Crescent Moon

Name: Crescent Moon
Englischer Name: Crescent Moon
Originaltitel: Mikan no Tsuki
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2000
Deutschland: Tokyopop 2004
Mangaka: Story: Takamura Matsuda / RED ENTERTAINMENT
Zeichnungen: Haruko Iida
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Crescent Moon Band 1Prinzessin, Prinzessin, warum weinst du?
Bei Dämmerung im Wald gabst du dem Dämonen-Nachkömmling ein Versprechen.
Dass, wenn der Vollmond in zehn Mondjahren am Himmel erscheint, du seine Braut wirst…

Story
Mahiru Shiraishi ist ein ungewöhnliches Mädchen. Ihre Mitschüler benutzen sie als Glücksbringer, denn jedes Mal wenn sie dabei ist, passiert etwas Gutes. Doch sie selbst hat ständig Pech. Dies spiegelt sich nicht nur durch den frühen Tot ihrer Eltern wieder, sondern auch im Alltag. Bei Vollmond hat sie ständig den gleichen Traum. Darin geht es um einen Dämonen, eine Prinzessin und um ein Kinderlied, dass keiner in ihrem Bekanntenkreis kennt. Als sie an ihrem Lieblingsort am Meer sitzt, taucht plötzlich ein dämonenähnliches Wesen auf und will sie angreifen. Doch sie rennt weg und läuft einem Inspektor in die Arme. Danach geht sie in die Bibliothek, um Informationen zu „Der Dämon und die Tochter des Ministers zur Linken“ zu finden. Dort rempelt sie einen Jungen an, der ihr dann mit der Recherche hilft. Der Junge heißt Nozomu und ist der erste, der das Kinderlied aus ihrem Traum kennt.

Nachdem sie den Text gelesen hat, schließt die Bibliothek und Nozomu geht mit ihr nach draußen. Dort triffen sie auf ein Mädchen namens Misoka. Diese hypnotisiert Mahiru und bringt sie so dazu, dass sie ihr folgt. Sie gehen in einen Park und plötzlich taucht jemand von hinten auf und hält Mahiru fest. Misoka erschafft ein Bannfeld. Nozomu spricht davon, dass sie die Nachfolgerin der Prinzessin zurückbringen wollen. Doch Mitsuru, der Mahiru festhält, hasst Menschen und ist dagegen. In diesem Moment taucht der Werwolf Akira auf und bringt Mahiru in Sicherheit. Sie wird in eine Bar gebracht. Der Werwolf verwandelt sich in eine menschliche Form. Nozomu, Misoka und Mitsuru kommen in diesem Moment dazu. Zusammen gehen sie auf Mahiru zu. Sie bekommt Angst. Plötzlich verbeugen sich alle vor ihr und begrüßen sie mit „Nachfolgerin der Prinzessin“. Sie erfährt, dass sie es hier nicht mit Menschen zu tun hat, sondern mit der Lunar-Rasse. Mahiru ist so geschockt, dass sie sofort das Lokal verlässt. Diese fremdartigen Wesen folgen ihr erstmal nicht.

Crescent Moon Band 2Zuhause angekommen fällt sie ins Bett. Sie träumt von ihrer Kindheit, als sie mit ihrer Mutter ihre Oma besuchten. Dort hört sie wieder das Kinderlied. Sie wacht auf durch den Gesang der Lunar Rasse. Nozumu, Misoka und Akira wachen vor ihrem Fenster, um sie zu beschützen. Die Kraft der Lunar-Rasse wird von den Mondphasen beeinflusst. Bei Vollmond sind sie stark, bei Neumond schwach. Daher haben sie bisher ihre Tätigkeit auf die Zeiten des Vollmondes beschränkt. Sie suchen die „Tränen des Mondes“. Die nächste Gelegenheit eine zu bekommen fällt auf eine Neumondnacht. Die Nachfolgerin der Prinzessin hat die Kraft die Zeit des Vollmondes jederzeit herbeizurufen. Deshalb brauchen sie Mahirus Unterstützung. In diesem Moment taucht Mitsuru auf, der scheinbar einen Angriff auf Mahiru vorhatte. Jedoch wird er von Akira schnell bemerkt und gestoppt. Nozomu bittet sie bei dem nächsten Einsatz dabei zu sein. Wird sie am vereinbarten Punkt da sein?

Eigene Meinung
Die Story des Manga ist sehr spannend und aufregend. Der Zeichenstil ist sehr gut, jedoch sollte die Zeichnerin ein wenig Augen zeichnen üben 😉 Es ist ein typischer Fantasy-Manga mit Dämonen etc. Die Übersetzung des jap. Titels lautet übrigens „Unvollkommener Mond“. Bei dem Empfehlungsalter stimme ich dem Verlag zu und rate daher diesen Manga für Leser ab 13 Jahren mit Interesse für Fantasy.

Crescent Moon: © 2000 Haruko Iida, Kadokawa Shoten / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||