Eden no Hana

Name: Eden no Hana – The Flower of Eden
Englischer Name:
Originaltitel: Eden no Hana
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2000
Deutschland: Heyne 2005
Mangaka: Yuki Suetsugu
Bände: 12 Bände (in Deutschland nach Band 7 eingestellt)
Preis pro Band: 6,00 €

Eden no Hana Band 1Story
Midori Wakatsuki möchte von niemand mehr abhängig sein und reicht, ohne irgendjemanden zu informieren, ihr Schulentlassungsgesuch ein. Kurz darauf läuft sie aus der Schule weg und trifft auf ihrem Weg einen jungen Mann, der mit dem Taxi zum Tokyo Tower fahren möchte. Der Mann kommt aus San Francisco, ist erst seit wenigen Stunden in Tokyo und hat schon von den berüchtigten japanischen Schülerinnen gehört. Sie drängt sich ihm sofort auf und kann ihn bis hoch zum Tokyo Tower begleiten. Dort bittet sie ihn, sie zu entführen, denn sie will nicht mehr zurück. Doch ihm wäre es lieber, wenn sie es noch eine Weile in Tokyo versuchen würde.

In diesem Moment taucht der Freund des jungen Mannes auf und Midori verschwindet lautlos. Der junge Mann heißt Tokio und ist mit seinem Freund Masamune auf der Suche nach seiner kleinen Schwester, von der er vor 12 Jahren durch den Tod ihrer Eltern getrennt wurde. Masamune hatte schon erfolgreich nach ihr geforscht und kann dadurch Tokio ein paar Fotos des nun 15-jährigen Mädchens zeigen. Dadurch merkt er, dass das Mädchen, welches ihn auf den Tower begleitet hat, mit großer Wahrscheinlichkeit seine Schwester ist. Er läuft Midori sofort hinterher, doch er holt sie nicht mehr ein.

Kurze Zeit später ist Midori Zuhause angekommen und packt ein paar Sachen in eine Tasche. In diesem Moment tritt ihre „Adoptivmutter“ in ihr Zimmer und fragt sie voller Sorge, warum sie ihr Schulentlassungsgesuch eingereicht hat. Doch Midori behauptet, sie hätte nur die Lehrerin ärgern wollen, um ihre Ruhe zu haben.

Am nächsten Tag fährt Midori, wie jeden Morgen, mit der Bahn zur Schule. Im gleichen Wagen sind ein paar Mitschüler von ihr, unter anderem Yoshitaka. Seine Freunde lästern über Midori. Als einziger bemerkt Yoshitaka, dass Midori von einem älteren Mann neben ihr unsittlich berührt wird und greift ein. In der Schule gibt es erneut Probleme mit ihren Mitschülerinnen.

Zur gleichen Zeit bekommt Tokio die Telefonnummer von Midoris Vormund und hat in wenigen Minuten einen Termin mit diesem. Doch dieses Treffen hat keinerlei Erfolg. Im Gegenteil: Der Vormund ist dagegen, dass Tokio Kontakt zu Midori bekommt. Durch Masamune bekommt er noch ein paar interessante Informationen: In der Familie, in der Midori momentan lebt, ist vor acht Jahren die Tochter gestorben. Dieses Mädchen hieß Yuko. Kurze Zeit später kam Midori zu ihnen und musste den Platz der verstorbenen Tochter einnehmen. Dies beunruhigt Tokio und er weiß nun, dass er seine Schwester dort unbedingt herausholen muss.

Eden no Hana Band 2Midori ist derweilen in der Schule und hilft in der Pause dem Gärtner bei der Rosenpflege. Durch Zufall bemerkt sie, wie Miyada-san die Matheaufgaben von Oda-san in den Müll wirft. Sie holt die Aufgaben heraus, gibt sie Oda-san und erzählt ihr von ihrer Beobachtung, doch niemand will ihr glauben. Sie steht wie immer alleine da. Midori rennt nach Hause, geht sofort in ihr Zimmer und schaut auf ihr Konto, wie viel Geld darauf ist. In diesem Moment kommt der Sohn der Familie in ihr Zimmer und macht ihr klar, dass es kein Entkommen für sie gibt und dass sie dort immer Yuko sein wird. Er hält sie am Boden fest und belästigt sie.

In diesem Moment taucht Tokio vor dem Haus auf und klingelt. Der Vater der Familie öffnet die Tür und versucht Tokio so schnell wie möglich loszuwerden. Doch Tokio schafft es, im Haus nach Midori zu rufen, doch sie kann nicht antworten, da ihr „Bruder“ ihr den Mund zuhält. Tokio gibt schon auf und zeigt dem Haus den Rücken. In diesem Moment kann sich Midori durch einen kräftigen Tritt in die Weichteile des „Bruders“ befreien und zum Fenster laufen. Sie ruft ihrem Bruder zu und springt wenig später aus dem ersten Stock in seine Arme. In diesem Moment läuft ihre „Mutter“ aus dem Haus und versucht Midori zurückzuholen, doch sie bekommt eine klare Ansage von ihr.

Zusammen fliehen die beiden in ein von Tokio gemietetes Haus, in dem schon Masamune mit zwei Anwälten wartet. Wird Midori bei Tokio bleiben können? Und wenn ja, wie werden sich die beiden Geschwister verstehen, nachdem sie 12 Jahre getrennt waren? Wird Midori ihr Vertrauen in die Menschen durch ihren Bruder wieder finden können?

Eigene Meinung
“Eden no Hana“ ist das erste Werk von Yuki Suetsugu, welches in Deutschland erscheint. Die Story ist dramatisch, sehr gefühlvoll und realistisch erzählt. Der Manga wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet und erinnert mich ein wenig an einen Mix aus „Kare – first love“ und „Othello“. Der Manga gehört zum Genre Shojo und wird besonders an Leserinnen ab 14 von mir empfohlen.

2005 wurde bekannt, dass sie einige Szenen in ihren Manga aus anderen Manga abgezeichnet hatte. Dies führte zum Abbruch ihrer Serie „Silver“ im Bessatsu Friend-Magazin. Außerdem erschien der fertige dritte Band nicht mehr als Sammelband. Dies hatte auch Auswirkungen auf das Ausland. Die Veröffentlichung von „Eden no Hana“ in Deutschland wurde nach dem 7. Band abgebrochen.

Eden no Hana: © 2000 Yuki Suetsugu, Kodansha / Heyne

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||