In This Corner of the World

Name: In This Corner of the World
Englischer Name: In This Corner of the World
Originaltitel: Kono sekai no katasumi ni
Herausgebracht: Japan: Futabasha 2008
Deutschland: Carlsen 2018
Mangaka: Fumiyo Kouno
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 12,99 €

Story
Suzu lebt 1934 in der Nähe von Hiroshima in einfachen Verhältnissen. Ihre Familie produziert Nori-Algen und verkauft diese an Restaurants. Ihr Alltag ist unspektakulär, aber mit viel Fantasie und Optimismus, genießt sie jeden einzelnen Tag mit ihren Geschwistern.

So wird die heutige Nori-Auslieferung zum magischen Abenteuer, als sie von einem Mann, der einem Monster ähnelt, entführt wird. Doch Suzu ist schlau und trickreich. Sie schafft es, den Fremden zu überlisten und so zu entkommen. Dabei kann sie dem fremden Mann nicht einmal böse sein.

Suzus Kindheit ins unbeschwert. Sie reist mit ihren Geschwistern zu ihren Verwandten, geht zur Schule, zeichnet liebend gerne Bilder und erlebt ihre erste Liebe mit Tetsu.
Doch eines Tages kommt eine wichtige Nachricht für Suzu. Es wurde beschlossen, sie mit Shusaku Hojo zu verheiraten. Suzu akzeptiert ihr Schicksal, was zur damaligen Zeit üblich war, und zieht zu ihrem Mann in eine andere Stadt. Shusaku selbst ist ein ruhiger Mann, der Suzu aber gut behandelt und immer nett zu ihr ist.

Auch wenn sich Suzu erst in die Familie Hojo einleben muss, führt sie hier ein glückliches Leben. Doch langsam hält der Krieg Einzug. Am Hafen mehren sich die Kriegsschiffe und an allen Straßen hängen die Flaggen der japanischen Armee. Häuser werden abgerissen, um Brandschutzschneisen zu bilden.

Auch Suzu bekommt langsam Bedenken. Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ihr glückliches Leben endet und der Krieg auch in ihrem Städtchen angekommen ist?

Eigene Meinung
Schon 2017 erschien in Deutschland das Anime zu „In This Corner of the World“. Hierzulande, wie auch in Japan, feierte die Geschichte um Suzu einen riesen Erfolg. „In This Corner of the World“ gewann zahlreiche Auszeichnungen. Daher können sich die Fans nun auch über die Mangaveröffentlichung freuen.

Ich muss zugeben, dass ich den Anime bisher nicht kenne und sich meine Bewertung daher ausschließlich auf die Manga-Version beschränkt.

Zu Beginn von „In This Corner of the World“ ist die Richtung, in der die Geschichte geht, zunächst nicht ganz klar. Vor allem das erste Kapitel ist eher eine Mischung aus Fantasie-Elementen und Alltagsgeschichten. Erst zum Ende des ersten Bandes halten ganz langsam Kriegselemente Einzug in die Handlung, sodass klar wird, dass es sich um eine Serie rund um das Leben im 2. Weltkrieg handelt.

Die Charaktere von „In This Corner of the World“ sind oft etwas schwer zu unterscheiden. Zumal sehr viele Personen auftauchen. Suzu ist sehr sympathisch. Doch ihre Beweggründe sind nicht immer bekannt, da ihre Emotionen nicht oft dargestellt werden.

Der Zeichenstil ist unkonventionell. Die Linien sind grob und vielleicht auch etwas unsauber. Es wirkt, als hätte sich Mangaka Fumiyo Kouno mal richtig ausgetobt. Erstaunlich ist hingegen der Wechsel zu Suzus Bildern, die wirklich wunderschön sind.

Ich möchte dem preisgekrönten Anime demnächst auch eine Chance geben, da mich Band 1 von „In This Corner of the World“ noch nicht wirklich überzeugen konnte. Wahrscheinlich erkennt man die Stärke von „In This Corner of the World“ erst nachdem man alle drei Bände vollständig gelesen hat.

© Izumi Mikage

In This Corner of the World: © 2008 Fumiyo Kouno, Futabasha Publisher/ Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||