Disney: Fairies – Puchi no Nikki

Name: Disney: Fairies – Puchi no Nikki
Englischer Name: Disney Fairies – Puchi no Nikki
Originaltitel: Puchi no Nikki
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2008
Deutschland: EMA 2009
Mangaka: Jun Asuka
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Disney: Fairies - Puchi no NikkiJeder kennt Peter Pan und die kleine Fee Naseweis. Gemeinsam leben sie auf einer Insel namens Nimmerland. Aber Naseweis ist nicht die einzige Fee im Nimmerland. Es gibt noch viele viele mehr…..

Story
Auf der Insel Nimmerland gibt es das Tal der Feen. Dort leben alle Feen und es gibt wirklich viele von ihnen. Immer wenn das Lachen eines Menschenbabys das Tal der Feen erreicht, wird eine Fee geboren.

Puchi ist die kleinste und tollpatschigste der Feen. Sie wäre so gerne größer und talentierter, aber sie scheint gar nichts wirklich zu können. Sie wird oft von den anderen Feen deswegen ausgelacht und nicht ernst genommen. Wie gerne würde sie allen beweisen, dass auch sie zu etwas nütze ist. Eine der älteren Feen erinnert die jungen Feen nochmal daran, dass sie bald in den Kreis der Feen aufgenommen werden. Es ist nur noch ein halbes Jahr bis zum 777. Vollmond nach ihrer Geburt. Bis dahin sollte jede Fee herausgefunden haben, welches ihr Talent bzw. ihre spezielle Fähigkeit ist.

Alle Feen haben ihr Talent bereits gefunden und üben fleißig. Nur Puchi nicht. Sie hat schon so vieles ausprobiert, aber nichts funktioniert so richtig. Sie kann nicht backen und ihre selbst angebauten Erdbeeren sind auch eher Gift als genießbar.

Aber als nächstes steht erst einmal das Mondbankett an. Es ist ein sehr wichtiges Fest bei dem die Feen die Blumen und den Mond ehren. Dieses Fest gibt es nur einmal im Jahr. Puchi freut sich schon wahnsinnig darauf. Dill ist eine männliche sehr begabte Fee. Es gibt eigentlich nichts was er nicht kann. Deshalb wird er auch von einer vollwertigen Fee beauftragt, dass Bankett zu organisieren und alle Vorbereitungen zu treffen.

Alle Feen sind ganz aufgeregt und helfen bei den Vorbereitungen. Auch Puchi möchte gerne helfen, doch eigentlich ist sie den anderen Feen mehr im Weg. Denn durch ihre kurzen Arme und Beine kann sie eigentlich nicht richtig helfen. Puchi fühlt sich total unnütz und ist traurig. Sie schreit die anderen Feen an, dass sie gemein wären und geht.

Sie ist so deprimiert, dass sie das Tal der Feen verlassen möchte. Auch wenn das Mondbankett statt findet. Aber es würde ja eh keiner merken, wenn sie weg ist. Sie ist eben eine Fee auf die man verzichten kann. Plötzlich fängt es an zu regnen, aber das scheint Puchi gar nicht zu interessieren. Sie sitzt mit angezogenen Beinen im Regen und weint.

Plötzlich kommt eine Fee mit einem Regenschirm aus Blättern angefertigt auf sie zu und fragt was los sei. Es ist Naseweis. Sie ist eine Berühmtheit unter den Feen und Puchis großes Vorbild. Naseweis nimmt Puchi erstmal mit zu sich nach Hause, reicht ihr einen warmen Tee und eine Blätterdecke, damit sie sich aufwärmen kann.

Puchi erzählt Naseweis von ihrem Kummer. Doch Naseweis hat genau den richtigen Rat parat. Sie erzählt Puchi das es heißt, die Feen würden nur solange existieren wie die Menschen an sie glauben. Doch sie existieren auch so und scheinen eine Funktion zu haben. Das bedeutet, dass auch Puchi ein sehr wichtiges Können in sich haben muss. Das baut Puchi richtig auf. Der Plan das Nimmerland zu verlassen, ist wie weggeblasen. Sie macht sich auf den Heimweg.

Mit einem Regenschirm gewappnet fliegt sie zurück in Richtung Tal. Doch was sie auf dem Weg sieht bereitet ihr Angst. Der Regen ist so stark, dass er über die Ufer fließt, genau in Richtung Tal. Oh nein…und das Mondbankett ist doch heute! Zudem bringt das alle Feen in Gefahr. Was soll sie nur tun?!

Doch dann hat sie eine Idee. Sie fängt an einen Damm zu bauen. Ob dieser den Strom aufhalten kann? Kann Puchi das Bankett und die Feen retten? Und wird sie ihr Talent noch vor dem 777. Vollmond finden?

Eigene Meinung
“Puchi no Nikki“ ist ein niedlich gezeichneter Manga aus der Walt Disney Kollektion. Peter Pan ist ja bestimmt jedem ein Begriff. Und dieser Manga ist eine abgeleitete Geschichte, was ich für eine sehr witzige Idee halte. Dieser Band ist wirklich gut gelungen. Diese Story visiert die jüngeren Leser an, denn sie ist doch sehr kitschig ^^“
Trotzdem ein netter Manga für zwischendurch, wenn man einfach mal Lust auf was zuckersüßes und lustiges hat.

© AyaSan

Puchi no Nikki: © 2008 Asuka Jun, Kodansha/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||