Cherry Teacher

Name: Cherry Teacher
Englischer Name:
Originaltitel: Cherry Teacher Sakura Naoki
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2014
Deutschland: Panini Manga 2017
Mangaka: Kazumi Tachibana
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 7,99 €

Story
Naoki Sakura tritt seinen ersten Job als Lehrer der Otohime-Highschool für Mädchen an. Er übernimmt als Klassenlehrer die Klasse 1 E. Er hat sich zum Ziel gesetzt, dass er und seine Klasse sich am Tag des Abschlusses ganz arg lieben.

In seine Klasse gehen die Freundinnen Yuna Sakurai, Shizuka Aoi und Minori Hinomoto. Yuna Sakurai ist die mädchenhafteste der Drei. Sie achtet jedoch nicht sonderlich auf ihr Äußeres und sorgt deshalb oft für Höschenblitzer. Shizuki Aoi ist lesbisch und sticht mit ihrer enormen Oberweite und ihrem starken Charakter aus der Menge heraus. Minori hadert dagegen mit ihrer kaum vorhandenen Oberweite. Sie ist sehr sportlich und liebt Karate.

Diese Drei stellen Naoki Sakura regelmäßig auf die Probe! Sei es nun bei der Frage welche Oberweitengröße nun die Beste ist oder Stalker zu überführen. Naoki tut alles für seine Schülerinnen! Doch diese wissen ihn nicht wirklich zu schätzen und so bekommt er regelmäßig sein Fett weg.

Eigene Meinung
„Cherry Teacher“ ist hierzulande der erste Manga von Kazumi Tachibana und passt perfekt ins Programm von Panini Manga. Süße Mädchen, kurze Röcke, viele Unterhöschen und eine banale Geschichte zeichnen den Manga aus.

Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Naoki Sakura und seine drei Schülerinnen. Andere Schülerinnen aus der Klasse kommen zumindest im ersten Band nicht vor. Nebencharaktere gibt es nur sehr wenige.

Yuna, Shizuka und Minori bringen ihren Lehrer ständig in Situationen aus denen es für ihn keinen guten Ausweg gibt und ihn oft als Schuldigen dastehen lassen. Es gibt viele leicht erotische Szenen. Sie beschränken sich jedoch auf Aussichten auf Unterhöschen und in zwei Kapiteln gibt es auch mal nackte Brüste zu sehen.

Der Manga wurde zeichnerisch gut umgesetzt. Einzig Naoki Sakura ist etwas zu jung gezeichnet wurden. Wenn man es nicht besser wüsste, würde er als Highschool-Schüler durch gehen.

„Cherry Teacher“ ist ein lustiger und seichter Ecchi-Manga. Die Kapitel sind sehr kurz und recht unterhaltsam. Jedoch werden sie manchmal einfach nicht richtig zu Ende erzählt. So bleibt manchmal einfach die Problemlösung offen. Außerdem hätte ich es besser gefunden, wenn es ein paar Charaktere mehr gegeben hätte, die die Geschichten abwechslungsreicher gemacht hätten.

Cherry Teacher: © 2014 Kazumi Tachibana, Shueisha / Panini Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar