Kemono Friends – Willkommen im Japari Park

Name: Kemono Friends – Willkommen im Japari Park!
Englischer Name: Kemono Friends – Welcome to Japari Park!
Originaltitel: Kemono Friends – Welcome to Japaripark
Herausgebracht: Japan: Kadokawa 2016
Deutschland: Tokyopop 2018
Mangaka: Story: Kemono Friends Project
Zeichnungen: Fly
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Story
Nana steht ein aufregender Tag bevor. Endlich hat sie ihren Traum verwirklicht und ihren Traumjob ergattert – ab sofort ist die Pflegerin im berühmten Japari Park. Die Besonderheit an diesem Park sind ihre Bewohner. Hier kann man keine normalen Tiere beobachten, sondern sogenannte Animal Girls, auch Friends genannt. Friends sind Tiere, die jedoch viele Merkmale von Menschen haben und auch sprechen können. Zu ihnen gehört auch Rotfuchs, ein freches Fuchsmädchen, dass ein Problem mit Autoritätspersonen hat. Und das lässt sie Nana direkt an ihrem ersten Arbeitstag spüren. Sie ignoriert Nanas Anweisungen und klaut den gesamten Vorrat an Nikumans, die Rotfuchs Leibspeise sind. Doch als Nana eines Winterabends an Fieber leidet macht sich Rotfuchs doch Sorgen um sie und kümmert sich rührend um Nana.

Neben Rotfuchs kann man aber auch allerlei andere Friends entdecken. Beim Sporttest muss die niedliche Koala ihre Stärken unter Beweis stellen. Doch das ist gar nicht so einfach bei einem 1km Sprint, einem Felsweitwurf und einem 100km-Marathon.

Sympathieträger unter den Friends ist Serval. Sie hat Nana gleich ins Herz geschlossen und organisiert für sie sogar eine Willkommensfeier, bei der alle Friends mithelfen sollen. Doch alle die Querulanten unter einen Hut zu bekommen ist alles andere als leicht.

Eigene Meinung
„Kemono Friends“ ist in Japan extrem beliebt. Die Serie begann ursprünglich als Computer-Rollenspiel und wurde letztendlich auch als Manga und Anime adaptiert.

Sicherlich ist „Kemono Friends“ keine typische Manga-Serie. Sie erinnert eher an „Azumanga Daiho“, denn sie besteht aus vielen kleinen Kurzgeschichten, in dem fast immer ein anderer Friend im Mittelpunkt steht.

Charakterlich sind die Friends gut zu unterscheiden, doch rein optisch muss man sich erst orientieren. Bei der Vielzahl von Charakteren kann es dann doch mal zu Verwechslungen kommen.

Inhaltlich darf man keine Tiefe und emotionale Geschichte erwarten. Alles dreht sich eher um den typischen Alltag der Animal Girls, der mit viel Humor und Slapstick daherkommt. Dementsprechend wurde zeichnerisch auch mehr Wert auf die Darstellung der Figuren als auf den Ausbau der Umgebung und Hintergründen gelegt.

„Kemono Friends“ hat sein Ziel sicherlich erfüllt, denn dem Leser wird eine kurze Ablenkung vom anstrengenden Alltag geboten und ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

©Izumi Mikage

Kemono Friends – Willkommen im Japari Park!: © 2016 Fly/ Kemono Friends Project, Kadokawa/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||