Gekkoh

Name: Gekkoh
Englischer Name:
Originaltitel: Gekkoh
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2002
Deutschland: Planet Manga 2008
Mangaka: Serika Himuro
Bände: 7 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Gekkoh Band 1Story
Kyotaro Hikawa ist der einzige Sohn des Yakuza-Bosses der Hi-Gang. Da sein Vater im Gefängnis ist, muss er sich um die Gang kümmern. Doch er mag die Yakuzas eigentlich nicht. Er träumt von einem soliden Leben als Angestellter. Außerdem ist er in Nanami aus seiner Klasse verliebt und auch sie scheint ihn sehr zu mögen.

Als sich Kyotaro und Nanami zufällig treffen, bekommen sie unfreiwillig Besuch von zwei Mitgliedern der Ya-Gang. Sie machen sich an Nanami ran und schlagen Kyotaro zu Boden. Nanami fängt an zu weinen. In diesem Moment kommt unerwartet Hilfe. Kumiko Shizuki, ein junges Mädchen mit langen Haaren, sehr kurzem Rock und jeder Menge Oberweite, kommt ihrem Stiefbruder zu Hilfe. Für sie ist es ein Klacks die beiden Yakuzas aus dem Geschäft zu befördern.

Kyotaro wusste bisher nichts von der unehelichen Tochter seines Adoptivvaters. Zuhause angekommen hört er sich ihre ganze Geschichte an. Da ihr Vater ihr immer Geld geschickt hat für das Wohnheim der Mädchenschule und sie nun keins mehr erhält, wurde sie aus dem Wohnheim geworfen. Da das Haus ihres Vaters nicht weit von der Schule entfernt ist, bittet sie Kyotaro im Haus wohnen zu dürfen. Kyotaro ist davon wenig begeistert.

Genau in diesem Moment wird das Fenster eingeworfen. Die Ya-Gang macht der Hi-Gang das Revier streitig. Im Gegensatz zu Kyotaro lässt sich Kumiko das nicht von der Ya-Gang gefallen und will mit der Gang „reden“. Nach einer kurzen Diskussion machen sich Kyotaro, Kumiko und seine zwei Mitbewohner Umekichi und Takezo auf den Weg zum Hauptquartier der Y-Gang.

Dort angekommen belässt es Kumiko natürlich nicht beim reden. Sondern lässt den Anführer Ishii mit etwas Nachdruck holen. Doch bis Ishii kommt, hat Kumiko die ganze Bande selbst besiegt. Der frühere Anführer der Ya-Gang, ein alter Mann, schaltet sich ein und signalisiert Ishii aufzugeben. Unter vier Augen empfiehlt der alte Mann Ishii Kumiko aus dem Weg zu räumen, da sie eine Gefahr darstellt.

Gekkoh Band 2Nach diesem Erlebnis erlaubt Kyotaro Kumiko nun doch bei ihm zu wohnen. Doch schon am nächsten Tag bereut er es. Auf dem Weg zur Schule begegnen die beiden Geschwister Nanami. Kumiko erzählt ihr sofort recht zweideutig, dass sie nun bei Kyotaro wohnt. Nanami versteht das natürlich falsch. Als er nach der Schule nach Hause kommt, sind Kumikos Kisten schon da. Er macht sich auf die Suche nach ihr, um mir ihr zu reden. In ihrem Zimmer angekommen, entdeckt er ein echtes Schwert.

In der Nacht erwacht Kyotaro durch einen Schrei. Er geht in Kumikos Zimmer um nachzusehen. Sie sitzt in ihrem Bett, weint und scheint völlig geistesabwesend. Er versucht sie zu beruhigen. Plötzlich küsst sie ihn und fällt über ihn her. Kyotaro hält sie davon ab, da sie doch Stiefgeschwister sind. In seinem Armen schläft sie ein.

Am nächsten Morgen ist Kumiko wieder ganz normal. Plötzlich bekommen sie ungebetenen Besuch von der Ya-Gang. Diese sagen, dass Kyotaros Vater 20 Millionen Yen Schulden hat und sie nun das Geld haben wollen. Woher sollen sie so schnell das Geld nehmen und was plant die Ya-Gang wirklich?

Eigene Meinung
„Gekkoh“ ist ein Action/Ecchi-Manga von Serika Himuro. Die Story hat keinen sonderlichen Tiefgang, hat jedoch trotzdem Unterhaltungswert. Der Zeichenstil ist sehr detailliert und wird besonders das männliche Geschlecht entzücken durch die vielen weiblichen und wohlgeformten Körper. Trotz Zensur seitens Planet Manga wird der Manga empfohlen für Leser ab 16 Jahren.

Gekkoh: © 2002 Serika Himuro, Hakusensha / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar