Gravitation Ex

Name: Gravitation Ex
Englischer Name: Gravitation Ex
Originaltitel: Gravitation Ex
Herausgebracht: Japan: Gentosha 2007
Deutschland: Tokyopop 2007
Mangaka: Maki Murakami
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Gravitation Ex Band 1Story
Shuichi und Eiri sind nach New York gereist, um das Grab von Yuki Kitazawa zu besuchen. Sie treffen auf Yukis jüngeren und transsexuellen Bruder Yoshiki. Für Eiri und Shuichi ist es ein kleiner Schock, ihn im Kleid zu sehen. Die Drei haben sich einiges zu erzählen, sodass sie in Yoshikis Auto steigen. Im Auto befindet sich ein kleiner Junge namens Riku Kitazawa. Erst glaubt Eiri, dass der kleine Yoshikis Sohn ist. Doch dem ist nicht so. Wie sich herausstellt, ist es Yukis Sohn. Vier Jahre nach dem Tot von Yuki Kitazawa starb auch dessen Frau. Riku kam nach einigem hin und her zu Yoshiki.

Die ganze Fahrt nach Hause reden Eiri und Shuichi nicht miteinander. Erst im Hotelzimmer sprechen sie über den Kleinen. Plötzlich tauchen Rage, Yoshiki und Riku auf. Eiri nutzt die Gelegenheit und verlässt unbemerkt das Hotel. Draußen trifft er auf Ryuichi Sakuma. Ryuichi hat großes Interesse an Shuichi und will Eiri verunsichern. Aus diesem Grund kehrt dieser schnell ins Hotel zurück. Dort wird er freudig von Shuichi begrüßt. Eiri fordert ihn auf, seine Sachen zu packen und unverzüglich nach Japan zurück zu fliegen. Yoshiki erzählt nun dem kleinen Riku, dass dieser nun nach Japan reisen kann. Was hat das zu bedeuten? Yoshiki möchte nun den letzten Schritt gehen und sich zu einer Frau umoperieren lassen. Dies soll etwa eine Woche dauern und Shuichi soll solange auf Riku aufpassen. Eiri ist dagegen, aber da Yoshiki sofort verschwunden ist, haben sie keine andere Wahl.

Gravitation Ex Band 2Nach einem turbulenten Flug landen sie endlich in Japan. Dort werden sie von einer Horde Fotografen, Fernsehteams etc. begrüßt. Die Presse ist ganz aus dem Häuschen und spekulieren, ob die beiden in den Flitterwochen waren. Als sie dann auch noch Riku entdecken, denken sie, er wäre ihr Sohn. Plötzlich ist Shuichis Band „Bad Luck“ gefragter als je zuvor. Wurden sie früher wegen ihrer Musik eingeladen, so interessieren sich heute die Leute eher für ihr Privatleben und natürlich besonders für die Beziehung zwischen Shuichi und Eiri. Außerdem gibt es plötzlich Shuichi- und Eiri-Cosplayer, Porno-Manga mit den beiden und Ähnliches. Doch dann kommt es zum Streit zwischen Shuichi und Eiri. Die Sache eskaliert, als Ryuichi Sakuma auftaucht und Shuichi seine Liebe gesteht. Er will nicht mehr zusehen, wie Eiri mit Shuichi umgeht und so küsst er diesen überraschend. Eiri sieht das und fühlt sich betrogen. Betrug bestraft man mit Betrug so die Meinung des Präsidenten von Shuichis Plattenfirma. Er hegt schon lange Gefühle für Eiri und glaubt sich nun am Ziel seiner Träume. Ist dies das Ende der Beziehung zwischen Shuichi und Eiri?

Eigene Meinung
„Gravitation Ex“ ist die Fortsetzung von „Gravitation“. Inhaltlich hat sich die Story verändert. Ging es in „Gravitation“ in erster Linie um die Musik und wie Shuichi und Eiri zusammen kommen, so geht es in „Gravitation Ex“ nur noch um die Beziehung. Somit hat sich der Manga zu einem reinen Shonen-Ai Manga gewandelt. Zeichnerisch gibt es jedoch keine großen Veränderungen im Vergleich mit dem letzten Band der alten Serie. Fans von „Gravitation“ oder Shonen-Ai Manga sollten sich diese Fortsetzung unbedingt genauer ansehen.

Gravitation Ex: © 2007 Maki Murakami, Gentosha Comics / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar