„Rurouni Kenshin“ – Autor des Besitzes von Kinderpornographie beschuldigt

Die Tokio Metropolitan Police hat den 47-jährigen Mangaka Nobuhiro Watsuki (wirklicher Name: Nobuhiro Nishiwaki) am Dienstag des Besitzes von Kinderpornographie beschuldigt. Nach Angaben der Behörden besaß Watsuki zahlreiche DVDs mit Nacktaufnahmen von jungen Mädchen im frühen Teenageralter und bewahrte sie mindestens noch im Oktober in seinem Büro in Tokio auf.

In einer Aussage gegenüber der Polizei soll Watsuki gesagt haben, dass er „Mädchen im späten Grundschulalter bis zum zweiten Jahr der Mittelschule bevorzugt“.

Die Behörden durchsuchten Watsukis Haus im Rahmen einer anderen Untersuchung, die ihn mit dem Kauf von DVDs mit Kinderpornographie in Verbindung brachte.

Die Anklage gegen Watsuki behauptet, dass er die pornographischen Videos seit Juli 2015 besaß. Der Besitz von Kinderpornographie zieht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr und eine Geldstrafe von bis zu 1 Million Yen (ca. 7.500 Euro) nach sich, wenn er für schuldig befunden würde.

Watsuki ist bekannt als der Schöpfer der Mangareihe „Rurouni Kenshin„. Der Manga erschien von 1994 bis 1999 in Shueishas Weekly Shonen Jump Magazin. Seitdem veröffentliche der Verlag über 60 Millionen Exemplare des Manga. Dieser inspirierte eine Anime-Serie, die von 1996 bis 1998 lief, sowie Filme und mehrere OVAs. Eine deutschsprachige Ausgabe des Manga erschien vollständig unter dem Titel „Kenshin“ bei Egmont Manga und Anime (EMA).

Der Manga inspirierte ebenfalls zwischen 2012 bis 2014 eine Live-Action-Film-Trilogie. (Auf deutsch erschienen bei Splendid Film.) Ein neuer Film war angeblich in Arbeit. Ein neuer Handlungsbogen des Manga, geschrieben von Watsuki und seiner Ehefrau und Mitautorin Kaoru Kurosaki debütierte im September im „Jump SQ“-Magazin. Diese Veröffentlichung ruht allerdings nun aufgrund der derzeitigen Ereignisse.

Quelle: ANN

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

Guest