Deine teuflischen Küsse

Name: Deine teuflischen Küsse
Englischer Name:
Originaltitel: Onimiya-sensei no kisu ni wa Sakaraenai
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2016
Deutschland: Tokyopop 2018
Mangaka: Kayoru
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Als Mokas Vater seinen Job verliert, steht die Familie vor dem Nichts. Auf der Straße gelandet, kommt ihnen Mokas Lehrer Herr Onimiya zu Hilfe. In diesen ist Moka schon lange verliebt, da er doch so ein lieber und netter Mann ist, der sich sehr um sie bemüht und ihr oft hilft.

Allerdings zeigt dieser nun sein wahres Gesicht, als Mokas Familie ihn dazu bringt, sie bei sich wohnen zu lassen. Der Mann ist in Wahreit mehr Teufel als Engel! Er trietzt Moka, wo es nur geht, wenn sie unter sich sind. Sogar ihren ersten Kuss raubt er ihr. Zudem vereitelt er jeden Versuch von ihr Geld zu verdienen und lässt sie in seinem eigenen Laden als Bedienung arbeiten.

Doch auch dort wird sie von nun an ständig schikaniert! Der jüngere Bruder ihres Lehrers hat dort das Sagen in Personalsachen und macht ihr das Leben zur Hölle. Er hat einen gewaltigen Bruderkomplex und kann es nicht leiden, wie nahe Moka und Herr Onimiya sich sind.

Kann aus dieser höllischen Beziehung eine richtige Liebesbeziehung werden?

Eigene Meinung
„Deine teuflischen Küsse“ ist durch und durch ein Shojo-Manga. Schülerin ist verliebt in ihren Lehrer, der scheint ein netter Kerl zu sein, entpuppt sich aber als richtiger Teufel! Dennoch sind da Gefühle zwischen ihnen und früher oder später wird es sicher ein Happy-End geben. Mehr ist zur Handlung nicht wirklich zu sagen, da man diese ja in ähnlicher Form sicher schon aus anderen Manga kennt.

Die Charaktere fallen dementsprechend typisch aus und bringen nicht wirklich was Neues. Gerade Onimiya hätte zudem älter dargestellt werden müssen, da er ja Mokas Lehrer sein soll und somit um ein paar Jahre älter als sie.

Zeichnerisch ist der Manga gut, sehr detailreich. Allerdings ähneln sich die Charaktere von Kayoru Manga immer zu sehr. Im Grunde hat man das Gefühl, dass es eigentlich immer dasselbe Paar ist, welches am Ende, unter anderen Voraussetzungen, doch noch zusammenfindet. Ein wenig mehr Individualität im Wesen und dem Aussehen der Charaktere würde ich mir da schon wünschen.

Die Panels waren nie zu textlastig und die Geschichte auf ihre Art dennoch interessant, so das man auf jeden Fall bis zum Ende mit dem Lesen durchhält.

Die Altersempfehlung liegt bei 15 Jahren. Bisher ist in sexueller Hinsicht nicht wirklich viel passiert. Vermutlich ändert sich das noch.

Fans von Kayorus Manga sollten auch bei „Deine teuflischen Küsse“ zugreifen. Ansonsten ist es eher eine Geschmackssache, ob der Manga etwas für einen ist!

Deine teuflischen Küsse: © 2016 Kayoru, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||