Dragon Girls

Name: Dragon Girls
Englischer Name: Battle Vixens
Originaltitel: Ikki Tôsen / Ikki Tousen
Herausgebracht: Japan: Wani Books 2000
Deutschland: Carlsen 2004
Mangaka: Yuji Shiozaki
Bände: 24 Bände
Preis pro Band: 10,00 € (Band 1-12)
12,00 € (ab Band 13)

Dragon Girls Band 1Story
In China zur Zeit der drei Reiche wurden die Seelen der gefallenen Helden in so genannte Magatama versiegelt. Dies sollte der Einigung des Landes dienen. Doch diese Magatama gingen verloren und wurden schließlich am Ufer des Landes der aufgehenden Sonne angespült. Daraufhin gelangten die Amulette in verschiedene Teile des Landes. Nun werden sie von Generation zu Generation weiter vererbt und steigern die Fähigkeiten ihres Besitzers ins unermessliche. Die Träger dieser Magatama nennt man „Kämpfer“.

Sonsaku Hakufu scheint ein ganz gewöhnliches Schulmädchen sie sein. Sie wird auch in Teezeremonie unterrichtet. Doch das ist nicht ihr wahres Talent, denn sie liebt auch das Kämpfen und ist darin gar nicht so schlecht. Eines Tages überreicht ihr ihre Mutter das Magatama der Familie. Nun ist Hakufu an der Reihe ein Kämpfer zu werden. Dafür muss sie nach Tokio an die Nanyou-Privatschule gehen. Hier sind jede Menge andere Kämpfer, was Hakufu sehr erfreut. Gleich an ihrem ersten Tag versucht sie die Aufgabe ihrer Mutter zu erfüllen, 30 Gegner zu besiegen. Doch als sie auf den 30sten stößt, muss sie feststellen, dass es noch stärkere als sie gibt.

Shuyu, ihr Cousin, der auch an dieser Schule ist, erklärt ihr die Rangordnung unter den Kämpfern. Man erkennt dies an der Farbe des Magatama. Rang A ist das höchste, dort ist das Magatama gold, bei Rang B nur noch silber. Außerdem gibt es an der Schule die so genannten vier Könige. Außerdem wird an der Schule noch von einem Kaiser gesprochen.

Dragon Girls Band 2Auf wie viele starke Gegner wird Hakufu noch treffen? Und schafft sie es bis zu Rang A auf zu steigen? Was hat es mit den vier Königen und dem Kaiser auf sich?

Hakufu bekommt Probleme, als ein sehr starker Mitschüler sie plötzlich angreift. Scheinbar auf kaiserlichen Befehl, doch aus welchem Grund? Und hat Hakufu eine Chance gegen jemanden, dessen Rang viel höher ist als ihr eigener?

Eigene Meinung:
„Dragon Girls“ ist eindeutig ein Manga für Jungs. Nicht nur, weil es um das Thema Kämpfe geht, sondern eher, weil Hakufu gut bestückt ist und während ihrer Kämpfe öfters Mal ein paar ihrer Klamotten verliert. Und selbst, wenn sie noch alles an hat, scheint es vollkommen normal zu sein, dass man ihre Unterhose sehen kann.

Jedoch verbirgt sich noch eine Story hinter den Zeichnungen. Und diese ist ganz interessant aufgebaut. Gerade durch die Ordnung unter den Kämpfern, die man zusammen mit Hakufu erst noch herausfinden muss, macht es spannend. Außerdem ist die Grundidee schön, dass es Menschen gibt, in denen die Seelen gefallener Krieger wieder erwachen.

© Nekolein
Dragon Girls: © 2000 Yuji Shiozaki Wani Books / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||