Guns & Flowers

Name: Guns & Flowers
Englischer Name:
Originaltitel: Katate ni Kenjuu Kokoro ni Hanataba wo
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2003
Deutschland: Carlsen 2008
Mangaka: Reiichi Hiiro
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Guns & FlowersStory:
Seit Haruhi mit zehn Jahren seine Eltern bei einem Unfall verloren hat und er zu einer Pflegefamilie kam, schickt ihm ein Unbekannter Briefe und überweist dem Jungen monatlich Geld. Für Haruhi sind diese Briefe ein Lichtblick, kann er sich doch nicht wirklich in seiner neuen Familie einfinden. Doch der fremde Pate tritt nie in Erscheinung und als Haruhi älter ist, beschließt er herauszufinden, wer sich hinter dieser Person verbirgt, die ihm durch diese schweren Zeiten geholfen hat. Schließlich gelingt es ihm nicht nur den Namen seines Gönners heraus zu bekommen, sondern auch noch dessen Adresse. Als Haruhi endlich vor ihm steht, ist Kaga überhaupt nicht begeistert. Dennoch lässt sich Haruhi nicht abwimmeln und beschließt bei dem Mann einzuziehen, bei dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Gleichzeitig gesteht Haruhi dem verdutzten Mann seine Liebe, da sich der Junge dank der Briefe bereits in Kaga verliebt hatte.

Schließlich stimmt Kaga zu und ein harmonisches Leben zwischen den beiden beginnt. Haruhi hält seine Liebelei zu dem wesentlich älteren Kaga geheim und Kaga geht weiterhin seinem Beruf nach. Doch was genau ist das überhaupt für ein Job? Haruhi muss sich nach und nach eingestehen, trotz Zusammenlebens erschreckend wenig über Kaga zu wissen und all seine Fragen, welcher Berufung der Mann nachgeht, scheitern.

Als urplötzlich mitten im Schuljahr ein neuer Mitschüler in Haruhis Klasse auftaucht und sich mit dem Jungen anfreundet, nimmt das Unheil seinen Lauf. Sein neuer Freund entpuppt sich nicht nur als ein Profikiller aus Hong Kong namens Pailong, sondern Haruhi erfährt, dass auch Kaga einer solchen Berufung nachgeht und das dessen wirklicher Name Heilong ist.

Nach und nach wird klar, dass Haruhi in Lebensgefahr schwebt und Pailong ihn als Köder für Kaga missbraucht. Als dieser mit seinem alten Partner zusammenarbeitet und alles daran setzt Haruhi zu sich zurück zuholen, überschlagen sich die Ereignisse…

Eigene Meinung:
„Guns & Flowers“ stammt von Reiichi Hiiro, die schon für „Love Hustler“ und „Wild Fish“ verantwortlich war. Die Zeichnungen sind dementsprechend solide, gleich wenn es sich um eines ihrer älteren Werke handelt. Geübte Augen werden kleinere Fehler entdecken, aber ansonsten ist der Manga zeichnerisch gut umgesetzt und flüssig erzählt, gleich wenn in den Actionszenen die Zeichnungen manchmal etwas zu steif herüberkommen.

Die Handlung ist gut durchdacht, lässt keinerlei Fragen unbeantwortet und folgt einem gewissen, standardisierten Schema, das dafür sorgt, dass man bereits nach dem ersten Kapitel weiß, in welche Richtung die ganze Story gehen wird. Dennoch gibt es einige kleinere Überraschungen, so dass es durchaus Spaß macht den Manga zu lesen.

Fans von Shonen-Ai ist der Band zu empfehlen. Er bietet kurzweilige Unterhaltung, hübsche Zeichnungen und durchaus einiges an Erotik, gleich wenn es sich dieses Mal deutlich in Grenzen hält. Die Autorin hat mehr Wert auf die Geschichte gelegt und das ist auch gut so.
Wer Mangas im (Erzähl-)Stil von „Weiß Kreuz“ oder „Finder“ mochte, sollte einen Blick riskieren.

© Koriko

Guns & Flowers: © 2003 Reiichi Hiiro, Tokuma Shoten Publishing Co., Ltd. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||