Kamisama Darling

Name: Kamisama Darling
Englischer Name:
Originaltitel: Kamisama Darling
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2015
Deutschland: Carlsen 2017
Mangaka: Kyoko Aiba
Bände: 6 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,99 €

Story
Wenn man sturzbetrunken ist, sollte man wohl besser nicht an einem Schrein beten, denn das könnte unangenehme Folgen haben, wenn der ansässige Gott einem seinen Wunsch auch noch erfüllt.

Aoi ist genau dies passiert. Am nächsten Morgen wacht er verschnürt in seinem Zimmer auf. Dort erklärt ihm der Gott Daikoku, dass er ihm seinen Wunsch der letzten Nacht erfüllt habe und dieser nun im Gegenzug seine Braut sein werde. Natürlich glaubt Aoi ihm nicht und sieht zu, dass er Land gewinnt. Allerdings wird er bald eines besseren belehrt, als man ihm an der Uni eindeutige Avancen macht und dabei auch recht rabiat vorgeht.

Wieder zu Hause erfährt er von Daikoku, dass er darum gebetet hatte, dass die Leute sich um ihn reißen sollten, da er bisher eher Pech in Liebesdingen hatte. Natürlich will er dies daraufhin wieder rückgängig machen, muss aber erneut versprechen die Braut des Gottes zu werden. Daraufhin nimmt das Chaos seinen Lauf!

Nicht nur, dass Daikoku darauf steht ihn ständig mit seinen Fäden zu fesseln, viel mehr taucht auch noch Ebisu auf, ebenfalls ein Gott und verknallt in Daikoku. Zudem versucht auch noch der Unglücksgott sein Glück bei Aoi. Allerdings könnte dessen ständige Gegenwart für die anderen Götter nicht gerade glücklich enden!

Wird Aoi Daikokus Gefühle erwidern? Kann eine Verbindung zwischen Gott und Sterblichem wirklich funktionieren? Dies wird sich wohl noch zeigen müssen!

Eigene Meinung
Mir gefiel „Kamisama Darling“ ganz gut! Der Manga ist doch recht abgedreht, aber das macht dessen Charme aus. Die Charaktere sind wirklich interessant gestaltet und man freut sich drauf zu erfahren, wie es mit ihnen weiter geht. Gut ist es auch, das man die Handlung nicht in einen einzigen Band gesteckt hat, sondern noch weitere erscheinen werden, so dass die Charaktere und die Geschichte noch Raum zur Entwicklung haben. Witzig fand ich es auch, dass ganz am Ende des Bandes noch eine der Fesseltechniken von Daikoku erklärt wird. Vielleicht will es ja doch mal einer der Leser ausprobieren!

Die Zeichnungen waren wirklich gut und detailreich. Die Charaktere passen sehr gut zu ihren Persönlichkeiten und gerade in Bezug auf das Fesseln und die Darstellung traditioneller Kleidung wurde viel Wert gelegt.

Die Panels waren ab und an ein wenig textlastig, allerdings machte das die herrlich abgedrehte Story wieder wett, so das man doch zügig mit dem Lesen voran kam, da man wissen wollte wie es weiter geht.

Die Altersempfehlung liegt bei 15 Jahren und ist gut gewählt. Die Fesselspielchen sind wirklich noch nichts für jüngere Leser, auch wenn es sonst noch nicht so explizit zu geht.

Fans von etwas abgedrehten Geschichten, die viel Witz bieten, aber auch eine Spur ernst sind, sollten beherzt zugreifen! Mit „Kamisama Darling“ macht man da ganz sicher im Boys Love Genre keinen Fehler!

Kamisama Darling: © 2015 Kyoko Aiba, Kadokawa Shoten/ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||