Love Live! School Idol Diary

Name: Love Live! School Idol Diary
Englischer Name: Love Live! School Idol Diary
Originaltitel: Raburaibu!
Herausgebracht: Japan: Kadokawa 2014
Deutschland: EMA 2017
Mangaka: Character Design: Yuhei Murato
Story: Sakurako Kimino
Zeichnungen: Masaru Oda
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Story
Honoka hat es geschafft, um ihre Schule berühmt zu machen und somit vor der Schließung zu retten, hat sie die School Idol Gruppe „µ’s“ gegründet. Seitdem ist kein Tag wie der andere, was sie dazu bringt, Tagebuch zu führen.

Sie berichtet von dem Tag des „Star-Shootings“: Niko ist wie besessen darauf, die Bekanntheit der µ’s durch interessante und niedliche Fotos zu erhöhen. Sie kurbelt die Werbetrommel an und überzeugt ihre Freundinnen der ’s ein Fan-Event zu organisieren. Hinter der Sporthalle sollen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden – Fans können in Kontakt mit ihren Stars treten und die School Idols erhalten dadurch wertvolle Fotos. Niko animiert ihre Freundinnen der µ’s Posen zu üben und sogar ein Werbeplakat zu basteln.

Doch als der große Tag gekommen ist, kommt außer Honoka und Kotori keiner zum Shooting. Zudem regnet es wie verrückt. Beide sind mehr als enttäuscht. Das Event war ein totaler Reinfall… können die ’s diesen Tag noch irgendwie retten?

An einen anderen Tag bricht zwischen Honoka und Umi ein riesen Streit aus. Beide gehen sich aus dem Weg und wollen nichts mehr mit einander zu tun haben. Können die µ’s daran zerbrechen? Das kann Kotori nicht zulassen. Sie organisiert ein Treffen um beide wieder an die gemeinsame Kindheit zu erinnern. Wird Kotori die Versöhnung gelingen?

Neben diesen beiden Geschichten aus dem Alltag der µ’s wird über Maki berichtet, die aus heiterem Himmel die School Idols verlässt. Was kann der Grund dafür sein, denn ohne Maki klappt plötzlich keine Performance mehr. Die Idols müssen sich zusammentun, um Maki davon zu überzeugen, zurück zu kommen.

Eigene Meinung
„Love Live! School Idol Diary“ ist eine Art Add-on zu „Love Live! School Idol Project“. Die Gruppe ’s mit all seinen Mitgliedern ist gegründet, sodass es nun um den Alltag der 9 Mädchen geht.

Obwohl die Zeichnungen nicht mehr von Arumi Tokita, sondern von Masaru Oda stammen, ähneln sich die Bilder stark. Typische charakterliche Merkmale sind identisch geblieben. „Love Live!“ konzentriert sich natürlich weiterhin auf die niedliche Darstellung der Mädchen.

Wenn man jedoch noch nie von „Love Live“ gehört hat, sollte zuerst „School Idol project“ Lesen und nicht mit „School Idol Diary“ anfangen. Die Vielzahl an Mädchen sind zu Beginn nicht für den Leser vierwirrend. Man kann sie nicht gleich voneinander unterscheiden. Zudem fehlt eine kurze Zusammenfassung der Vorgeschichte.

Allerdings dürften sich Fans der Serie auf ein Wiedersehen mit ihren Lieblingscharakteren des Love Live!-Universums freuen. Zwar wird die Story durch die Kurzgeschichten nicht sonderlich beeinflusst, aber der Leser gewinnt einen Einblick in den Alltag der Mädchen. Love Live!-Fans werden daher sicherlich mit genügend Fanservice bedient werden.

© Izumi Mikage

Love Live! School idol diary: © 2014 Sakurako Kimino/ Masaru Oda/ Yuhei Murota, Kadokawa/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||