Detektiv Conan Special Romance Edition

Name: Detektiv Conan – Special Romance Edition
Englischer Name:
Originaltitel: Meitantei Conan Romantic Selection
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2011
Deutschland: EMA 2013
Mangaka: Gosho Aoyama
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

Detektiv Conan Special Romance EditionInhalt & Eigene Meinung
In der „Special Romance Edition“ finden sich ausgewählte Fälle des Mini-Schüfflers Conan, in denen die Liebe eine wichtige Rolle spielt. Einerseits sind dies Fälle, in denen die Entwicklung der Liebe von Ran und Shinichi im Mittelpunkt steht, andererseits aber auch Fälle, in denen es aufgrund besonders tragischer Beziehungen zur Katastrophe, sprich zum Todesfall kommt. Konkret handelt es sich dabei um die Todesfälle bei Yoko Okino zu Hause (File 3, Band 1) und in der Karaoke-Bar (File 13, Band 5), den Fußball-Entführungsfall ((File 19, band 7/8) sowie die Ereignisse an Valentinstag (File 96, Band 33) und am White Day (File 212, Band 69).

Als zusätzliche Features beinhaltet der Band außerdem einen Charaktertest im BRAVO-Stil („Welcher Liebestyp bist du?“) mit Bezug auf die vielfältigen Charaktere aus dem „Detektiv Conan“-Universum, ein Beziehungsdiagramm, das den aktuellen Stand der Liebesverhältnisse der Figuren darstellt, einige Zitate zum Thema „Liebe“ aus der Serie sowie eine Übersicht mit einer Auswahl der beliebtesten Outfits von Ran. Darüber hinaus wird im Inhaltsverzeichnis des Bands ein „Großer Conan-Test“ angekündigt. Dieser ist jedoch an angegebener Stelle nicht zu finden.

Insgesamt kann auch über diesen Band gesagt werden, dass die Grundidee an sich nicht verkehrt ist. Zwischen Weihnachten, Valentinstag und White Day lagen bei der Veröffentlichung der Manga-Serie zehn Jahre. So ist es für Fans des „Ranichi“-Paars interessant, die betreffenden Fälle (zwischen denen inhaltlich nur drei Monate liegen) einmal in einem Band zu haben.
Leider tun sich auch bei diesem Band wieder Schönheitsfehler auf. Die Auswahl der Fälle scheint etwas willkürlich. Als Leser erwartet man zunächst einmal Geschichten mit Ran und Shinichi. Die ersten Fälle des Bands handeln aber nur am Rande von ihnen. Die frühen Storys mit Yoko Okino und dem Mord in der Karaoke-Bar beruhen aus der Grundlage besonders tragischer Liebesbeziehungen. Erst langsam kommen danach Fälle, die die Hauptcharaktere betreffen.

Auch bei den Bonus-Features muss man sich wundern. Dass etwas im Inhaltsverzeichnis angekündigt wird, was dann fehlt, ist schon seltsam. Die Ausführung des Vorhandenen teils ebenso. Von Zitaten kann man beispielsweise eigentlich nicht sprechen, da zwar die entsprechenden Panels abgedruckt wurden, diese aber – wie in den vorherigen Zusatzbänden – im Original belassen wurden. Stattdessen müssen sich die nicht japanischkundigen Leser mit der Umschreibung des Zitats bzw. Kommentaren dazu begnügen. Das ist schon ein wenig ärgerlich. Wenn es um genaue Zitate geht, hätte man an dieser Stelle die (bereits vorhandenen!) Übersetzungen einfügen sollen. So macht diese Rubrik für deutschsprachige Leser nur wenig Sinn. Rans „Modenschau“ (in der auch schon mal ein Mantel doppelt vorkommen kann) wirkt etwas deplatziert.

Zusammenfassend macht dieser Band v.a. für Fans der Liebesbeziehung Ran-Shinichi durchaus Sinn. Dem Verlag sei dennoch ans Herz gelegt, bei den (hoffentlich auch bald lizenzierten) anderen Zusatzbänden etwas mehr Sorgfalt an den Tag zu legen.

© Rockita

Detektiv Conan – Special Romance Edition: © 2011 Gosho Aoyama Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||