Heads

Name: Heads
Englischer Name:
Originaltitel: Heads
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2003
Deutschland: Carlsen 2006
Mangaka: Story: Keigo Higashino
Zeichnungen: Motorou Mase
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 7,50 €

Heads Band 1Story
Junichi Naruse ist ein junger Angestellter in einem Betrieb, der Elektrogeräte repariert. Als Kind wurde er immer gehänselt und ausgegrenzt. Er ist ein lieber Kerl und tut niemandem etwas. Er kann nicht nein sagen und wird von daher oft ausgenutzt. Er hat bis jetzt noch keinerlei Erfahrungen mit Mädchen gesammelt und ist sehr schüchtern. Sein Hobby ist das Zeichnen.

Seit einiger Zeit kauft er seinen Zeichen- und Malbedarf in dem Laden, indem Megumi Hamaru arbeitet. Junichi ist in sie verliebt und kommt von daher besonders oft in diesen Laden.
Eines Tages verabredet er sich mit Megumi und trifft sich mit ihr im Park. Einige Zeit später fängt er an ein Portrait von Megumi zu malen und legt dabei besonders viel Wert auf die Detailgetreuheit. Es dauert nicht allzu lange und die beiden verlieben sich und sie wollen zusammen ziehen.

Um möglichst schnell in eine eigene Wohnung ziehen zu können macht sich Junichi auf den weg zu einem Makler. Dort angekommen, lässt er sich wieder einmal etwas aufschwatzen, dass er eigentlich gar nicht haben möchte. Doch bevor er den Vertrag unterschreiben kann kommt ein bewaffneter Mann in das Büro und bedroht die Anwesenden. Als ein kleines Kind, welches sich hinter eine Couch gebeugt hatte, um sein Spielzeug aufzuheben, sich aufrichtet denkt der Unbekannte Mann es würde jemand versuchen zu fliehen. Er zielt auf das Kind ohne zu wissen, dass es sich nicht um einen Fluchtversuch handelt und drückt ab. In diesem Moment wirft sich Junichi in den Weg und die Kugel trifft ihn in den Kopf.

Heads Band 2Einige Zeit später wacht Junichi auf. Er liegt in einem Bett im Krankenhaus und um ihn herum stehen Ärzte. Einer der Ärzte spricht ihn an und erklärt ihm was passiert ist. Junichi fällt nach kurzer Zeit wieder in Ohnmacht und als er aufwacht erinnert er sich wieder an alles. Die Ärzte erklären ihm nun, dass er eine schwere Operation hinter sich habe und er sich ausruhen müsste. Doch Junichi kann nicht schlafen, da er auf einmal einen Heißhunger auf Dosenkaffee verspürt, den er vor der Operation allerdings nie mochte. Auf de Suche nach einem Kühlschrank entdeckt er eine Art Kühlschrank, in dem eine ziemlich zerfetzte Gehirnhälfte und eine vollständige Gehirnhälfte schwimmen. Schnell realisiert er, dass die eine Gehirnhälfte einmal ihm gehörte.

Durch den Austausch der Gehirnhälfte tauchen in Junichis weiterem Leben unerwartete Gefühlsregungen auf und er kann sich manchmal nicht kontrollieren. Hinzu kommt noch, dass sich sein Malstil verändert hat. Dadurch tauchen ungeahnte Probleme in seinem Leben auf…

Eigene Meinung
„Heads“ fällt eindeutig in die Kategorie von Manga, mit denen man sich auch nach dem Lesen noch beschäftigt. Er schildert die Gefühle von Junichi und greift die Frage auf, ob eine Person noch immer die Gleiche ist, wenn man ihr ein fremdes Körperteil einpflanzt (besonders wenn es ein so wichtiger wie das Gehirn ist).

Wer also Interesse an einem langsam und kontinuierlich Spannung aufbauenden Manga, mit leichten philosophischen Ansätzen hat, dem kann ich „Heads“ nur empfehlen.

©BrainBug

Heads: © 2003 Motorou Mase, Shogakukan / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar