Ermittlungen in Sachen Liebe

Name: Ermittlungen in Sachen Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Hikari to yami no logic
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2007
Deutschland: Carlsen 2009
Mangaka: Reiichi Hiiro
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

Ermittlungen in Sachen LiebeStory
Als Sakura Kazuki in die Einheit 1 der Polizei versetzt wird, ahnt er nicht, dass er diesen Sprung seinen empathischen Fähigkeiten zu verdanken hat. Denn alle Mitarbeiter dieser Einheit haben spezielle Kräfte, die bei Hellsichtigkeit beginnen und bei Heilung enden. Sakura selbst kann mittels Berührung die negativen Gedanken der Menschen wahrnehmen und so hat der junge Mann keinerlei Freunde und pflegt auch keine zwischenmenschlichen Beziehungen. In seiner Vergangenheit ist ihm nämlich des öfteren Unangenehmes passiert, als er in die Gedanken seiner Freunde geblickt hat.

Umso überraschter ist er von seinem neuen Partner Shido, dessen Gedanken er überhaupt nicht einsehen kann. Die beiden freunden sich an und Sakura lernt den älteren Polizisten kennen, der mehr Fähigkeiten besitzt, als jeder andere der Einheit. Dass die Arbeit für Sakura mit jedem Einsatz immer abstruser wird, da er desöfteren seine Einsätze in Kostümen abwickeln muss, stört ihn weniger, immerhin lernt er auch Shido besser kennen. Als er bei einem Einsatz als Catboy verkleidet den Köder für einen Entführer spielen soll, stolpern Shido und er über die Organisation „Die Erleuchteten“. Dass ausgerechnet Shido mit dieser Gruppierung in Verbindung stehen soll, kann Sakura kaum glauben, und als er sich entschließt gemeinsam mit einem Kollegen als Frauen verkleidet weitere Beweise gegen die Organisation und deren Anführer zu sammeln, gerät er nicht nur in Lebensgefahr, es offenbart sich auch, wer Shido eigentlich wirklich ist…

Eigene Meinung:
Der Manga „Ermittlungen in Sachen Liebe“ ist ein äußerst seichtes und unkompliziertes Werk. Die Geschichte verspricht nicht sonderlich viel spannendes, da recht schnell deutlich wird, worum es geht und wie die Geschichte endet. Daran können auch die ESP- Fähigkeiten der Charaktere nichts ändern, ebenso wenig die Cosplayauftritte Sakuras, die manchmal eher ein wenig lächerlich wirken. Somit die der Manga eher auf Comedy und ein wenig Action angelegt, als auch Ernsthaftigkeit. Die Charaktere wirken daher auch etwas übertrieben, was sie teilweise sogar sympathisch macht.

Die Zeichnungen sind solide und hübsch anzusehen, so wie man es von der Künstlerin gewohnt ist. Teilweise wirken die Proportionen nicht ganz korrekt, ebenso mangelt es manchmal an Dynamik, was den Lesefluss ein wenig hemmt. Erotische Szenen kommen weniger vor, so dass man „Ermittlungen in Sachen Liebe“ auch jüngeren Lesern empfehlen kann.

Wer seichte Geschichten mag und ein Fan von Cosplay ist, dem wird „Ermittlungen in Sachen Liebe“ sicherlich gefallen, allen die ernstere Geschichten, oder auch erotischere Lektüre mögen, dem wird der Manga wohl weniger zusagen.

© Koriko
Ermittlungen in Sachen Liebe: © 2007 Reiichi Hiiro, Tokuma Shoten Publishing Co.,Ltd. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||