrte Masayuki arbeitet in einer Firma, die Kimonos herstellt. Aus heiterem Himmel wird dem jungen Mann nun ein Praktikant zur Seite gestellt, der auch die nächste Zeit bei ihm leben soll. Masayuki passt das nicht wirklich, da er doch einen extremen Reinlichkeitsfimmel hat. Er flippt geradezu aus, wenn bei ihm zu Hause nicht alles sauber ist und putzt dann wie wild drauf los. Daher hat keine seiner bisherigen Beziehungen auch lange gehalten. Niemand hielt es mit ihm aus! Da hat George, der Praktikant, eher das gegenteilige Problem. Er ist eher der lockere Typ, der gern mal einfach alles stehen und liegen lässt. Das führt natürlich zu Konflikten und ehe man es sich versieht, werden diese schon mal im Bett aus dem Weg geräumt.

Allerdings ist George mehr als nur ein einfacher Praktikant, was er aber vor Masyuki verbirgt! Und auch ihre unterschiedlichen Einstellungen zur Reinlichkeit stehen ihnen im Weg! Also kann aus den Beiden was werden? Insbesondere dann, wenn George wieder in die Staaten zurück muss?

Eigene Meinung
„Ein bezauberndes Spiel“ gefiel mir sehr gut. Zwar ist der Manga jetzt nicht was wirklich Neues, aber die Charaktere wuchsen einem dennoch schnell ans Herz. Besonders Masayuki tat einem mit seinem Putzzwang schon ein wenig leid. Keiner wollte es mit ihm aushalten und jetzt wo er jemanden gefunden hat der ihn will, stellt der sich als Chaot heraus. Da ist es natürlich nicht leicht einen gemeinsamen Weg zu finden!

Von den Zeichnungen her ist der Manga wirklich schön anzusehen. Er ist sehr detailreich und auch die Protagonisten sind wirklich gut getroffen! Die Sexszenen sind nie zu explizit, aber dennoch gut eingeflochten in die Geschichte der Beiden!

Mit dem Lesen kam man gut voran. Die Panels waren ab und an ein wenig textlastig, aber darüber sah man wegen der guten Geschichte gern mal hinweg.

Die Altersempfehlung liegt bei 15 Jahren und ist gut gewählt. Zwar wird der Sex nie zu deutlich dargestellt, aber jüngere Leser sollten das dennoch noch nicht zu sehen bekommen.

Fans von wirklich guten Boys Love Manga sollten bei „Ein bezauberndes Spiel“ beherzt zugreifen! Man macht damit wirklich keinen Fehler!

Ein bezauberndes Spiel: © 2011 Noboru Takatsuki, Frontier Works/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||