Der geheime Garten vom Nakano Broadway

Name: Der geheime Garten vom Nakano Broadway
Englischer Name:
Originaltitel: Sanpomono
Herausgebracht: Japan: 2006
Deutschland: Carlsen 2012
Mangaka: Story: Masayuki Kusumi
Zeichnungen: Jiro Taniguchi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 12,00 €

Der geheime Garten vom Nakano BroadwayStory:
Uenohara lebt und arbeitet in Tokyo und hat oftmals genug vom hektischen Alltag, der für ihn aus Produktentwicklung und Geschäftsterminen besteht. Als sein Fahrrad gestohlen wird, macht er sich auf gut Glück auf den Weg in eine städtische Sammelstelle, in der man herrenlose Fahrräder aufnimmt. Leider wird er hier nicht fündig und er beschließt den Rückweg zu Fuß anzutreten. Dabei entdeckt er erstmals Gassen und Straßenzüge, die überhaupt nicht dem Bild der stetig wachsenden Stadt entsprechen. Fortan beschließt er regelmäßig spazieren zu gehen und entdeckt dabei nicht nur alte Läden und Restaurants, kleine Parkanlagen und Tempel und Orte an denen die Zeit stehen geblieben ist. Nach und nach weckt er alte Erinnerung an seine Kindheit und Jugend, findet alte Freunde wieder und durchlebt einige Erlebnisse noch einmal. Es ist eine Reise zu sich selbst, an deren Ende er jedoch immer in sein normales Leben zurückkehrt …

Eigene Meinung:
„Der geheime Garten vom Nakano Broadway“ ist eine Graphic Novel von Masayuki Kusumi, der für die Texte verantwortlich war und dem bekannten und mehrfach ausgezeichneten Zeichner Jiro Taniguchi. In acht Einzelepisoden, die nur lose miteinander verbunden sind und jeweils gerade mal 10 Seiten umfassen, begleitet man den Protagonisten durch die verwunschenen Ecken und Gassen Tokyos, entdeckt mit ihm verborgene Geschäfte, unbekannte Traditionsrestaurantes und alte Häuser, die aus einer vergangenen Epoche entsprungen sind. Ein roter Handlungsfaden existiert ebenso wenig, wie gut ausgearbeitete Charaktere, da der Schwerpunkt auf den Spaziergängen des Hauptcharakters liegt und Masayuki Kusumi auch gar keine wirkliche Geschichte erzählen will. Sein Ziel ist es vielmehr den Leser in eine fast vergessene Welt zu entführen, ihm in kurzen Episoden an all die Dinge zu erinnern, die man Dank der Hektik des Alltags allzu oft übersieht – winzige Antiquariate und Buchläden, Märkte und Festivals, alte Geschäfte und Restaurants. Er zeigt ein Tokyo, das man nicht mit einem Reiseführer entdecken kann, sondern auf eigene Faust finden muss, indem man sich einfach treiben lässt und sich die Zeit nimmt auf die kleinen Dinge im Leben zu achten.

Jiro Taniguchi gibt diesen Kurzepisoden einen würdigen Rahmen. Mit gewohnt sicherem Stil, viel Realismus und atemberaubenden Details erweckt er die Stadt mit all ihren Facetten auf jeder Seite zum Leben. Obwohl die Zeichnungen rein schwarz/weiß gehalten sind, hat man das Gefühl durch Tokyos Straßen zu wandern. Jedes einzelne Panel ist ein Meisterwerk, egal ob es einfach und schlicht gehalten ist oder mit unendlich viel Detailverliebtheit gestaltet wurde. Der Zeichner versteht es wie kein anderer die Grundgedanken des Autors und die Grundaussage des Comics zu vermitteln.

Neben den Kurzepisoden enthält die Graphic Novel noch zwei Anhänge, in denen Masayuki Kusumi über die Textarbeit im allgemeinen und den einzelnen Geschichten im Besonderen spricht. Hierbei erfährt der Leser nicht nur, was den Autoren dazu gebracht hat, Geschichten zum Thema „Spazieren“ zu verfassen und wie genau er bei der Recherche vorgegangen ist, sondern auch, wie es zu den einzelnen Episoden gekommen ist.

Insgesamt ist „Der geheime Garten vom Nakano Broadway“ ein sehr poetisches Werk, das durch eine ruhige Atmosphäre, ungewöhnliche Geschichten und wundervoll lebendige Zeichnungen besticht. Wer Tokyo kennt und vielleicht schon einmal durch die abgeschiedenen Gassen gewandert ist, wird sich bei den einzelnen Episoden daran zurückerinnern, wer noch nicht dort war, erhält einen intensiven und nachdenklich stimmenden Einblick in eine fremde Welt, die man kaum mit den Bildern aus den gängigen Reiseführern in Einklang bringen kann. Masayuki Kusumi und Jiro Taniguchi bilden ein perfektes Team und machen „Der geheime Garten vom Nakano Broadway“ zu einem Muss für Fans des Zeichners. Ein kleines, ungewöhnliches Werk, das man sich nicht entgehen lassen sollte …

© Koriko

Der geheime Garten vom Nakano Broadway: © 2006 Jiro Taniguchi / Masayuki Kusumi, Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar