Ich hab dich stets geliebt

Name: Ich hab dich stets geliebt
Englischer Name:
Originaltitel: Zutto Suki Datta Kuse ni
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2010
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Kayoru
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Ich hab dich stets geliebtStory
Die fünfzehnjährige Saki kommt aus Okinawa. Als sie klein war, war sie in einen acht Jahre älteren Jungen namens Chikage verliebt. Dieser hat sich immer um sie gekümmert, wenn sie sich verletzt hatte und ihr immer gesagt er würde sie später einmal heiraten. Doch eines Tages ist er mit seiner Familie weg gezogen. Saki hat schrecklich geweint und hat ihn daran erinnert, dass er sie doch heiraten wollte. Chikage fing damals an zu lachen und meinte nur, dass sie das doch nicht ernst genommen haben kann. Er würde doch niemals so ein kleines Affenbaby aus der Grundschule heiraten.

Diese Geschichte holt Saki auch nach so langer Zeit immer wieder ein. Es hat sie einfach zu sehr verletzt. Aber nun soll alles anders werden. Denn jetzt geht sie auf die High School. Und nicht auf irgendeine, sondern in Tokyo. Hier wird sie bestimmt einen tollen Freund finden. Glücklich geht sie zur Schule. Sie fühlt sich so wohl und dann hat sie auch noch eine tolle neue Frisur. Doch dann wird sie plötzlich am Arm gepackt. Ein Lehrer verlangt ihren Namen und ihre Klasse zu erfahren. Ängstlich erzählt sie es ihm. Der Lehrer stockt kurz, nimmt Saki dann das Haargummi aus dem Haar und meint, dass solche Haargummis in der Schule verboten sind. Sie solle nach dem Unterricht in den Aufsichtsraum kommen.

Der Tag scheint gelaufen zu sein. Er hat so gut angefangen und nun sowas. Den ganzen Tag ist Saki nun schlecht drauf. Nach dem Unterricht fragen einige ihrer Freunde, ob sie noch was zusammen machen wollen. Das nervt gleich noch mehr. Natürlich wäre sie gerne mitgegangen, aber sie muss ja in den Aufsichtsraum.

Als sie dort erscheint spricht der Lehrer sie sofort an. Er meint, dass sie ja sehr beliebt bei den Jungen zu sein scheint und das obwohl sie so ein Affenbaby war. Das kann doch nicht sein. Ist das etwa Chikage. Der Lehrer nimmt die Brille ab und Tatsache….es ist Chikage. Er lächelt und meint, dass sie sich ja lange nicht gesehen hätten und ob sie ihn so sehr vermisst hätte, dass sie ihm bis nach Tokyo gefolgt ist. Das macht Saki wütend. Sie brüllt ihn an, dass sie ihm nicht gefolgt sei und dass sie hier einen tollen Freund finden wird. Chikage lächelt nur als Saki den Raum stürmisch verlässt.

Die nächsten Tage in der Schule verhält Chikage sich wirklich merkwürdig. Immer wenn Saki mit Ihren Freunden etwas unternehmen möchte, funkt Chikage dazwischen. Immer wieder soll sie ihm beim Aufräumen des Chemieraumes helfen. Doch weil Saki wie immer sehr tollpatschig ist, fällt ihr ein Reagenzglas herunter und etwas Säure tropft auf ihr Bein. Das brennt ganz widerlich. Chikage geht mit ihr ins Krankenzimmer und versorgt sie. Die beiden scheinen sich immer vertrauter zu werden. Saki erinnert sich daran, wie er ihr früher immer geholfen hat und wird rot. Chikage meint, dass sie schon mal ihre Sachen holen soll. Er würde sie dann nach Hause fahren. Als sie den Raum verlassen hat bekommt sie mit, wie Chikage sich mit der Schulärztin unterhält.

Diese spricht ihn darauf an, dass Saki und er sich sehr gut zu verstehen scheinen. Jedoch muss er die Finger von den Schülerinnen lassen auch wenn sie noch so süß sind. Chikage bestätigt dies und meint nur, dass er nicht auf Kinder stehen würde.

Was soll Saki nun davon halten? Bis eben hat sie sich Hoffnungen gemacht und war der Meinung auch Chikage würde etwas für sie empfinden. Und nun scheint es doch ganz anders zu sein. Was soll sie nur tun? Denn ihre Gefühle scheinen wieder zu kommen. Sie merkt, dass sie sich wieder in Chikage verliebt, weiß aber nicht ob sie sich darauf einlassen soll. Zudem scheint ein Klassenkamerad in sie verliebt zu sein. Hat das vielleicht mehr Perspektive, als sich auf alte Gefühle zu stützen?

Eigene Meinung
Es handelt sich hier um einen richtig schönen Einzelband. Die Zeichnungen sind sehr schön und angenehm. Die Story an sich ist sehr lustig und romantisch aufgebaut. Ich mag es sehr, dass Saki so tollpatschig und naiv ist. Das erhöht den Niedlichkeitsfaktor noch einmal um ein erhebliches. Auch Chikage ist ein sehr interessanter Charakter. Zum einen ein Macho und zum anderen ein Mann der seine Gefühle nicht kontrollieren kann. Weiterhin könnt ihr euch über drei weitere kurze Stories freuen, die sich allesamt lohnen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen

©AyaSan

Zutto Suki Datta Kuse ni: © 2010 Kayoru, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar