Tonari no Guardian

Name: Tonari no Guardian
Englischer Name:
Originaltitel: Tonari no Shugoshin
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2007
Deutschland: EMA 2009
Mangaka: Ako Shimaki
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Tonari no Guardian Band 1Story
Seit Rios Eltern gestorben sind, muss sie alleine für ihren kleinen Bruder und sich sorgen. Doch das ist nicht so einfach, wenn man noch zur Schule geht. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als ihr an einem kleinen Händlerstand eine Spielkarte – der Kreuzbube für den Ritter Lanzelot „Model“ stand – angeboten wird und sie die Karte kauft.

Rio weiß selbst nicht, warum sie das getan hat. Zuhause angekommen kümmert sie sich erst um ihren kleinen Bruder und geht dann zur Hausarbeit über. Als sie gerade die Wäsche in die Waschmaschine stecken will, schläft sie urplötzlich ein. Sie fängt an zu träumen. Es ist dunkel um sie herum. Sie beginnt sich vorwärts zu tasten und spürt etwas warmes. Plötzlich hört sie eine Stimme. Langsam wird es heller und sie erkennt einen jungen Mann, der sich als Lanzelot vorstellt. Sie erzählt ihm von ihren Schlafproblemen, woraufhin er ihr anbietet, dass sie auf seinem Schoss schlafen kann. Da sie der Meinung ist, es wäre ein Traum, tut sie es auch.

Plötzlich wird sie von ihrem kleinen Bruder geweckt. Sie ist auf einem Haufen Wäsche eingeschlafen und hat dort die ganze Nacht bis Mittags geschlafen. Rio kommt viel zu spät zum Unterricht und hat auch ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Mitten im Unterricht schläft sie wieder ein und träumt erneut von Lanzelot. Sie erzählt ihm von ihrem Lehrer, der ihr einen kleinen Schlag auf den Hinterkopf versetzte, da sie die Hausaufgaben vergessen hatte. Als Lanzelot sein Schwert zieht und dem Lehrer Manieren beibringen will, ist Rio ganz klar, dass dies nur ein Traum sein kann. Sie wird unsanft von ihrem Lehrer geweckt und darf sich eine Standpauke anhören.

Nach dem Unterricht hat es Rio eilig und rennt durch den Flur. Sie stößt mit ihrem Mitschüler Yuki zusammen und verliert dabei die Skatkarte. Rio reagiert ein bisschen gereizt, als Yuki ihr die Karte aufhebt und wird deshalb von ihm als „Stoffel“ bezeichnet.

Tonari no Guardian Band 2Rio beginnt wieder zu träumen. Sie erzählt Lanzelot von dem Mitschüler und ihrem nicht ganz einfachen Schicksal. Er versucht sie aufzumuntern. Plötzlich nimmt er ihre Hand und verletzt sie leicht am Finger damit er ihren Kummer spüren kann. Er gibt ihr das Versprechen, dass wenn ihr Gefahr droht, er zur Stelle sein wird. Als sie aufwacht hat sie immer noch die kleine Verletzung.

Wenig später begegnet Rio Yuki und entschuldigt sich mit einem süßen Lächeln im Gesicht für ihr Verhalten. Yuki ist positiv erstaunt und gesteht ihr seine Liebe. Sie ist sich unschlüssig was sie für Yuki empfindet und ist überrumpelt, als er sie plötzlich küssen will. Auf einmal hört sie etwas zerspringen. Plötzlich stürmt es aus ihrer Tasche und Yuki merkt, wie er am Bauch blutet. Die Skatkarte hat sich zu einem weißen Zettel verwandelt. Hinter Yuki steht Lanzelot und hält ihm sein Schwert an den Hals. Der Traum und damit auch der Schwur wurden Realität.

Rio schnappt sich Lanzelot und rennt mit ihm nach Hause. Dort angekommen versucht sie mit ihrem kleinen Bruder mit dem Chaos klar zukommen. Wie sich herausstellt, dachte auch Lanzelot, dass es ein Traum wäre. Nach ersten Sprachbarrieren, bedankt sich Lanzelot für die Gastfreundschaft und hat scheinbar vor länger zu bleiben. Sie gibt ihm Kleidung von ihrem Vater, damit er äußerlich nicht mehr so auffällt. Doch beim umkleiden hat er Probleme und ruft Rio. Sie geht nichts Böses ahnend ins Bad und wird ohnmächtig beim Anblick des nackten Lanzelots.

Am nächsten Tag müssen Rio und ihr Bruder wieder zur Schule. Wird es Lanzelot schaffen ein paar Stunden alleine klar zu kommen, ohne den Fernseher zu zerstören, das Haus auf den Kopf zu stellen und die Bäume im Garten zu Brennholz zu verarbeiten?

Eigene Meinung
„Tonari no Guardian“ ist nach „Secret Girl“ der zweite Manga von Ako Shimaki der bei EMA erscheint. „Tonari no Guardian“ erzählt die lustige Geschichte des aus dem frühen Mittelalter stammenden Ritter Lanzelots der in das heutige Japan gerät. Zeichnerisch ist diese zweibändige Serie genauso gut gelungen wie „Secret Girl“. Der Manga wird mit Sicherheit jedem Shojo-Fan gefallen.

Tonari no Guardian: © 2007 Ako Shimaki, Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Sehnsuchtssplitter

Name: Sehnsuchtssplitter
Englischer Name:
Originaltitel: Hikitateyaku no Koi
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2008
Deutschland: Carlsen 2011
Mangaka: Ako Shimaki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

SehnsuchtssplitterStory: Sehnsuchtssplitter
Die unscheinbare Chie ist die beste Freundin von Mika. Seit Jahren ist sie daran gewöhnt, für die Jungs der Mittelsmann zu sein. Ständig wird sie von Jungs angesprochen und über Mika ausgefragt.

Doch dann tritt Horikawa Jikaiyu in ihr Leben. Er ist gut aussehend, intelligent und der erste Junge der Notiz von ihr nimmt oder will er doch nur Informationen über Mika? Chie empfiehlt Mika den Jungen und schlägt vor ein Treffen mit ihm zu arrangieren. Als sie wenig später in seine Klasse kommt, ist er erst nicht da und steht dann plötzlich hinter ihr. Sie erschrickt. Als er ihr dann noch zu nahe kommt, verschafft sie sich Freiraum und ergreift danach die Flucht.

Will Horikawa vielleicht doch etwas von Chie, oder will er am Ende doch nur was von Mika, wie alle Jungen?

Story: Ein einziger Mondstrahl
Mizuho ist die jüngere Schwester von Megumi. Megumi ist mit dem gut aussehenden Shugo zusammen. Auch Mizuho hegt heimlich Gefühle für ihn. Eines Abends bestellt sie Shugo, mit dem Handy ihrer Schwester, in einen Park. In der Dunkelheit überrascht sie ihn mit einem Kuss und rennt weg.

Als Mizuho wieder zu Hause ist, kommt wenig später auch Shugo. Plötzlich klingelt das Telefon. Die Familie wird darüber informiert, dass Megumi bei einem Verkehrsunfall gestorben ist. Ausgerechnet an jenem Tag, als Mizuho versucht hat ihrer Schwester den Freund auszuspannen…

Story: Der falsche Bräutigam
Aya Hanamura ist noch nicht einmal mit ihrer Schule fertig, da soll sie schon verheiratet werden. Doch bevor es dazu kommen kann, flieht sie an einem regnerischen Tag vor dem Termin beim Heiratsvermittler. Mitten im Regen überlegt sie, was sie nun tun soll. Sie kann nicht mehr nach Hause zurück und weiß aber auch nicht wohin sonst. In diesem Moment reicht ein Junge ihr einen Regenschirm und bringt sie in seine Zweitwohnung.

Seltsamerweise weiß der Junge nicht nur ihren Namen, sondern auch, dass sie vor dem Heiratskandidaten geflohen ist. Er macht ihr Vorwürfe. Doch Aya möchte sich einfach, bevor sie heiratet, verlieben. Plötzlich fällt Aya um, sie hat Fieber…

Story: Immer und überall zusammen
Manami und Satoru entsprechen nicht den Schönheitsvorstellungen ihrer Zeit und werden ständig gehänselt. Satoru hat davon gehört, dass es eine Welt geben soll, in dem ihr Aussehen als schön gilt. Um in diese andere Welt zu kommen, müssen sie durch einen Teich. Doch als sie im Teich stehen, passiert überhaupt nichts. Plötzlich rutscht Manami weg und Satoru taucht unter und sie gelangen in eine andere Welt.

In der anderen Welt angekommen, sind sie nur so groß wie Puppen. Sie werden von einem Mädchen gefunden und mit nach Hause genommen. Wie sollen sie in einer viel zu großen Welt klarkommen?

