07-Ghost

Name: 07-Ghost
Englischer Name: 07-Ghost
Originaltitel: 07-Ghost / Seven Ghost
Herausgebracht: Japan: Ichijinsha 2005
Deutschland: EMA 2010
Mangaka: Yuki Amemiya / Yukino Ichihara
Bände: 17 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

07-Ghost Band 1Story
Teito Klein ist ein aufstrebendes Talent der Barsburger Militärakademie. Ursprünglich als Waise und Sklave an die renommierte Eliteschmiede auf dem Schloss Barsburg gekommen, fand er bald im Präsidenten der Akademie einen hochrangigen Fürsprecher, der es ihm ermöglichte, die Bildungseinrichtung zu besuchen. Seither gehört er zu den besten Schülern. Wegen seiner Herkunft wird er jedoch von seinen Mitschülern gemieden. Einzig sein Klassenkamerad und bester Freund Mikage hält zu ihm.

Der Tag der lang ersehnten Abschlussprüfung hält für die Prüflinge einige Überraschungen bereit: Es gilt, einen gewalttätigen übermenschlichen Gefängnisinsassen zu bezwingen. Teito und Mikage bestehen diese schwere Aufgabe aber mit Barvour; Teito sogar so gut, dass er schon als hochrangiger Kadett des „Auges von Michael“ gehandelt wird – eine ganz besondere Auszeichnung. Kurzum, der Ex-Sklave sieht einer gemachten Zukunft entgegen. Doch es soll alles anders kommen.

Beim Anblick von Oberst Ayanami, einem der führenden Militärs von Barsburg, verliert Teito aus ihm unbekannten Grund die Nerven. Die verschütteten Erinnerungen aus seiner Vergangenheit brechen wieder vor und verleiten ihn dazu, den Obersten anzugreifen. Damit ist seine Karriere vorbei, bevor sie begonnen hat. Teito wird ins Gefängnis geworfen, kann aber dank seines Freundes Mikage, der sich als seine Geisel ausgibt, aus der Burg entfliehen.

07-Ghost Band 2Auf der Flucht strandet der junge Mann im wahrsten Sinne des Wortes in den Händen einiger Priester aus dem 7. Bezirk der Kirche Barsburgs. In diesem immunen Bereich unter Führung des Papstes, dem Bezirk Gottes, gewährt man ihm Obdach, denn auf diesen Ort hat das Militär keinen Einfluss.
Dort lernt Teito auch einiges über den Schutzherrn der Kirche. Angeblich entsendete Gott sieben Lichter – die Seven Ghosts – auf die Erde, um den entflohenen Gott des Todes „Verloren“ zu bestrafen. „Verloren“ wurde besiegt und auf ewig in die Kirche eingeschlossen.

Die Kirche weckt in Teito lang vergessene Erinnerungen. Mit der Zeit wird ihm klar, dass er im Waisenhaus dieser Kirche aufgewachsen ist, lange bevor das Reich Barsburg den 7. Bezirk zerstörte und ihn zum Sklaven machte.
Was wird die Zukunft noch für ihn bereithalten? Und welche verschütteten Erinnerungen warten noch darauf, enthüllt zu werden?

Eigene Meinung
„07-Ghost“ („Seven Ghost“) ist eine spannende Fantasy-Serie von Yuki Amemiya und Yukino Ichihara. In einer turbulenten und verwicklungsreichen Story aus geheimnisumwobenen Geistergeschichten und Szene-Comedy versuchen Militärs und Geistliche die Macht über sagenumwobene verschollene Schätze zu gewinnen. Inmitten dessen stehen Teito und Mikage, deren Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird. Actiongeladene Fights mit der speziellen Kampftechnik „Zaiphon“ und mystischen Kirchen-Waffen runden die Handlung ab.

Die Story ist am Anfang ziemlich verwirrend, erst beim zweiten Lesen steigt man durch einige der Vorgänge durch und versteht die Anspielungen richtig. Dennoch ist die Handlung sehr interessant, man kommt kaum von ihr los und möchte die Antworten hinter den zahlreichen Geheimnissen erfahren.
Der Zeichenstil entspricht einem typischen Shonen-Manga, auffällig ist aber die häufige Verwendung von Frosch- und Vogelperspektiven, die die Charaktere und Gebäude noch größer erscheinen lassen. Leider gibt es in der deutschen Ausgabe keine Farbseiten. Diese sind in der Originalausgabe nämlich ziemlich gelungen.
Ansonsten bietet „07-Ghost“ alles für einen geheimnisvollen Lesenachmittag und kann zweifelsfrei empfohlen werden. In Japan existiert neben dem Manga auch noch eine gleichnamige Anime-Serie, die sich recht großer Beliebtheit erfreut.

© Rockita

07-Ghost: © 2005 Yuki Amemiya / Yukino Ichihara Ichijinsha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||