Devil’s Bride

Name: Devil’s Bride
Englischer Name:
Originaltitel: Devil’s Bride
Herausgebracht: Korea: Daiwon 2001
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Ju-Yeon Rhim
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Devil's BrideStory
Eines Tages erhält Jeong-Hwan Min einen Brief von seiner jüngeren Schwester Ji-Yeong. In diesem steht, dass sie Hilfe benötigt, weil der Teufel sich an ihrer Schule befindet. Ji-Yeong lebt in einem alten Mädcheninternat in Südkorea. Jeong-Hwan macht sich sofort auf den Weg, um seiner Schwester zu helfen. Er tarnt sich als neue Schülerin und betritt das Gelände der Schule. Am Eingang trifft er auf seine Schwester, die ihn sofort erkennt. Für die neue Schülerin wurde eine Willkommensfeier vorbereitet, doch diese ist nicht wie an anderen Schulen… Ein Mädchen ruft leise nach Hilfe. Um sie herum schlingt sich eine Schlange, weil sie bestraft werden soll. Danach werden Jeong-Hwan von Ji-Yeong die Augen verbunden, dabei erfährt er den Sinn dieser Schule: Dort werden die Mädchen erzogen, um eines Tages die Braut des Teufels zu werden. Die Mädchen bringen ihm das Fürchten bei und aus Angst zieht er seine Pistole, die er in der Jackentasche hat. Doch eine sanfte männliche Stimme hält ihn davon ab zu schießen: der Teufel, der Name des jungen Mannes, der hinter ihm steht. Daraufhin wird Jeong-Hwan ohnmächtig.

Als er wenig später das Krankenzimmer verlässt und sich dem Klassenraum nähert, hört er, wie die Mädchen sich darüber unterhalten, dass er zur nächsten schwarzen Messe geopfert werden soll. Das alles wird ihm zu viel und er möchte die Schule mit seiner Schwester verlassen. Seltsamerweise möchte sie dies jedoch nicht. Trotzdem bittet er den Teufel darum, das Internat verlassen zu dürfen, ohne Erfolg. Erneut zeiht er die Pistole. Um zu zeigen, dass es sich um eine echte Waffe handelt, schießt er hinter sich und trifft eine Schülerin. Sie fällt um und viele Schülerinnen versammeln sich um sie. Aber niemand von ihnen versteht, was eben passierte…

Der Tag der schwarzen Messe ist gekommen und die Schülerinnen haben ihre besonderen Gewänder angezogen. Ein Mann im Priestergewand kommt auf Jeong-Hwan, mit einer Schale warmen Blutes, zu und fordert ihn auf, es zu trinken.

In der Schule gibt es viele Legenden, einige davon entbehren jedoch jeglicher Logik. So gibt es zum Beispiel eine Statue, an der um Mitternacht genau nichts passiert (Alle anderen bewegen sich um diese Uhrzeit). Jeden Abend wird außerdem der Musikraum abgeschlossen. Dennoch erklingt jede Nacht Klavierspiel, wenn man ein Notenblatt auf dem Flügel dort zurückgelassen hat. Auf dem Sportplatz der Schule erscheint jede Nacht eine Person im schwarzen Regenmantel…

Eigene Meinung
„Devil’s Bride“ ist ein weiteres Werk von Ju-Yeon Rhim, welche durch „Ami – Queen of Hearts“ bekannt wurde. Das Genre der Serie Fantasy / Mysterie. Die Story ist manchmal nicht sonderlich verständlich und man muss einige Passagen doppelt lesen. Auf die Geschichten der vielen Charaktere wird meist auch nicht weiter eingegangen. Jedoch wäre dies bei einem Einzelband auch sehr verwunderlich. Der Zeichenstil ist detailliert und hübsch. Mir gefällt er aber nicht so gut wie in ihrem späteren Werk „Ami – Queen of Hearts“. Dennoch ist dieser Manhwa eine schöne Ergänzung für Fans von „Ami – Queen of Hearts“. Die Serie wird empfohlen für weibliche Leser zwischen 13 und 18 Jahren.

Devil’s Bride © 2001 Ju-Yeon Rhim, Daiwon / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar