Der Wüstenharem

Name: Der Wüstenharem
Englischer Name:
Originaltitel: Sabaku no Harem
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2014
Deutschland: KAZÉ 2018
Mangaka: Mitsuru Yumeki
Bände: 8 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,50 €

Story
Die junge Mishe ist gerade eben erst aus einem Harem geflohen, da lande sie schon wieder in einem neuen. Allerdings ist der Harem von Prinz Kallum ganz anders als erwartet und noch bevor es ihr recht klar wird, liegt ihr doch tatsächlich etwas an ihrem „Ehemann“.

Doch ist dieser wirklich so, wie er zu sein scheint? Achtet er wirklich seine gut 30 Frauen und nutzt ihre Fähigkeiten für seine Staatsgeschäfte? Kann Sie ihm trauen? Die junge Frau ist sich nicht sicher, und doch zeigt der Prinz ihr immer wieder, wie viel ihm an ihr und ihrer Sicherheit liegt. Bringt sie es vielleicht sogar zu seiner Hauptfrau?

Bis diese Frage beantwortet wird, dauert es noch ein wenig, denn die Beiden haben noch so einige Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Als Zusatz gibt es dann noch die Kurzgeschichte „Mein geliebter Fuchsgott“.

Darin trifft die junge Miyu an einem verwahrlosten Schrein auf den Fuchsgott Kohaku. Das todkranke Mädchen und den Fuchsgott verbindet daraufhin so etwas wie eine kleine Hassliebe, welche am Ende dafür sorgt, dass Kohaku ein großes Opfer für das junge Mädchen bringt.

Eigene Meinung
Mir gefiel „Der Wüstenharem“ ganz gut. Der Manga war ein wenig textlastig, was es etwas mühsam machte ihn in einem Rutsch zu lesen, aber durch die spannende Geschichte wurde dieses Manko wieder wett gemacht.

Es ist sehr erheiternd Kallum und Mishe immer wieder miteinander streiten zu sehen. Die beiden schenken sich nichts, denn Mishe ist niemand der sich so leicht geschlagen gibt, wohingegen der Prinz wirklich bemüht ist, sie zu beschützen! Allerdings wird er dabei mitunter auch ein wenig übergriffig, aber seine Frau weiß, sich zu wehren!

Es wird wirklich spannend zu erfahren wie es mit den beiden weitergeht und ob sie am Ende wirklich seine Hauptfrau wird.

Die Zusatzgeschichte ist niedlich und traurig zugleich, aber die Hauptgeschichte ist einfach die Interessantere in diesem Band!

Zeichnerisch ist der Manga sehr gut und detailreich, aber bietet jedoch nicht wirklich etwas Neues.

Die Altersempfehlung liegt bei 12 Jahren und ist gut gewählt. Es passiert nichts zu Explizites und die Handlung ist auch nicht zu komplex, dass man sie in dem Alter noch nicht verstehen würde.

Fans von wirklich guten Shojo-Manga sollten bei „Der Wüstenharem“ unbedingt zugreifen! Man macht damit ganz sicher keinen Fehler!

Der Wüstenharem: © 2014 Mitsuru Yumeki, Hakusensha/ KAZÉ

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||