Eigene Meinung
„Sehnsuchtssplitter“ ist ein Kurzgeschichtenband von Ako Shimaki. Von der Zeichnerin sind in Deutschland schon zwei Werke erschienen: „Secret Girl“ und „Tonari no Guardian“ bei EMA. Zeichnerisch ist der Manga gut umgesetzt. Inhaltlich sind die Geschichten ganz nett. Jedoch sind die Stories flach und ohne Tiefgang. Wer leichte Romantik mag, wird auch diesen Manga mögen.

Sehnsuchtssplitter: © 2008 Ako Shimaki, Shogakukan / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Secret Girl

Name: Secret Girl
Englischer Name:
Originaltitel: Boku ni natta Watashi
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2005
Deutschland: EMA 2007
Mangaka: Ako Shimaki
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Secret Girl Band 1Story
Momoko und Akira Takanshi sind Zwillinge. Akira ist sehr intelligent und soll auf ein Privates Eliteinternat. Momoko dagegen soll nur auf ein gewöhnliches Gymnasium. Doch daraus soll nichts werden. Akira schreibt einen Abschiedsbrief und haut ab. Momoko findet den Brief und zeigt ihn ihrer Mutter. Diese rastet fast aus. Momoko geht daraufhin ihren Bruder suchen.

Als erstes geht sie zu seiner neuen Schule. Doch dort scheint er nicht zu sein. Sie geht etwas planlos weiter. Die Ampel an der Straße schaltet auf Rot um, doch Momoko merkt es nicht. Ein Junge, der ihr entgegen läuft, hält sie zurück, da sie sonst von einem Auto angefahren wurden wäre. Als er sie als „Esel“ bezeichnet, beleidigt sie ihren Helfer auch und läuft davon.

Zuhause angekommen sagt ihre Mutter, dass Akira zurückgekehrt ist. Doch dem ist nicht so. Hinter ihrem Rücken versteckt sie eine Schere, mit der sie Momokos schönes langes Haar abschneiden will. Momoko hat keine Chance sich dagegen zu wehren. Sie soll statt ihrem Bruder in das Elitejungeninternat.

Am nächsten Tag betritt sie als Akira Takanshi das Jungeninternat. Ihre Schuluniform ist viel zu groß und ihre Brüste wurden wegbandagiert. Nachdem sie von ihrem Klassenlehrer auf die Hausordnung hingewiesen wurde, trifft sie auf den gut aussehenden Schülersprecher Yosuke Saeki.

Secret Girl Band 2Der Lehrer führt Momoko weiter herum. Im Internat gibt es nur Doppelzimmer und so wird sie ihrem neuen Zimmergenossen vorgestellt. Er heißt Kunio Ito und ist der Junge, der sie Vortag als „Esel“ bezeichnet hatte. Momoko bekommt Angst, dass Ito sie erkennen könnte. Sie versucht das Zimmer zu tauschen, doch das geht nicht. Ito mustert Momoko und erinnert sich an das Mädchen vom Vortag. Sofort fragt er, ob sie eine Schwester hat. Ito glaubt ihr, dass sie Akira ist und er der Schwester begegnet ist. Im nächsten Moment zieht er seinen Pullover aus. Momoko wird ganz rot im Gesicht. Ito fällt jedoch direkt auf, dass sie scheinbar ziemliche Brustmuskulatur hat und fasst sie an.

Nach diesem ersten Schock rennt sie zum Telefon und ruft ihre Mutter an. Muss sie wirklich dort bleiben? Scheinbar ja, ihre Mutter sagt ihr, dass sie nicht mehr ihre Tochter ist, wenn sie zurück nach Hause kommt. Wie kann Momoko es schaffen, als Mädchen nicht aufzufliegen, wenn sie mit Ito in einem Zimmer lebt und es nur Gemeinschaftsduschen und Toiletten gibt? Und warum ist Akira weggelaufen?

Eigene Meinung
„Secret Girl“ ist der erste Manga von Ako Shimaki der in Deutschland erscheint. Die Geschichte ist sehr amüsant, auch wenn inhaltlich das Thema in verschiedenen Manga schon oft aufgegriffen wurde. Die Zeichnungen sind sehr detailliert und passen gut zum Manga. Rundum ein Manga, der besonders für Shojo-Fans zu empfehlen ist.

Secret Girl: © 2005 Ako Shimaki, Shogakukan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||