Velvet Kiss

Name: Velvet Kiss
Englischer Name:
Originaltitel: Berubetto Kisu
Herausgebracht: Japan: Takeshobo 2010
Deutschland: Panini Manga 2013
Mangaka: Chihiro Harumi
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 7,99 €

Story
Shin Nitta, ein einfacher Büroangestellter, der es gern mag hübsche Mädchen anzusehen und auch mal Hand anzulegen, hat sich verschuldet. Man stundet ihm aber seine Schulden, wenn er dafür Zeit mit der jungen Kanoko verbringt. Diese behandelt ihn allerdings gleich wie ihren Schoßhund. Darunter leidet natürlich die Arbeit, zumal es nicht nur bei einfachen Gefälligkeiten für Kanoko bleibt. Nein viel mehr darf er sich auch um ihre sexuellen Bedürfnisse kümmern und das so oft diese es von ihm verlangt!

Doch wer ist Kanoko wirklich? Wieso führt sie ein so ausschweifendes Leben und was genau möchte sie wirklich von Shin?

Eigene Meinung
„Velvet Kiss“ ist ein klassischer Hentai-Manga. Es gibt reichlich Schauwerte und diese sind auch sehr explizit dargestellt. Die Handlung bleibt da natürlich ein wenig auf der Strecke, vermutlich auch ein Grund warum der Manga vier Bände umfasst.

Doch auch, wenn in dem Manga eigentlich mehr Sex als sonst etwas anderes vorkommt, macht er einen doch Neugierig, was genau mit Kanoko los ist. Wieso führt sie so ein Leben? Wieso machen ihre Stiefmutter und ihr Vater das mit? Warum ist gerade Shin derjenige, den sie momentan will? Kann aus den Beiden ein richtiges Paar werden oder trennen sich ihre Wege, sobald Kanoko genug von Shin hat?

All diese Fragen stellen sich einem und vermutlich kauft man sich daher auch die restlichen Bände, um genau diese Fragen beantwortet zu bekommen.

Die Zeichnungen sind okay, man merkt ihnen ihr Alter schon an, da der Manga ja aus dem Jahr 2010 stammt. Besonders gelungen sind natürlich die Nackt- und Sexszenen, die in aller Deutlichkeit dargestellt sind und keinen Raum für Fantasie lassen.

Mit dem Lesen kam man zügig voran, da der Manga nun wirklich nicht gerade textlastig ist.

Die Altersempfehlung liegt bei 16 Jahren und passt perfekt, da es wirklich oft zur Sache geht und man alles sieht. Man sollte auch sonst schon Reifer sein, um die Geschichte, so wenig auch vorhanden ist, zu verstehen!

Fans von Hentai-Manga, welche über wenig Handlung gern hinweg sehen, sollten bei „Velvet Kiss“ ruhig zugreifen! Ansonsten ist es eben einfach eine Geschmackssache, ob man solche Manga mag oder nicht!

Velvet Kiss: © 2010 Chihiro Harumi, Takeshobo/ Panini Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||