Defense Devil

Name: Defense Devil
Englischer Name: Defense Devil
Originaltitel: Defense Devil
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Story: Youn In-Wan
Zeichnungen: Yang Kyung-Il
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 5,95 €

Defense Devil Band 1Story
Kucabara, der Sohn des Dämonenkönigs, wurde aufgrund seiner Untauglichkeit als Satan aus der Dämonenwelt verbannt. Nun hängt er in einer Zwischenebene zwischen der Welt der Dämonen und der Menschenwelt fest. Im Gegensatz zu seinem leicht cholerischen kleinen Diener Bichura versucht er nicht unbedingt energisch, nach Hause zurückkehren zu können. Stattdessen studiert er das Rechtsgeschehen der Menschenwelt. So gepackt davon, beschließt er ein „Defense Devil“ zu werden, ein Anwalt für die Seelen kürzlich Verstorbener, denen eine Ewigkeit in der Verdammnis droht.

Gleich sein erster potenzieller Mandant schwört Kucabara seine Unschuld. Dem jungen Motorradfahrer Tom wird vorgeworfen, eine ältere Frau mit einem Baseballschläger verletzt zu haben, bevor er in einem Verkehrsunfall den Tod fand. Tom, der sich an die genauen Ereignisse nicht mehr erinnern kann, weiß zwar noch, dass er mit dem Schläger in der Hand auf dem Weg zu seinen Kumpels war, ist sich aber sicher, dass er nie eins Seniorin schlagen würde. Kucabara glaubt ihm und will den Fall übernehmen. Doch bevor Tom den offiziellen Vertrag unterschreiben kann, taucht die aufreizende Todesgöttin Meir auf und raubt Toms Seele.

Nun ist guter Rat teuer. Mit knapper Not schaffen es Kucabara und Bichura, Tom vor dem Fegefeuer zu retten. Zu dritt machen sie sich auf in die Menschenwelt, um dort einen Beweis für Toms Unschuld zu finden. Das ist jedoch gar nicht so einfach. Denn obgleich Tom beteuert, keine bösen Absichten gehegt zu haben, sieht es schnell so aus, dass er tatsächlich Unschuldige mit seinem Schläger verletzt haben muss.

Doch nicht nur die Suche nach einem Unschuldsbeweisstück erweist sich schnell als schwierig. Auch Meir ist ihnen dicht auf den Fersen. Und im Gegensatz zum verbannten Kucabara ist die attraktive Todesgöttin auch noch im Vollbesitz ihrer Dämonenkräfte…

Defense Devil Band 2Eigene Meinung
Trotz der koreanischen Namen der Macher handelt es sich bei „Defense Devil“ nicht um einen Manhwa, sondern um einen in Japan produzierten Manga in der üblichen japanischen Leserichtung.

Der untaugliche, da viel zu freundliche Dämon Kucabara wird mit seinem überdrehten Sidekick Bichura aus der Dämonenwelt verbannt, um in Schimpf und Schande in einer Zwischenwelt vor sich hin zu vegetieren, bis es ihm gelingt, aus eigener Kraft seine dämonischen Fähigkeiten zurück zu erlangen. Diese Ausgangslage klingt zunächst einmal nicht wirklich neu. Nimmt man aber hinzu, dass Kucabara sich entschließt, Anwalt verstorbener Seelen zu werden, sieht das Bild ganz anders aus. Dem Spott diverser Todesgötter zum Trotz hängt sich der junge Dämonenprinz ziemlich rein für menschliche Verstorbene verschiedenster Couleur. Unnötig zu erwähnen, dass zumindest zu Beginn der Handlung die Mandanten am Ende tatsächlich unschuldig sind und die Todesgötter an ihrem Tod nicht selten die Finger mit im Spiel haben. Auch fällt auf, dass die Mandanten – wohl um ein jüngeres Publikum anzusprechen – noch sehr jung sind. Dabei wäre es nicht uninteressant, am Ende eines langen Lebens Bilanz zu ziehen, ob jemand es verdient, als „Sünder“ ins Fegefeuer zu kommen oder nicht.

Die Zeichnungen können sich des koreanischen Einflusses nicht erwehren. Liebe fürs Detail, vor allem in den Actionszenen, und eine etwas dunklere Stimmung zeigen ein deutliches Bild. Beides passt aber sehr gut zur Story und den Charakteren und ist auch recht hübsch anzusehen. Sidekick Bichura und die sexi Todesgöttin Meir beispielsweise tragen dagegen eine eher japanische Handschrift. Die Mischung macht es und die ist hier gelungen.

Das Autorenduo ist in Deutschland nicht unbekannt. Doch nach dem actiongeladenen und eher ernsten „Shin Angyo Onshi“ ist diese Story moderner und auch mit noch ein wenig mehr Comedy bestückt. Empfehlenswert ist sie dennoch und das nicht nur für Fans der Autoren.

© Rockita

Defense Devil: © 2009 Youn In-Wan & Yang Kyung-Il, Shogakukan / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar