Destiny

Name: Destiny
Englischer Name:
Originaltitel: Bokura no unsei
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2003
Deutschland: EMA 2005
Mangaka: Matsumoto Temari
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Destiny„Destiny“, von Matsumoto Temari, ist ein Einzelband, der neben der Hauptgeschichte „Destiny“ noch drei weitere Kurzgeschichten aus dem Genre Shonen-ai beinhaltet.

Destiny
Der 16-jährige Asahi Nitta wird vom Pech verfolgt. Das geht schon sein ganzes Leben so. Das Einzige was zu helfen scheint, ist die „spirituelle Reinigung“ von Rokujo-Sensei, dem Betreuer des Wahrsage-Clubs. Nach einem Kuss von ihm ist Asahi einen Tag von seinem Pech befreit. Da er seinem Sensei so viel zu verdanken hat, ist er gar nicht glücklich darüber, dass dieser in der Schule einen schlechten Ruf genießt – außer ihm ist Asahi das einzige Clubmitglied. Zwar ist es Rokujo ziemlich egal, was andere von ihm halten, aber Asahi zuliebe lädt er dann doch einige Schülerinnen zur Club-Vorstellung ein. Darunter ist auch ein Mädchen, dass das gleiche Problem wie Asahi hat und sich sehr für Wahrsagerei interessiert.

Doch der Gedanke, dass Rokujo-Sensei bei dem Mädchen das selbe Ritual – den Kuss – wie bei Asahi durchführen könnte, gefällt diesem überhaupt nicht. Unglücklich verlässt er den Raum und läuft davon. Rokujo-Sensei folgt ihm und beiden wird klar, dass sie Gefühle füreinander hegen. Sie werden ein Paar und sollten eigentlich von nun an glücklich sein. Doch dann holt die Vergangenheit die beiden ein…

Mechanics of Love
Die Geschichte beginnt damit, dass der sonst sehr menschenscheue, zurückgezogen lebende Yoshino, der seinen Lebensunterhalt mit dem Reparieren von Spielzeugen verdient, Besuch von seiner Schwester, mit einem Androiden im Schlepptau, bekommt. Diese möchte, dass Yoshino und der Androide fortan zusammen leben um Yoshino’s Misanthropie zu kurieren. Yoshino ist von der Idee erst überhaupt nicht begeistert, kann sich gegen den Willen seiner Schwester aber nicht wirklich durchsetzen.

Der Androide wurde von Yoshino’s Schwester so konstruiert, dass er sich wie ein richtiger Mensch verhält. Doch da er künstlich ist, kann Yoshino seine Gegenwart und seine Berührungen ertragen. Mit der Zeit fasst er immer mehr Vertrauen zu seinem neuen Mitbewohner und dann stellt sich heraus, dass dieser gar nicht mal so künstlich ist, wie gedacht.

Meine Uniform und Du
Schulsanitäter Ogasawara hat einen Uniform-Fetisch. Der Schüler Sugiura ist sein Opfer, da dieser seiner Meinung nach besonders süß in seiner Uniform aussieht. Schritt auf Tritt verfolgt er ihn. Abwimmelversuche klappen nicht und andere Schüler scheinen ihn nicht zu interessieren. Doch liegt es wirklich nur an der Uniform, dass er Sugiura-kuns Gesellschaft sucht?

Die berüchtigten Zwei
Der stellvertretende Schülersprecher Hiroshi Akabane und der Schülersprecher Seiichi Aoyama gelten als das perfekte Paar. Nur die beiden sind anderer Meinung, hegen sie doch nicht mehr als freundschaftliche Gefühle füreinander.
Oder etwa doch nicht?

Eigene Meinung
Die Kurzgeschichten bestechen nicht gerade durch eine besonders anspruchsvolle Story oder interessante Charaktere und sind alle nach demselben Schema aufgebaut. Die innovativste Geschichte ist „Die berüchtigten Zwei“, allerdings umfasst diese nicht mehr als ein paar Seiten. Die Zeichnungen sind recht gut, trotzdem ist der Manga wegen der oben genannten Gründe nur an wirkliche Shonen-ai Fans zu empfehlen. Die Anderen werden wohl nicht wirklich auf ihre Kosten kommen.

© Raine

Destiny: © 2003 Matsumoto Temari, Kadokawa Shoten / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||