Honey Blood

Name: Honey Blood
Englischer Name:
Originaltitel: Mitsuaji Blood
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2009
Deutschland: Planet Manga 2011
Mangaka: Miko Mitsuki
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Honey Blood Band 1Story
Hinata Sorazono ist Schülerin einer Mädchenschule. In letzter Zeit gibt es viele seltsame Geschehnisse. Die Schülerinnen werden gewarnt Abends nicht mehr alleine auf die Straße zu gehen. Schon einige Mädchen wurden Nachts überfallen und Unmengen von Blut geraubt. Ob ein Vampir sein Unwesen treibt?

Hinatas Mitschülerin kann sich nicht vorstellen, dass wirklich ein Vampir sein Unwesen treibt und unschuldige Menschen überfällt. Schließlich liest sie derzeit die Vampir-Romane von Junya Tokinaga. Hinata hat überhaupt nichts für solchen Bücher übrig. Schließlich geht es darum, dass sich ein Vampir in einen Menschen verliebt und seine Unsterblichkeit aufgibt.

Als Hinata nach Hause kommt, hört sie eine Männerstimme. Ein junger Mann kommt ihr in Begleitung einer hübschen Frau entgegen. Er heißt Junya Tokinaga und ist ihr neuer Nachbar. Hinata findet den gut aussehenden Autor Herrn Tokinaga absolut unsympathisch und ist froh als er weg ist.

Von ihrer Mutter erhält Hinata den Auftrag Herrn Tokinaga die Gegend zu zeigen. Am nächsten Morgen geht sie zum Nachbargrundstück. Die Tür ist nicht abgeschlossen und so geht sie ins Haus. Sie findet Herrn Tokinaga rauchend auf dem Boden sitzen. Die junge Frau liegt schlafend wenig bekleidet neben ihm. Die junge Frau wird geweckt, ergreift sofort das fertige Manuskript und rennt aus dem Haus. Hinata hat nach diesem Anblick keine Lust mehr ihm die Gegend zu zeigen.

Honey Blood Band 2Herr Tokinaga holt Hinata im Garten wieder ein und lädt sie zum Tee ein. Er erklärt ihr, dass die junge Frau, Frau Hanazuka, seine Redakteurin ist. Sie betreut ihn mittlerweile seit fünf Jahren und hat irgendwann angefangen auch zu putzen und zu kochen. Als sie wieder nach Hause kommt, leiht sie sich den neusten Roman von Herrn Tokinaga von ihrer Mutter aus.

Hinata wurde von Herrn Tokinaga in den Bann gezogen und beginnt beim lesen des Romans sich Gedanken über ihn zu machen. Abends liest Hinata den Roman weiter. Sie lässt für einen Moment ihren Blick nach draußen schweifen, als sie sieht wie Herr Tokinaga noch fortgeht. Hinata beschließt eine Lesepause zu machen und geht zu ihren Eltern. Der Vater erzählt, dass es nun schon 20 Opfer des Vampirs gibt. Sie glaubt, dass vielleicht Herr Tokinaga hinter diesen Vorfällen steckt.

Sie beschließt Herrn Tokinaga zu folgen. Sie folgt ihm einige Straßen und verliert ihn dann plötzlich aus den Augen. In diesem Moment wird sie von einem Mann überrascht. Er drückt Hinata auf den Boden und bedroht sie mit einem Messer. Herr Tokinaga greift ein, verletzt sich durch das Messer an der Hand und befreit Hinata. Er bedroht den Angreifer, der dann die Flucht ergreift. Er bemerkt, dass Hinata am Kinn blutet und leckt das Blut weg. Sie wird ohnmächtig…

Ist Herr Tokinaga in Wahrheit ein Vampir? Hat sich Hinata am Ende in einen Vampir verliebt?

Eigene Meinung
„Honey Blood“ ist in Deutschland die erste Serie von Miko Mitsuri. Miko Mitsuki erzählt eine recht typische Vampir-Geschichte. Der erste Band zieht sich inhaltlich sehr und dreht sich die meiste Zeit um die Frage, ob Herr Tokinaga ein Vampir ist oder nicht. Für den Leser ist dies nach wenigen Seiten jedoch klar. Zeichnerisch ist der Manga sehr gut umgesetzt. Für Fans von Vampir-Geschichten ist dieser Manga sehr zu empfehlen.

Honey Blood: © 2009 Miko Mitsuki, Shogakukan/Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar