Demon Diary

Name: Demon Diary
Englischer Name: Demon Diary
Originaltitel: Demon Diary
Herausgebracht: Korea: Sigongsa 2000
Deutschland: Tokyopop 2004
Mangaka: Story: Chihyung Lee / Yun Hee Lee
Zeichnungen: KARA
Bände: 7 Bände / 2 Bände (Complete Edition)
Preis pro Band: 6,50 € (Taschenbuch)
15,00 € (Complete Edition)

Demon Diary Band 1Story
Demon Diary spielt in einer anderen Welt, die von den Dämonenlords beherrscht wird. Eines Tages wird der junge Raenef zum Nachfolger eines altersschwachen Lords auserkoren. Als Ausbilder und erster Untergebener wird ihm der charismatische Eclipse zur Seite gestellt. Doch der hat seine liebe Not mit Raenef, der nicht nur herzensgut und freundlich sondern auch noch reichlich naiv und begriffsstutzig ist. Auf der offiziellen Begrüßungsfeier für Raenef als neuer Dämonenlord läuft dann auch noch alles Erdenkliche schief. Er verbeugt sich und begrüßt den ältesten Dämonenlord dermaßen überschwänglich, dass die ganze Halle in Lachen ausbricht. Als er dann auch noch seinen, auswendig gelernten, Spruch aufsagt, den er von Eclipse beigebracht bekam („Ihr wagt es, mich zu belehren!“), kriegen sich die anderen Dämonenlords und sonstige Dämonen nicht mehr ein. All dies fällt dann natürlich auch auf Eclipse zurück. Er, der eigentlich als ranghoher Dämon eine gewisse Würde und Ansehen inne hatte, sieht dies vor seinen Augen zerplatzen wie Seifenblasen. Umso mehr ist er wild entschlossen, aus Raenef den besten Dämonenlord aller Zeiten zu machen. Kein einfaches Unterfangen, bedenkt man, dass Raenef für diesen Job einfach ungeeignet ist.

Demon Diary Band 2Nach monatelangem, wenig erfolgreichem Training, das einzig zu dem Ergebnis führte, dass Raenef nun die Magie einsetzen kann, muss Eclipse zu einer wichtigen Versammlung verreisen und lässt Raenef zusammen mit ein paar Crusadern (niedrigen Dämonen) als Wachen zurück, natürlich mit dem Auftrag zu trainieren, was Raenef gründlich in den Wind schlägt.

Das wird ihm zum Verhängnis, als einige Tage später ein Ritter im Palast auftaucht, der den Dämonenlord sucht, um diesen zu töten. Da der Ritter allerdings nur Raenef findet, will er schon wieder gehen. Da erinnert sich Raenef an Eclipses Worte, dass kein Dämonenlord einen Eindringling verschonen darf, da er sonst seines Amtes enthoben werden könnte. Für Raenef würde das bedeuten, dass er sich wieder als kleiner Dieb einsam und allein durchschlagen müsste. Er fällt eine Entscheidung, stellt sich dem Ritter als Dämonenlord vor und fordert ihn zum Kampf heraus…

Eigene Meinung
„Demon Diary“ ist der erste Manhwa des Manhwa-ga Zeichendous KARA. Die wunderschönen Zeichnungen runden die Fantasy-Story ab. Die vielen Gags und Witze sind meistens gut angepasst, leider wirken sie an manchen Stellen auch etwas störend. Die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharas Raenef und Eclipse sorgt für Spannung, sodass man nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Neben „Demon Diary“ finden sich im ersten Band noch zwei Kurzgeschichten, „Crystal Heart“ und „TERRA“, die beide ebenso knapp wie lesenswert sind.

Der Verlag gab die Altersempfehlung 13+, was ich zumindest für die Hauptgeschichte „Demon Diary“ überflüssig finde. Auch schon jüngere werden an dieser Serie ihren Spaß haben.

© Rockita

Demon Diary: © 2000 KARA, Sigongsa / Tokyopop

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

Ban_Mido

Schreibe einen Kommentar