Kakegurui – Das Leben ist ein Spiel

Name: Kakegurui – Das Leben ist ein Spiel
Englischer Name: Kakegurui: Compulsive Gambler
Originaltitel: Kakegurui
Herausgebracht: Japan: SQUARE ENIX 2014
Deutschland: Altraverse 2018
Mangaka: Story: Homura Kawamoto
Zeichnungen: Toru Naomura
Bände: 10 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 7,00 €

Story
Die Hyakkaou-Privatakademie ist nicht gerade eine normale Schule. Nicht nur, dass nur die Kinder der Reichen und Mächtigen auf die Akademie gehen dürfen, nein, beim Glücksspiel wird entschieden, welche Stellung man innerhalb der Schule bezieht.

Versagt man und hat zu hohe Schulden wird man entweder ein Pochi (bei Jungen) oder eine Mike (bei Mädchen). Dies sind Sklaven, die von dem Gewinner herumkommandiert werden.

Einer dieser Pochi ist Ryota, welcher gegen Mary im Poker verloren hat und ihr nun dienen muss. Bis zu dem Tag an dem Yumeko Jabami neu an die Schule und in seine Klasse kommt.

Dieses zuerst doch recht freundliche Mädchen, dass kein Wässerchen zu trüben scheint, ist selbst verrückt nach Glücksspielen und stürzt sich gleich in ein Duell „Wahl, Schere, Stein, Papier“! Einer alternativen Form des Grundspiels. Natürlich meint Mary einen Vorteil zu haben, doch schnell hat Yumeko das Blatt gewendet und diese ruiniert. Obendrein zahlt sie Ryotas Schulden, obwohl dieser ein Teil von Marys Betrug war!

Von da an scheint Ryota ein Freund für Yumeko zu sein. Leider halten dessen Warnungen sie aber nicht davon ab immer wieder neue Spiele zu spielen. Wie zum Beispiel „Doppelmemory“ mit zwei Kartensets oder auch „Leben und Tod“, eine grausame Variante von Roulette.

Aber ihr neustes Ziel ist es dann, gegen die Schülerpräsidentin anzutreten, die das eigentliche Spielprinzip an der Schule erst richtig pervertiert hat. Dafür wird sie jedoch zuerst an den anderen Mitgliedern des Schülerrates vorbei müssen!

Eigene Meinung
Mir gefiel „ Kakegurui – Das Leben ist ein Spiel“ sehr gut! Der Manga bietet wirklich was Neues. Hier geht’s um pervertierte Spiele und das Leiden, dass sie auslösen und der Frage, was passieren wird, sollte Yumeko die Präsidentin wirklich schlagen können. Der Ablauf der Spiele wird auch immer kurz umrissen, so das man als Leser auch weiß, wie es funktioniert. Dasselbe gilt auch für die Hierarchien in der Schule.

Es ist spannend zu sehen, was die Schüler sich so für Spiele ausgedacht haben und wie Yumeko dabei auch immer hinter ihre Tricks kommt, ob sie dabei nun gewinnt oder verliert. Geld scheint bei ihr kein großes Thema zu sein. Zu erfahren, was genau ihr Hintergrund ist, wird sicher mehr als interessant werden. So verrückt sie auch manchmal rüber kommt, so ruhig ist dagegen wieder Ryota, der damit einen Gegenpol bildet. Er versucht sie immer wieder zu warnen und steht dann dennoch treu an ihrer Seite, wenn sie wieder spielt.

Der Manga hat mit 252 Seiten einen größeren Umfang als manch andere Manga. Zwar sind die Panels recht textlastig, aber darüber sieht man bei der spannenden Handlung gern hinweg. Zudem besticht das Cover mit seinen hervorstechenden Rottönen und macht es für die Leser auch optisch anziehend. Die Zeichnungen selbst sind wirklich toll, besonders bei den Spielszenen sehr detailreich, nur die sexuellen Reize der Mädchen hätte man etwas dezenter angehen können.

Die Altersempfehlung liegt bei 15 Jahren und ist gut gewählt, da es doch psychisch durchaus brutal zugehen kann.

Zu „Kakegurui – Das Leben ist ein Spiel“ sind zudem noch Spin-offs, sowie ein Anime- und eine Realserie in Japan entstanden. Eines der Spin-offs beleuchtet Marys Geschichte näher!

In Deutschland kann man auf Netflix sowohl den Anime, als auch die Realserie abrufen.

Fans von wirklich guten Mystery-Geschichten sollten unbedingt bei „Kakeguri – Das Leben ist ein Spiel“ zugreifen! Man macht damit wirklich keinen Fehler!

Kakegurui – Das Leben ist ein Spiel: © 2014 Homura Kawamoto, Toru Naomura, SQUARE ENIX/ altraverse

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||