Deine wundersame Welt

Name: Deine wundersame Welt
Englischer Name:
Originaltitel: Hôshin Shinai Engi
Herausgebracht: Japan: Kadokawa 2016
Deutschland: Tokyopop 2018
Mangaka: Keiko Sakano
Bände: 5 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Als die junge Saki versehentlich eine Schriftrolle beim aufräumen öffnet und wird sie in die Welt des Romans „Hoshin Engi“ gezogen.

Sie landet in einem Fluss und wird vom Hauptdarsteller der Romane gerettet: Shiga Kyo. Dieser steht kurz davor der neue Taikobo zu werden, welcher eine neue Dynastie gründen soll, da die alte Dynastie im Begriff ist unterzugehen! Das will Shiga allerdings nicht! Daher versteckt er sich, denn um den Willen des Himmels durchzusetzen müsste er die Leute auf der Liste der Götterernennung töten und dann zu Göttern erklären.

Deswegen versucht er nun auch Saki statt seiner zu überzeugen Taikobo zu werden. Die hält zunächst allerdings nicht viel davon, da sie zurück in ihre Welt möchte. Doch nach einigen, mit unter auch skurrilen, Vorfällen fängt sie daran zu zweifeln sofort nach Hause zurückzukehren.

Wird sie zusammen mit Shiga das Schicksal der Leute ändern können? Saki unterliegt nicht, wie die anderen Charaktere, dem Willen des Himmels. Warum ist ihre Mutter so besessen von „Hoshin Engi“? War sie selbst einmal in dieser Welt? Stammt vielleicht auch Sakis unbekannter Vater aus dieser? Dies würde ihre übermenschliche Kraft und die Fähigkeit die Nebenwirkung der Nutzung des Paopei (eines göttlichen Werkzeuges) aufzuheben erklären!

Eigene Meinung
Mir hat „Deine wundersame Welt“ sehr gut gefallen. Der Manga hat zwar auch Witz, richtet sich aber doch eher an eine ältere Leserschaft. Die Geschichte ist sehr spannend, die Charaktere sehr interessant, wobei aber gerade die Nebencharaktere noch mehr als die Hauptcharaktere hervorstechen.

Da wäre etwa Shigas jüngerer Bruder Kohyo Shin, welcher keinen Schmerz spüren kann und es daher liebt andere zu quälen. Allerdings scheint gerade Saki ihm doch Schmerzen bereiten zu können, weswegen er sie darum anbettelt, dies auch zu tun. Dann gibt es noch Nata, der durch die Nutzung eines Paopei unbändigen Hunger hat und Amok läuft bis er auf Saki trifft. Ihre Hintergrundgeschichten sind ausgefeilt und mit dem ein oder anderen Charakter leidet man schon sehr mit!

Daher ist man auch gespannt wie die Geschichte weiter geht. Werden Saki und Shiga zusammen der neue Taikobo und können sie das Schicksal wirklich verändern, wenn der Wille des Himmels doch schon feststeht? Da man das Ende nicht verpassen möchte, holt man sich schon allein aus diesem Grund die restlichen Bände.

Zeichnerisch ist der Manga nichts wirklich Neues und entspricht ganz dem Genre. Allein die erhöhte Brutalität hebt ihn vom Rest des Shojo-Genres ab.

Zu textlastig war der Manga auch nicht und durch die spannende Geschichte legt man diesen auch eh nicht aus der Hand, bis man ihn durch hat.

Die Altersempfehlung liegt bei 15 Jahren und sollte auch nicht unterschritten werden. Einige Themen sind einfach noch nichts für jüngere Leser und es wird sicher noch die ein oder andere brutalere Szene dazu kommen. Diese muss auch nicht zwingend körperlicher Art sein, vermutlich viel eher mentaler!

Fans von interessanten Shojo-Manga sollten sich „Deine wundersame Welt“ unbedingt kaufen.

Deine wundersame Welt: © 2016 Keiko Sakano, Kadokawa/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||